1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Eine Laufstrecke zum Genießen für die Frauen durch Trier

Frauenlauf : Eine Laufstrecke zum Genießen für die Frauen

Mehr als 500 Teilnehmerinnen werden am Sonntag (29.8.) zum ersten Edith-Lücke-Frauenlauf in Trier erwartet

Christina Lukas, Birte Gölzer und Annette Müller werden am letzten August-Sonntag (29.8.) ihre Laufschuhe etwas später schnüren als gewohnt. Unter „Sonntagslauf 9 Uhr“ hat sich das Trio unter den mehr als 500 Teilnehmerinnen für den ersten Edith-Lücke-Frauenlauf in Trier angemeldet. Das suggeriert regelmäßige Sonntaglauftreffs morgens um Neun. Am letzten Sonntag des Monats gehören die Trierer Straßen aber erst um 10 Uhr den Läuferinnen. Das Trio kann also noch etwas gemütlich frühstücken. Dabei geht es für manche zwar sicherlich den Sieg (siehe Favoritinnen) und Zeiten auf der offiziell vermessenen Fünf-Kilometer-Strecke, für den überwiegenden Teil aber um das Gemeinschaftserlebnis. Das zeigen auch manche Teamnamen wie die Springschnecken Oberemmel oder die Pudel-Freunde Filsch.

Ein Erfolgsfaktor für reine Frauenläufe, die vor der Pandemie mit hohen vierstelligen Teilnehmerzahlen ebenso boomten wie Firmenläufe, ist der geringere Wettkampfdruck. Sichtbares Zeichen in Trier: Es gibt keine Startnummern. Jede Läuferin erhält ein (pinkfarbenes) Funktionsshirt, das den Zutritt zum Startbereich ermöglicht. Die Zeiten werden per am Schuh zu befestigenden Chip gemessen.

Eigentlich sollte die Trierer Frauenlauf-Premiere bereits im vergangenen Jahr stattfinden. Wegen Corona musste sie damals ausfallen. 2021 ist der Trierer einer der ersten Frauenläufe in Deutschland. Vor einer Woche gab es eine solche Veranstaltung in Lübeck mit allerdings nur knapp 300 Teilnehmerinnen im Ziel. Zwölf Monate mehr Vorbereitungszeit haben die Organisatoren des Vereins Silvesterlauf Trier gut genutzt. Die weiter optimierte fünf Kilometer lange Laufstrecke bietet mit Start an den Kaiserthermen und dem Ziel im Amphitheater führt an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der einstigen Hauptstadt des Weströmischen Reichs vorbei und bietet noch mehr Erlebniswert.

 Im Rahmen des Silvesterlauf organisiert der Verein Silvesterlauf Trier bereits wie heir 2019 beim 30. Jubiläum reine Frauen-Rennen. Der Edith-Lücke-Frauenlauf ist allerdings die erste Ausdauersportveranstaltung in Trier nur für Frauen.
Im Rahmen des Silvesterlauf organisiert der Verein Silvesterlauf Trier bereits wie heir 2019 beim 30. Jubiläum reine Frauen-Rennen. Der Edith-Lücke-Frauenlauf ist allerdings die erste Ausdauersportveranstaltung in Trier nur für Frauen. Foto: Holger Teusch

Fakten zum Trierer Frauenlauf am 19. August:

Strecke 5 km: Start Kaiserthermen, Weimarer Allee, entlang der Schellenmauer, Balduinstraße zum Balduinsbrunnen, Christophstraße, Porta Nigra, Simeonstiftplatz mit Karl-Marx-Statue, Margaretengäßchen, Simoenstraße, Hauptmarkt, Domfreihof mit Dom und Liebfrauenkirche, Am Breitenstein, Konstantinstraße, Brot-, Neu, German- und Wechselstraße, Weberbach, Mustorstraße mit Konstantinbasilika, Ostallee, Olewiger Straße, Ziel: Amphitheater

Startunterlagen: ab 7.30 Uhr am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium (Nachmeldungen sind KEINE möglich!)

Zeitmessung: Chip am Schuh

Start: 10 Uhr

Siegerehrung: 10.45 Uhr

Favoritinnen: Die 1500-Meter-Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterin von 2019 und 2020 Sandra Teller hat ebenso gemeldet wie die Jugend-DM-Zwölfte Hannah Geisen (beide DJK Ochtendung). Sie treffen unter anderem auf die mehrfache luxemburgische Meisterin Pascale Schmoetten und die Triererin Tine Hausmann (Team getFit), die am vergangenen Wochenende im Zehn-Kilometer-Abschlusslauf des Allgäu-Triathlons nach 1500 Meter Schwimmen und 40 Kilometer Radfahren in 43:13 Minuten noch die siebtbeste Zeit aller 183 Teilnehmerinnen erzielte.

Teilnahmevoraussetzung: vollständig gegen Corona geimpfte und genesene Personen sowie mit aktuellem negativen Testergebnis

Internet: www.frauenlauf-trier.de