Crosstriathlon Schalkenmehren: Weder Sturm noch DM halten sie auf

Triathlon : Weder Sturm noch DM halten sie auf

Bei der zehnten Auflage des Vulkan-Cross-Triathlons in Schalkenmehren kann Jens Roth von Tri Post Trier zum sechsten Mal gewinnen. Warum er am Samstagabend auf keinen Fall als Rheinland-Pfalz-Meister geehrt wird.

(teu) Eine Woche vor dem Jubiläum des Vulkan-Cross-Triathlons (VCT) am Samstag (3. August) stand das Organisationsteam vor einem Scherbenhaufen. „Der Sturm hat uns fast das komplette Dach am Sportplatz abgerissen“, erzählt Lothar Kaspers vom Ausrichterverein SC Blau-Weiß Schalkenmehren. Alle rund 400 Starterpakete wurden nass und mussten neu zusammengestellt werden. Eine Sisyphusarbeit zu einem Zeitpunkt, an dem mit den Geländearbeiten eigentlich bereits mehr als genug rund ums Schalkenmehrener Maar zu tun ist. Trotzdem sagt Kaspers: „Wir sind sehr gut im Plan. Ein erfahrenes Team halt, das sich nicht aus der Ruhe bringen lässt.“

Die Organisatoren von Crosstriathlon-Veranstaltungen und die Athleten selbst kann so schnell nichts aufhalten. Eine gute Planung ist Gold wert. Deshalb sitzt Jens Roth bereits seit Mitte der Woche quasi auf gepackten Koffern. Der 31-Jährige von Tri Post Trier ist haushoher Favorit in seinem sportlichen Wohnzimmer Maarkessel Schalkenmehren. Fünf Mal hat er bereits den VCT gewonnen. Dass am Samstag der sechste Sieg dazu kommt, daran zweifelt kaum jemand. Wenn er zweimal je 750 Meter durchs Maar geschwommen ist (mit spektakulären Landgang), mehr als 30 Kilometer mit dem Mountainbike die Dauner Kraterseen erkundet hat und neun Kilometer extremen Crosslauf in den Beinen hat, ist das Wettkampf-Wochenende für Roth aber noch lange nicht vorbei. Zur stimmungsvollen Siegerehrung mit Liveband wird er erstmals nicht bleiben können. Chauffiert von Christian Sieben vom TSV Bullay-Alf, der ebenfalls in Schalkenmehren startet, geht es nach Berlin. Im Rahmen der Deutschen Triathlon-Meisterschaften wird auch das Finale zur Bitburger 0,0% Bundesliga ausgetragen und das PSD Bank Team Tri Post Trier kämpft um den Klassenerhalt.

Ein Spaziergang wird der VCT für Roth allerdings nicht. „Man weiß nie wie es tatsächlich läuft“, gibt Kaspers zu bedenken, dass gerade in Cross-Rennen viel passieren kann. Auch Roth brachten Defekte schon seine Pläne durcheinander. Deshalb ist der Heimwettkampf für ihn aber auch so wichtig. „Schalkenmehren ist auch mein Materialtest für die Crosstriathlon-DM“, erklärt Roth. Seinen vor einem Jahr in Schalkenmehren gewonnen nationalen Titel möchte Roth am 17. August in Zittau verteidigen.

Mehr von Volksfreund