Crosslauf-Showdown am Wintricher Moselufer

Crosslauf : Crosslauf-Showdown am Wintricher Moselufer

Erst beim letzten Wertungslauf zur 44. Mosel-Crosslauf-Serie entscheidet sich am Samstag, 18. Januar, wer auf der Langstrecke in der Gesamtwertung das Rennen macht.

Bei den Frauen liegt hat zwar Lotta Schlund (PST Trier) mit zwei Siegen die besten Karten, die 25-Jährige muss über 7,4 Kilometer in Wintrich aber ihr drittes (Pflicht-)Resultat einfahren, um in die Serienwertung zu kommen. Das gleiche gilt für deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterin Sabine Rech aus Neuerkirch im Hunsrück. Punktemäßig zwar abgeschlagen könnten deshalb die deutsche W-40-Marathon-Vizemeisterin Christina Kappel aus Irmenach im Hunsrück und die Triererin Simone Anell. Ähnliche sieht es bei den Männern aus. Tim Dülfer von Tri Post Trier hat die beiden Rennen in Wittlich und Gladbach zwar klar gewonnen, Titelverteidiger Yannik Erz (Ausdauerteam Morbach) hat allerdings bereits die Mindestanzahl von drei Resultaten auf der Habenseite und kann deshalb in Wintrich alles riskieren.

Mit weit über 300 Meldungen zeichnet sich auch beim Abschlusslauf der ältesten rheinland-pfälzischen Crosslaufserie ein ähnlich gutes Teilnehmerresultat ab, wie bei den drei ersten Veranstaltungen. Anmeldungen vor Ort sind bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start in der Festhalle nahe Start und Ziel am Moselufer möglich:

Zeitplan:

13 Uhr Bambini Jahrgänge 2012 und jünger (200 Meter), 13.05 Uhr Jungen 2009-11 (800 Meter), 13.20 Uhr Mädchen 2009-11 (800 Meter), 13.40 Uhr Jugend 2005-08 (1650 Meter), 14.10 Uhr Mittelstrecke (2004 und älter, 3300 Meter), 15 Uhr Langstrecke (2000 und älter, 7400 Meter)

Meldeliste

Zwischenstand 44. Mosel-Serie

Zwischenstand Nachwuchs-Vereinspokal