| 13:42 Uhr

Crosslauf
Nikolauslaufrekord und durchgelaufene Spikes

Arnold Otten von der LG Vulkaneifel zeigte beim Nikolaus-Crosslauf des SV Alflen als Sieger der Altersklasse M75 vollen Einsatz und lief seine Spikes kaputt.
Arnold Otten von der LG Vulkaneifel zeigte beim Nikolaus-Crosslauf des SV Alflen als Sieger der Altersklasse M75 vollen Einsatz und lief seine Spikes kaputt. FOTO: Holger Teusch
Alflen. Beim 41. Nikolaus-Crosslauf des SV Schwarz-Weiß Alflen musste der Langdistanz-Streckenrekord der Frauen und ein Paar Spikes dran glauben. Von Holger Teusch

Arnold Ottens Spikes haben schon viel erlebt. Der Nikolaus-Crosslauf war aber der letzte Einsatz für die Wettkampfschuhe des 75-Jährigen von der LG Vulkaneifel. „Ich werde mich wohl beschweren müssen, dass die Nikolauslauf-Strecke meine Spikes kaputt gemacht hat“, sagte Otten nach dem 3,6-Kilometer-Mittelstreckenrennen. Seine Schuhe hatten sich auf dem Parcours förmlich aufgelöst. Dennoch war Otten schnellster Läufer der Altersklasse M75.

Sogar Rekord lief Viola Pulvermacher. Die junge Mutter feierte am vergangenen Sonntag Geburtstag. Erst gab es für die 29-Jährige aus Uersfeld im Landkreis Vulkaneifel ein Geburtstagsständchen. Nach dem Startschuss lief Pulvermacher fast allen Gratulanten davon. Auf der rund 7,2 Kilometer messenden Langstrecke blieb sie als erste Frau überhaupt bei der Traditionsveranstaltung unter einer halben Stunde: 29:53 Minuten. Es war bereits Pulvermachers zweiter Nikolaus-Cross-Sieg. Vor 15 Jahren hatte die damals 14-Jährige unter ihrem Mädchennamen Heinzen und für die LG Vulkaneifel startend (jetzt LG Laacher See) ebenfalls auf der Langstrecke gewonnen. Damals war sie fast zwei Minuten langsamer (31:51 Minuten). Dieser Streckenrekord hielt sechs Jahre, bis Pfalzrekordlerin Anne Hohl ihn auf 30:33 Minuten schraubte.

Viola Pulvermacher aus Uersfeld im Landkreis Vulkaneifel(Startnummer 343) lief als erste Frau in vier Jahrzehnten Nikolaus-Crosslauf Alflen die 7,2-Kilometer-Langdistanz unter einer halben Stunde und musste nur vier Männern, darunter dem drittplatzierten Oliver Ewen vom PST Trier (364) den Vortritt lassen
Viola Pulvermacher aus Uersfeld im Landkreis Vulkaneifel(Startnummer 343) lief als erste Frau in vier Jahrzehnten Nikolaus-Crosslauf Alflen die 7,2-Kilometer-Langdistanz unter einer halben Stunde und musste nur vier Männern, darunter dem drittplatzierten Oliver Ewen vom PST Trier (364) den Vortritt lassen FOTO: Holger Teusch

Schneller als Pulvermacher war unter anderem Oliver Ewen vom Post-Sportverein Trier. Der 35-Jährige belegte in 27:11 Minuten hinter Yannick Pütz (LG Rhein-Wied/25:44) und dem deutschen U23-Vizemannschaftsmeister im Halbmarathon Marvin Weiss aus dem nordrhein-westfälischen Dorsten (26:07) den dritten Platz. Zuvor musste Ewen in exakt 13 Minuten auf der Mittelstrecke nur dem im 12:19 Minuten Streckenrekord laufenden Pütz den Vortritt lassen. Sein PST-Vereinskamerad Abraham Wirtz gewann als Drittplatzierter in 13:22 Minuten die Jugendwertung über 3600 Meter. Weil Ewen bereits die ersten drei Rennen der Cochem-Zeller Crosslauf-Serie (deren Finalstation der Nikolaus-Crosslauf war) gewonnen hatte, sicherte sich der PST-Läufer den Serien-Gesamtsieg auf der Mittelstrecke.

