Erst Cross-Sieg, dann Lauf im Schlafanzug beim Nikolauflauf in Alflen

Crosslauf : Erst Cross-Rekord, dann Lauf im Schlafanzug

Katharina Fröhlig von der LG Vulkaneifel gewinnt Alflener Traditions-Crosslauf und Cochem-Zeller Lauf-Serie.

Fast ein Heimspiel hatte Katharina Fröhlig am ersten Adventssonntag beim vierten und letzten Wertungslauf zur Cochem-Zeller Crosslauf-Serie beim SV Schwarz-Weiß Alflen. Die 18-Jährige von der LG Vulkaneifel (LGV) siegte auf der Mitteldistanz über 3,5 Kilometer mit der Streckenrekordzeit von 15:34 Minuten. Mit ihrem Erfolg beim traditionsreichen Nikolaus-Crosslauf (42. Auflage) vor Julia Moll vom PSV Wengerohr (16:40 Minuten) sicherte sich Fröhlig auch den Mittelstrecken-Gesamtsieg der COC-Serie.

Kaum im Ziel wartete auf die Gymnasiastin aber eine weitere Aufgabe. Sie zog einen (alten) Schlafanzug über Renndress, lief damit noch eine Runde über den Sportplatz der SG Auderath/Alflen und ließ sich diese Aktion von Trainer Patrick Lohberg beglaubigen. „Das ist eine Adventsaktion unter Freunden“, erklärte Fröhlig. Statt Süßigkeiten im Adventskalender stellen sie sich bis Weihnachten täglich Aufgaben, die es zu erfüllen gilt. Bei der Läuferin war natürlich etwas Sportliches dabei.

Bei den Männern dominierte der in Zell wohnende Oliver Ewen (PST Trier) mit dem Doppelsieg auf der Mittel- (13:25 Minuten) und Langstrecke (27:56 Minuten) den 42. Nikolaus-Crosslauf. Mittelstrecken-Zweiter wurde in 14:24 Minuten der Jugendliche Finn Dörrenberg vom LGV-Mitgliedsverein SV Fortuna Ulmen. Ewens eine Freundin Kerstin Goeres war über sieben Kilometer in 37:09 Minuten schnellste Frau. Als mit 75 Jahren ältester Teilnehmer feierte der Dauner Arnold Otten (LGV) den Altersklassensieg bei den Über-75-Jährigen (M 75, 3500 Meter in 22:49 Minuten). Hans Kaiser aus Kelberg (ebenfalls LGV) gewann auf der Langdistanz die Altersklasse M 65 (43:51 Minuten), Christian Feilen (SC Schalkenmehren/31:25) die M 40.

Mehr von Volksfreund