1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Crosslauf-Doppelsieg im Hunsrück dank Doppelbelastung

Laufen : Doppelsieg dank Vorbelastung

256 Läufer kamen beim ersten Wertungslauf zur 43. Mosel-Crosslauf-Serie in Breit ins Ziel. Der Saarbrücker Matthias Merk siegte auf dem neuen Parcours auf Mittel- und Langstrecke.

Zwei Rennen hintereinander kosteten Matthias Merk Kraft. Für den 34-Jährigen von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal war der Doppelstart beim Crosslauf in Breit am letzten Oktobersamstag aber auch der Garant für für den 7560-Meter-Langstreckensieg - trotz müder Beine nach dem Wettkampf über 4,2 Kilometer. „Wenn Dominik wie ich vorher die Mittelstrecke gelaufen wäre, hätte er gewusst, wie hart der Anstieg ist. Als er zu Beginn schon ein so hohes Tempo eingeschlagen hat, war ich mir sicher, dass er das nicht durchhält“, erzählte Merk wie die Erfahrung auf dem neuen Parcours des Breiter Crosslaufs zum Sieg vor Dominik von Wirth verhalf.

Der 28-Jährige von der TG Konz übernahm nämlich in der zweiten von vier Runden die Führung von Merks aus Eritrea stammenden Vereinskameraden Tesfit Melsh. Merk folgte mit gut 20 Meter Rückstand auf von Wirth. Doch Merk spekulierte richtig: Der Konzer hatte den steilen Wiesenanstieg unterschätzt, so dass Merk einen Doppelsieg auf Mittel- und Langstrecke feiern konnte.

Bei den Frauen kam mit Lotta Schlund eine Norddeutsche mit der anspruchsvollen Strecke am besten zurecht. Die 24 Jahre alte Studentin, die für den Post-Sportverein Trier (PST) startet, war in 30:35 Minuten nur gut zwei Minuten langsamer als Merk (28:13) und ließ nur acht Männern den Vortritt. Schlund sorgte damit für den einzigen Hauptlauf-Gesamtsieg für die Region Trier. Denn über 4,2 Kilometer setzte sich mit Theresia Jakoby ebenfalls eine Läuferin aus Saarbrücken vor Julia Moll, Tina Lewis (beide LG Bernkastel-Wittlich) und den Jugendlichen Elisa Lehnert (PST) und Miriam Trossen (LG Bernkastel-Wittlich) durch.

Crosslauf-Doppelsieg im Hunsrück dank Doppelbelastung
Foto: Holger Teusch

Trotz der harten Steigung, auf der mehr als 30 Höhenmeter innerhalb von 300 Metern bewältigt werden mussten, und auf der Langstrecke viermal auf dem Programm stand, könnte der die aus der Not geborene neue Strecke (auf dem bisherigen Parcours wurde eine Jagd durchgeführt) ein Modell für die Zukunft sein. Er habe bei der Siegerehrung gefragt, wer von den Läufern dafür sei, erzählt Hermann Barten vom ausrichtenden LT Büdlich-Breit-Naurath. Die meisten Hände seien für die neue Strecke in die Höhe gegangen.

Ergebnisse:

Frauen, 4200 m: 1. Theresia Jakoby (SB) 17:51 Minuten, 2. Julia Moll (BW/W40) 18:34, 3. Tina Lewis (BW) 18:37, 4. Elisa Lehnert (PST/U18) 19:03, 5. Miriam Trossen (BW/U20) 19:39, 6. Doris Weber (BW/W55) 20:50. W45: Bianka Thommes 22:53. W50: Vera Kletke (TGK) 22:45. W65: Inge Umbach (Vulkanläufer) 31:07.

7560 m: 1. Lotta Schlund (PST) 30:35, 2. Miriam Engel (TGK/W35) 37:12, 3. Claudia Urbany (LT Schweich/W40) 37:28, 4. Marion Haas (LGM/W55) 38:23, 5. Simone Jacoby (SV Lüxem/W50) 39:36, 6. Gisela Thome (Spiridon Hochwald) 41:22. W60: Beatrix Bermes (LGM) 47:24.

Männer, 4200 m: 1. Matthias Merk (SB/M35) 15:24 Minuten, 2. Florian Lauck (SB) 15:40, 3. Abraham Wirtz (PST/U20) 15:51, 4. Lucas Meyer (Konz/1. FC Kaiserslautern) 15:56, 5. Johannes Hein (PST) 15:59, 6. Jonas Weinig (Ausdauerteam.de Morbach) 16:05. U18: Constantin Fuchs (BW) 18:05. M30: Alexander Schmidt (SB) 16:28. M40: Martin Münnich (SB) 16:14. M45: Sebastian Kilburg (BW) 18:17. M50: Günter Willems (SV Neunkirchen-Steinborn) 16:53. M55: Walter Paulus (BW) 17:49. M60: Erwin Volz (BW) 20:26. M65: Theo Hammann (Spiridon Hochwald) 21:41. M70: Jürgen Freymuth (Düren) 25:38. M80: Alfred Schinnerer (Birkenfeld) 27:20.

7560 m: 1. Matthias Merk (SB/M35) 38:13, 2. Dominik von Wirth (TGK) 28:31, 3. Tesfit Melsh (SB/M30) 29:17, 4. Thomas Weber (Elversberg/M40) 29:33, 5. Robin Blatt (Pluwig) 29:45, 6. Marc Raßkopf (City Sport Trier) 29:50. M45: Uwe Trampert (SB) 30:28. M50: Ralf Rhein (PST) 34:04. M55: Alwin Nolles (LGM) 30:50. M60: Gilbert Schiltz (CAEG) 32:14. M65: Heinz-Gerhard Klein (SV Lüxem) 37:47. M70: Herbert Olinger (SV Mehring) 44:52.

Mädchen W8: Mia Köhnen. W9: Emily Becker. W10: Hanna Selbach. W11: Franca Basten. W12: Maja Schmitt. W13: Christina Licht. W14: Steffi Moll. W15: Caecilia Senz (alle BW).

Jungen M8: Jonathan Lehnertz (BW). M9: Finn Ehses (BW). M10: Jonas Teusch (Silvesterlauf Trier). M11: Maximilian Hübsch. M12: Demien Benvenuto. M13: Ole Ames. M14: Florian Glesius. M15: Simon Quint (alle BW).

Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, LGM = LG Meulenwald Föhren, PST = Post-Sportverein Trier, SB = LSG Saarbrücken-Sulzbachtal, TGK = TG Konz

alle Ergebnisse