Pronsfeld : Ganz schön flach!

Knapp 500 Teilnehmer sind beim Pronsfelder Straßenlauf erstmals über den neuen Kurs gelaufen. Wie es den Sportlern gefallen hat.

(teu) Auf dem Stoppelfeld neben dem Start- und Zielbogen des Pronsfelder Straßenlaufs stehend betrachtete Michelle Bauer überglücklich ihre Stoppuhr. „Es hat geklappt! Zum ersten Mal zehn Kilometer unter 40 Minuten“, freute sich die 28-Jährige vom Lauftreff Schweich über ihre persönliche Bestmarke: 39:44 Minuten. Das bedeutete am vergangenen Samstag beim sechsten Wertungslauf zum Bitburger 0,0% Läufercup den zweiten Platz. Schneller war nur Viola Pulvermacher (LG Laacher See) in 38:22 Minuten.

Für die 29-Jährige, die als Jugendliche unter ihrem Mädchennamen Heinzen für die LG Vulkaneifel startete, war es persönlicher Rekord nach ihrem Comeback nach mehr als zehn Jahren Laufpause. Die Zeiten bei den Frauen zeigen: Obwohl tiefste Eifel, der neue Pronsfelder Parcours über den Prümtal-Radweg ist flach und schnell. Allerdings war Alexander Bock in 32:57 Minuten bei seinem Start-Ziel-Sieg fast eine Minute langsamer als vor einem Jahr. „Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, ich laufe leicht bergauf“, erklärte der 26-Jährige, der zum Jahreswechsel vom PST Trier ins saarländische Rehlingen wechselte. Bocks Eindruck ist natürlich auch individuell bestimmt: Teilweise weite Sicht auf dem Parcours über die ehemalige Bahnstrecke ist nicht jedermanns Sache.

Den zweiten Platz sicherte sich Bocks ehemaliger PST-Vereinskamerad Andreas Theobald (33:28) vor Martin Müller (LG Meulenwald Föhren/33:32). „Ich habe es bewusst auf einen Spurt ankommen lassen. Die Beine waren noch müde vom Mannschaftstraining für das nächste Triathlon-Bundesliga-Rennen am Tag zuvor“, erklärte Theobald. „Wenn nächstes Jahr die Brücke neu ist, wird es noch schneller“, kündigte Albert Thiex für 2019 eine weitere Verbesserung an. Statt der vom Hochwasser weggeschwemmten Radwegbrücke wurde diesmal auf Hin- und Rückweg ein Behelfsbau mit Schotterzuwegung überquert. Der Vorsitzende der LG Pronsfeld-Lünebach freute sich über 472 Läufer und Walker im Ziel.

Ergebnisse:

Frauen, 5 km: 1. Sonja Vernikov (AA/U18) 18:32 Minuten, 2. Anna-Lena Theisen (LG Rhein-Wied) 19:06, 3. Pia Sauerwein (TGK/U16) 22:21. 10 km: 1. Viola Pulvermacher (LG Laacher See/W20) 38:22, 2. Michelle Bauer (LT Schweich) 39:44, 3. Helena Dunkel (Helena Dunkel Leistungsdiagnostik/W30) 40:56, 4. Monika Vieh (PST/W45) 41:51, 5. Julia Moll (PSV Wengerohr/W40) 43:52, 6. Maelynn Dussaucy (Frankreich) 44:29, 7. Silvia Morgen (SL/W35) 44:35, 8. Laura Wagner (TGK) 44:37, 9. Petra Feuerstacke (TGK/W50) 44:44. U20: Viola Rech (Die Eifelläufer) 45:55. W55: Doris Weber (TV Hermeskeil) 46:12. W60: Beatrix Bermes (LG Meulenwald Föhren) 54:30. W65: Irene Klas-Gundel (Spiridon Hochwald) 58:04.

Männer, 5 km: 1. Benjamin Becker (LG Rhein-Wied) 19:38 Minuten, 2. Norbert Schneider (Rhein-Berg-Runners) 17:54, 3. Wiktor Vernikov (AA) 18:03. 10 km: 1. Alexander Bock (LC Rehlingen/M20) 32:57, 2. Andreas Theobald (PST) 33:28, 3. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) 33:32, 4. Oliver Ewen (PST/M35) 33.49, 5. Philipp Klaeren (PST/M30) 34:56, 6. Patrick Gillenkirch (LG Pronsfeld-Lünebach) 36:01, 7. Misghina Kahsay (TGK) 36:42. U18: Constantin Fuchs 41:50. U20: Maximilian Fuchs 46:23 (beide Wittlicher TV). M40: Thorsten Ringer (SC Schalkenmehren) 37:34. M45: Vadim Penner (HSC Gamlen) 37:58. M50: Winfried Olk (SL) 39:23. M55: Michael Zender (TGK) 39:40. M60: Thomas Scheibelhut (DJK Irrel) 43:16. M65: Nico Verstraten (Niederlande) 43:13. M70: Aloyse Kisch (Luxemburg) 47:45. M75: Werner Mootz (LTF Köllertal) 54:44. M80: Josef Schmülgen (TuS Schmidt) 1:00:06.

Mädchen W8: Celina Weynand (Belgien). W9: Florentine Ostertag (SC Laage). W10: Lina Kiemen (DJK Irrel). W11: Elena Abels. W12: Annika Staus (beide LG Pronsfeld-Lünebach). W13: Emelie Schier (LT Lützkampen). W14: Celine Schneider (TV Scheven). W15: Sophie Marx (Eichenlaubschule Weiskirchen).

Jungen M8: Natan Vernikov (AA). M9: Jonas Teusch (Silvesterlauf Trier). M10: Jan Vernikov (AA). M11: Bogdan Vernikov (AA). M12: Kevin Michaelis (SC Bleialf). M13: Michael Horper (JSG Neidenbach-Spangdahlem). M14: Mika Louis Bormann (RSC Prüm).

Abkürzungen: AA = Alemania Aachen, PST = Post-Sportverein Trier, SL = Silvesterlauf Trier, TGK = TG Konz

Mehr von Volksfreund