Ergebnisse Nikolaus-Crosslauf SV Schwarz-Weiß Alflen

Mittelstrecke, ca. 3600 Meter:

Frauen: 1. Sarah Gräf (TV Cochem/1. U16) 16:41, 2. Petra Jungen (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/1. W45) 17:58, 3. Simone Hens (Mitläufer Müllenbach/1. W50) 20:23, 4. Alexandra Schneider (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/2. W45) 21:14, 5. Elke Bungart (Alflen/3. W45) 21:32, 6. Birgit Giesen (LG Laacher See/1. W55) 22:41, 7. Anita Massion (LG Laacher See/2. W55) 23:07, 8. Nil Reuter (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/3. W55) 25:32, 9. Laura Hens (Mitläufer Müllenbach/1. W20) 26:30, 10. Marita Fronnert (LG Laacher See/1. W60) 27:11

Männer: 1. Yannick Pütz (Greimersburg/LG Rhein-Wied/1. M20) 12:19, 2. Oliver Ewen (Zell/PST Trier/1. M35) 13:00, 3. Abraham Wirtz (PST Trier/1. U20) 13:22, 4. Finn Dörrenberg (SV Fortuna Ulmen/1. U18) 15:02, 5. Rahimi Raheb (LG Laacher See/2. M20) 15:14, 6. Markus Nockelmann (TV Cochem/1. M55) 16:32, 7. Jonah Simon (SV Fortuna Ulmen/2. U18) 16:54, 8. Robert Gotto (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/1. M60) 17:18, 9. Markus Fabry (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/1. M45) 17:24, 10. Frank Mindermann (Alflen/1. M40) 18:09, 11. Theo Hammann (Spiridon Hochwald/2. M60) 18:13, 12. Gerd Heiseler (SV Wittlich/1. M65) 18:18, 13. Martin Berke (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/2. M55) 18:21, 14. Dirk Schneider (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/2. M45) 18:42, 15. Winfried Hendges (Kaisersesch/TuS Mayen/3. M55) 19:43. M75: Arnold Otten (LG Vulkaneifel) 22:01. M80: Hans Albert Still (Ettringen) 21:58

Langstrecke, ca. 7200 Meter:

Frauen: 1. Viola Pulvermacher (Uersfeld/LG Laacher See/1. W20) 29:53, 2. Nicole Frantzen (LG Laacher See/1. W35) 40:08, 3. Gertrud Junglas (TuS Kaisersesch/1. W60) 42:12, 4. Marion Schmidgen (LG Laacher See/1. W55) 44:57

Männer: 1. Yannick Pütz (Greimersburg/LG Rhein-Wied/1. M20) 25:44, 2. Marvin Weiss (LG Dorsten/2. M20) 26:07, 3. Oliver Ewen (Zell/PST Trier/1. M35) 27:11, 4. Vadim Penner (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/1. M45) 29:50, 5. Timo Bertram (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/1. M40) 30:59, 6. Niclas Olbermann (TV Cochem/3. M20) 31:33, 7. Oliver Jungen (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/2. M45) 31:38, 8. Holger Teusch (TSV Bullay-Alf/3. M45) 31:52, 9. CLG HSC Gamlen-RSC Untermoselistian Feilen (SC SchalkenmeLG HSC Gamlen-RSC Untermoselen/2. M40) 32:01, 10. Rahimi Raheb (LG Laacher See/4. M20) 32:02, 11. Benjamin Bertram (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/2. M35) 32:28, 12. Jan Gundlach (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/3. M35) 32:28, 13. Dirk Bertram (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/4. M45) 32:56, 14. Herry Hens (Mitläufer Müllenbach/1. M55) 34:28, 15. Robert Gotto (LG HSC Gamlen-RSC Untermosel/1. M60) 35:13. M30: Sebastian Johann (Düngenheim) 35:28. M50: Marco Pelzer (LT Mertesdorf) 38:30. M65: Jürgen Freymut (IAC Düren) 46:57