Integrativer Charakter bleibt beim Bitburger Stadtlauf erhalten

Stadtlauf : Organisation wechselt, integrativer Charakter bleibt

Ein Jahr nach dem Silberjubiläum ist der Wechsel beim Bitburger Stadtlauf perfekt. Am 8. September steht Frank Lippert als Organisationsleiter in der ersten Reihe.

„Vierstellig wäre natürlich was“, sagt Frank Lippert. Aber den Sprung in den „Club der Tausender“, der Laufveranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern im Ziel steht für den neuen Organisationsleiter des Bitburger Stadtlaufs (8. September) nicht das primäre im Fokus. „Ich bin zufrieden, wenn wir im Schnitt der vergangenen Jahre bleiben“, erklärt der 45-Jährige. Denn das kann sich auch schon sehen lassen. Meist um die 700 Teilnehmer wurden in diesem Jahrzehnt im Ziel vor dem Bitburger Schlösschen gezählt.

Nach dem Silberjubiläum vom vergangenen Jahr ist die 26. Stadtlauf-Auflage die erste, die Lippert mit einem zum großen Teil neuen Team allein verantwortet. Sein Vorgänger als Organisationsleiter Marco Fandel ist zwar nicht aus der Welt, wollte nach zehn Jahren in der ersten in die zweite Reihe zurücktreten. Auch etliche weitere Positionen in der Organisation wurden neu besetzt. 2018 wurde das neue Team von den erfahrenen Leuten eingearbeitet, um den Übergang zu erleichtern. Viele Aktive der vor zwei Jahren neu gegründeten Abteilung der Eifelläufer im Verein Eifelmarathon sind nun dabei. Ausrichter bleibt nach wie vor die BSG „Gemeinsam Aktiv“, dessen Vereinsmitglieder natürlich auch weiterhin helfend dabei sind. Ein pannenfreier Ablauf steht bei Lippert wegen des Umbruchs vor einem neuen Teilnehmerrekord an erster Stelle der Wunschliste.

Das Zehn-Kilometer-Rennen des Bitburger Stadtlaufs ist als siebter von zehn Wertungsläufen neben dem Gerolsteiner der einzige Stadtlauf im Bitburger 0,0% Läufercup. Die Zugehörigkeit zu der seit einem Vierteljahrhundert bestehenden Serie garantiert eine gute Besetzung im Hauptlauf. Das Besondere des Bitburger Stadtlaufs ist aber der integrative Charakter, besonders auf den kürzeren Distanzen.

Unter dem Dach der Behindertensportgruppe (BSG) „Gemeinsam aktiv“ Bitburg wurden von Anfang an Menschen mit Handicap in die Veranstaltung aufgenommen. Sie haben unabhängig vom Alter die freie Wahl unter allen angebotenen Distanzen und werden bei der Siegerehrung gesondert ausgezeichnet. Seit 2009 gibt es in Zusammenarbeit mit dem St. Willibrord Gymnasium und dem Haus der Jugend außerdem den sogenannten Buddylauf. Dabei begleiten Jugendliche ohne Behinderung solche mit. Der Blick in die Gesichter im Ziel zeigt, dass von der Aktion alle profitieren.

26. Bitburger Stadtlauf am 8. September

10 Uhr Bambini (250 Meter)

10.10 Uhr Walking (5,3 km)

10.15 Uhr 1-km-Lauf

10.35 Uhr 5-km-Lauf

11.30 Uhr Bitburger 0,0% Hauptlauf (10 km)

Ob groß oder klein, alt oder jung, schnell oder langsam, beim Bitburger Stadtlauf kann am 8. September wieder jeder mitmachen. Foto: Holger Teusch

Anmeldung online: www.stadtlauf-bitburg.de

Mehr von Volksfreund