Das Deulux-Lauf-Alphabet

Beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten 21. Deulux-Lauf in Langsur feiern die Läufer der Region seit Jahren den Saisonabschluss. Alljährlich kommen rund 2000 Läufer. Wir haben Informationen von A bis Z zusammengestellt.

A wie Anmeldung: Von 12 Uhr bis 14 Uhr werden am Samstag noch Anmeldungen angenommen.
B wie Bitburger-Läufercup: Der Deulux-Lauf ist Finallauf der neunteiligen Laufserie. Im Kampf um die Plätze zwei, drei und vier trennen Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.), Alexander Bock und Philipp Klaeren (beide PST Trier) nur 44 Sekunden.
C wie Chips: Die Zeitmessung erfolgt mit Chips, die am Laufschuh befestigt werden.
D wie Duschen: Der Schweiß von 2000 Läufern kann außer in der Sporthalle in speziellen Duschzelten weggespült werden.
E wie Empfang: Nach dem Zehn-Kilometer-Lauf werden die Teilnehmer in der Sporthalle traditionell zum Sektempfang in der Sporthalle erwartet.
F wie Fotopunkt: Nach dem Zieleinlauf können sich die Läufer im Bereich der Nachzielverpflegung fotografieren lassen.
G wie grenzüberschreitend: Die Strecke des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs führt etwa zu gleichen Teilen durch Deutschland und Luxemburg. Auf der ersten Hälfte des Parcours gibt es einige kurze Anstiege. Die zweite Hälfte ist absolut flach. Die Grenzbrücke 300 Meter vor dem Ziel ist ein beliebter Zuschauerpunkt.
H wie Heimbringservice: Zwischen 21 Uhr und 24 Uhr stehen drei Kleinbusse zur Verfügung, die zwischen Langsur, Ralingen, Grevenmacher und dem Trierer Hauptbahnhof pendeln.
I wie international: Läufer aus 26 Nationen haben sich angemeldet.
J wie Jahre: Fast auf den Tag genau vor 20 Jahren, am 14. November 1992 fand der erste Deulux-Lauf statt.
K wie Kinder: Der Nachwuchs braucht in den Rennen über 230 Meter und 1500 Meter kein Startgeld zu bezahlen, bekommt aber als Anerkennung eine Medaille. Für die Schnellsten der einzelnen Altersklassen gibt es außerdem Pokale.
L wie Laub: Auf deutscher und luxemburgischer Seite wird das Herbstlaub von der Strecke gekehrt.
M wie Malwettbewerb: Die Langsurer Kindergartenkinder haben ihre Erlebnisse beim Deulux-Lauf gemalt. Alle Bilder werden morgen präsentiert.
N wie Nahverkehr: Die Trierer Stadtbuslinie 81 vom Hauptbahnhof aus können Läufer mit der Anmeldebestätigung oder dem Ausschreibungsheft kostenlos für An- und Abreise nutzen.
O wie Ordnung: Eine bestimmte Ordnung bei der Startaufstellung gibt es nicht. Für alle Läufer wird per Chip die individuelle Laufzeit von Überqueren der Start- bis zur Ziellinie gemessen.
P wie Parken: Die LG Langsur bietet vom Parkplatz des Autobahn-Grenzübergangs Mesenich (A1/A64 Abfahrt Wasserbillig) einen kostenlosen Park & Ride-Service. Im Ort stehen etwa 300 Meter von der Sporthalle entfernt Parkplätze zur Verfügung.
Q wie Qualität: Der Deulux-Lauf ist nach dem Trierer Stadtlauf die zweitgrößte Laufveranstaltung im deutschen Teil der Region (2011: 1947 Läufer im Ziel), nicht unbedingtes Wachstum, sondern den Läufern eine qualitativ gute Veranstaltung zu liefern, ist Ziel der LG Langsur. Die Anzahl
R wie Rekorde: Seit elf Jahren stehen die Zehn-Kilometer-Rekorde von Wilson Chemweno (Kenia) und Petra Drajzajtlowa (Tschechien) bei 29:54 Minuten beziehungsweise 34:02 Minuten.
S wie Schirmherren: Norbert Friedrich von der Volksbank Trier und der Bürgermeister der luxemburgischen Gemeinde Mombach Joseph Schoellen geben den Startschuss und laufen dann selbst zehn Kilometer.
T wie Toiletten: Ein großer Toilettenwagen ist geordert. Denn vor dem Startschuss müssen bekanntlich die meisten Sportler noch einmal aufs stille Örtchen.
U wie Umleitung: Die Ortsdurchfahrt Langsur und die kleine Grenzbrücke sind von 9-19 Uhr gesperrt. Die Umleitungsstrecke führt über Wasserbillig.
V wie Video: Mit vier Kameras wird der Deulux-Lauf gefilmt. Während der Siegerehrung werden die Videos auf einer Großbildleinwand gezeigt.
W wie Wendepunkt: Damit die Strecke des Volksbank-Jugendlaufs für die Acht- bis 15-Jährigen exakt 1500 Meter (statt bisher 1470 Meter) lang ist, gibt es nun einen Wendepunkt.
X wie Xavier: Ein Luxemburger und ein Spanier sind die einzigen Starter, deren Vorname mit X beginnt.
Y wie Yvonne Jungblut: Die Führende des Bitburger-Läufercups von Spiridon Hochwald will diesmal nicht unbedingt um den Sieg laufen, sondern ihren Freund Dirk Engel (LT Schweich) zu einer guten Zeit ziehen.
Z wie Zielschluss: Eine Stunde und 30 Minuten können sich die Läufer für die zehn Kilometer Zeit lassen. Dann wird die offizielle Zeitnahme beendet.

