1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Eifelmarathon Waxweiler doch wieder nur virtuell statt real

Eifelmarathon : Eifelmarathon doch wieder nur virtuell

Bis zuletzt haben die Organisatoren des einzigen Marathonlaufs der Region gehofft, am Sonntag wird aber wieder nur virtuell gerannt.

In Berlin soll Ende September mit bis zu 35 000 Teilnehmern Marathon gelaufen werden (der TV berichtete). Für den am kommenden Sonntag (13. Juni) geplanten Eifelmarathon kommen mögliche Lockerungen der Corona-Beschränkungen aber zu spät. Wie bereits im vergangenen Jahr wird der Lauf nur virtuell stattfinden. „Leider kann der Eifelmarathon nach derzeit geltender Rechtslage nicht stattfinden. So ist der Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport gemäß § 10 Abs. 1 der 22. CoBeLVO grundsätzlich untersagt“, wird die für die Genehmigung zuständige Kreisverwaltung Bitburg-Prüm auf der Homepage (www.eifelmarathon.de) zitiert. „Das Gesundheitsamt hat unserem Konzept zugestimmt“, betont Peter de Winkel, im Eifelmarathon-Verein zusammen mit Helmut Dimmer für die Koordination rund um die Veranstaltung zuständig.

Die Absage ist ein Tiefschlag für die Organisatoren. „Wir sind richtig traurig“, sagt de Winkel. In der Hoffnung auf eine bessere Infektionslage wurde der Eifelmarathon seit dem Winter unter Berücksichtigung der Corona-Lage vorbereitet. Etwas mehr als ein Hundertstel der im September in Berlin anvisierten Teilnehmer, 414 Namen, stehen in der Meldeliste für fünf mögliche Strecken durch die Eifel. Diese sollten von Waxweiler aus in kleinen Gruppen zu je sechs Personen in die Landschaft geschickt werden. Für die Schnelltests vorab hatte man bereits einen Sponsor gefunden. Das Rahmenprogramm hätte man auf Null heruntergefahren, erzählt de Winkel.

Weil dies aber nun doch nicht möglich ist, wiederhole man den virtuellen Lauf, sagt Peter de Winkel. Weltweit können am Sonntag (13. Juni) zehn Kilometer, Halbmarathon, Marathon oder 51,4-Kilometer-Ultramarathon individuell zurückgelegt werden. Die Laufdaten können anschließend per E-Mail übermittelt werden. Auf diese Weise bietet de Winkel auch den Verlauf der Originalstrecke zum individuellen Ablaufen als GPS-Daten an. Neu ist dabei die Halbmarathonstrecke rund um Waxweiler.

Auch nach nun zwei abgesagten realen Eifelmarathon-Veranstaltungen steckt das Team rund um de Winkel und Dimmer den Kopf nicht in den Sand. Im dritten Anlauf soll nun am 12. Juni 2022 die 23. Auflage des einzigen Marathonlaufs im ehemaligen Regierungsbezirk Trier stattfinden. Zudem ist der Bitburger Rotweinlauf am 16. Juli weiterhin in der Planung. Der Freundschaftslauf ohne Wettkampf-Charakter war 2020 in der Region Trier die erste offizielle Lauf-Veranstaltung während der Corona-Pandemie außerhalb eines Stadions.

Internet: www.eifelmarathon.de