Hoffnung auf deutschen Sieg mit Hilfe eines Ex-PST-Trier-Läufers

Leichtathletik : Hoffnung auf deutschen Sieg mit Hilfe eines ehemaligen PST-Trier-Läufers

Rund 2000 Läufer werden am Sonntag bei der Route du Vin im luxemburgischen Remich, einem der weltältesten Halbmarathonläufe, am Sonntag, 29. September erwartet.

Erstmals seit 2001 (damals gewann die zweimalige Trierer Silvesterlauf-Siegerin Luminita Zaituc (Braunschweig) in 1:11:04 Stunden) stehen die Chancen auf einen deutschen Sieg wieder gut. Und zwar mit Hilfe eines Läufers aus der Region Trier. Alexander Bock, der als Jugendlicher für den TV Hermeskeil und bis 2017 für den PST Trier startet (jetzt LC Rehlingen) soll für die letztjährige deutsche Marathonmeisterin Fabienne Königstein-Amrhein (MTG Mannheim) als Tempomacher fungieren. Eine Verbesserung ihres persönlichen Halbmarathon-Rekords von 1:11:39 Stunden muss Königstein-Amrhein aber vermutlich vorlegen, um beispielsweise die Kenianerin Joyce Jemutai Kiplimo (Bestzeit: 1:10:24) oder die Äthiopierin Meseret Merin (1:11:46) auf Distanz zu halten. Bei den Männern ist Vorjahresgewinner Dominic Kipngeno Mibei (Kenia) wieder angekündigt. Aus der Region Trier darf man auf den Auftritt von Marina Wierz und Markus Wolff (beide Lauftreff Schweich) gespannt sein.

Außer insgesamt 9150 Euro an Sieg- und Platzierungsprämien sind für die Verbesserung der Streckenrekorde von 59:56 Minuten (Männer) und 1:09:15 Stunden (Frauen) jeweils 1000 Euro ausgelobt. Der Halbmarathon (21,1 Kilometer) startet am Sonntag (29. September) um 15 Uhr in Remich. Anschließend sind Kinder- und Jugendläufer über 700 Meter (Jahrgänge 2010-13, 15.10 Uhr) und 1500 Meter (2006-09, 15.20 Uhr) geplant.

Internet: www.routeduvin.lu

Mehr von Volksfreund