Zeitplan Deulux-Lauf:
12-14 Uhr Anmeldung und Startnummernausgabe in der Sporthalle
13.45 Uhr Volksbank-Lauf der Kleinsten (Geburtsjahrgänge 2005 und jünger, 230 Meter)
14 Uhr Volksbank-Kinderlauf (2001-05, 1500 Meter)
14.30 Uhr Volksbank-Jugendlauf (1997-2000, 1500 Meter)
15 Uhr Bitburger-Hauptlauf (zehn Kilometer)

Extra: Favoriten
Auch wenn Florian Neuschwander antreten sollte, wird es der ehemalige Marathon-DM-Dritte vom PST Trier schwer haben, seinen Vorjahressieg zu wiederholen. Mit Christoph Gallo tritt der im Bitburger-Läufercup uneinholbar Führende an. "Es ist einfach immer wieder schön in Langsur zu laufen", sagt der Belgier. Gegen Pol Mellina wird es der 23-Jährige aber schwer haben. Der 24-Jährige von Celtic Diekirch wurde in diesem Jahr luxemburgischer Meister über 5000 Meter und verbesserte sich über 10 000 Meter auf 31:06,05 Minuten. Chancen auf einen Podiumsplatz haben auch der Vorjahresdritte Jérôme Hilger-Schütz (Belgien) und der Luxemburger Nico Klasen (Celtic Diekirch). Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.), Alexander Bock, Philipp Klaeren, Andreas Theobald, Lucas Theis und Rheinland-Halbmarathonmeister Martin Müller (alle PST Trier) können ebenfalls weit vorne mitlaufen.
Auch wenn Yvonne Jungblut als Tempomacherin für ihren Freund agieren will, gehört die deutsche Sparkassen-Meisterin von Spiridon Hochwald mit zu den Kandidatinnen auf einen Podestplatz. Nach einem Jahr Pause könnte mit der luxemburgischen Halbmarathon-Titelträgerin Annette Jaffke (CAE Grevenmacher) aber auch wieder eine Läuferin aus dem Großherzogtum ganz oben auf dem Siegerpodest stehen. Sollte die für die LG Rhein-Wied startende Linda Betzler das Rennen machen, wäre sie mit 20 Jahren die jüngste Deulux-Lauf-Siegerin. Der PST Trier hat mit Judith Olinger und Chiara Bermes ebenfalls zwei aussichtsreiche Läuferinnen gemeldet.

Internetseite des Deulux-Laufs: http://www.deulux-lauf.de

Berichte zum Deulux-Lauf 2011 mit Video, allen Ergebnissen und Fotos:
http://www.volksfreund.de/nachrichten/sport/laufen/veranstaltungen/Artikel-zu-Laufveranstaltungen-Beinahe-Rekord-beim-Deulux-Lauf-Jubilaeum;art165506,2967939