Im Wettstreit mit früherem Topmann : Eifelgeher im Wettkampf mit Olympiasieger

Im Wettstreit mit früherem Topmann : Eifelgeher im Wettkampf mit Olympiasieger

Der Olympiasieger von 1968 war trotz seiner 77 Jahre zu schnell für die Geher aus der Eifel. Christoph Höhne, Goldmedaillengewinner im 50-Kilometer-Straßengehen in Mexiko 1968 (im Trikot der DDR), war der prominenteste Starter beim Wertungswettkampf zum Deutschen Gehercup in Kaiserslautern, in dessen Rahmen auch die süddeutschen und rheinland-pfälzischen Meisterschaften ausgetragen wurden.

In 19:40,03 Minuten bewältigte der ehemalige Weltrekordler die 3000-Meter-Distanz. Zufrieden waren aber auch Regina Wittling, Albert Thiex und Karl-Heinz Schröder. Wittling und Thiex wurden in 28:02,77 Minuten beziehungsweise 23:59,67 Minuten Landesvizemeister. Der 75-jährige Schröder kam nach 24:27,67 Minuten ins Ziel.