| 15:00 Uhr

Triathlon
Blaues Auge, aber Jens Roth gewinnt trotzdem (Fotos)

Obwohl Jens Roth von Tri Post Trier bei einer Wende einen Schlag aufs Auge abgekam, gewann der 30-Jährige den sogenannten Nordbad-Cup beim Swim & Run von Tri Post Trier.
Obwohl Jens Roth von Tri Post Trier bei einer Wende einen Schlag aufs Auge abgekam, gewann der 30-Jährige den sogenannten Nordbad-Cup beim Swim & Run von Tri Post Trier. FOTO: Holger Teusch
Trier. Schrecksekunden beim Swim & Run im Trierer Nordbad: Trotz Verletzung gewinnt Jens Roth die 17. Auflage des Kombinationswettkampfs. Von Holger Teusch

Das wäre fast ins Auge gegangen, beziehungsweise ist es sogar! Jens Roth erfuhr am vergangenen Samstag beim Swim-and-Run-Wettkampf seines Vereins Tri Post Trier wieder einmal, wie hart der Triathlonsport sein kann. Beim Schwimmen über 700 Meter bekam er nach mehr als der Hälfte der Distanz bei der Wende im 50-Meter-Becken des Trierer Nordbads einen Fußtritt aufs rechte Auge ab. Dass so etwas im Getümmel von rund 100 Teilnehmern schon einmal passieren kann, weiß der 30 Jahre deutsche Crosstriathlonmeister und machte deshalb auch niemanden einen Vorwurf. Aber erst einmal hing Roth am Beckenrand und Wettkampfmoderator Bernd Kneer rief schon nach einem Sanitäter. „Ich war nur kurz die ersten 30 Sekunden benommen“, erklärt Roth, dass es dramatischer aussah, als es war. Das rechte Auge sei halt ein bisschen blauer als das andere, scherzte er schon einen Tag nach dem Wettkampf. Der Druck auf die Schwimmbrille hatte ein Hämatom hinterlassen, das den ehemaligen Leistungsschwimmer aber nicht daran hinderte, alle Konkurrenten zu überrunden.

Der Vorsprung reichte sogar noch, um seinen Vereinskameraden Tim Dülfer auf den nach dem Schwimmen folgenden zehn 500-Meter-Laufrunden über die Liegewiesen eine halbe Minute auf Distanz zu halten. Dritter im sogenannten Nordbad-Cup wurde mit Peter Morbe ein weiteres Mitglied des Bundesliga-Aufsteiger-Teams von Tri Post Trier.

Viel Getümmel im Schwimmbecken der Trierer Nordbads gabs beim Swim & Run von Tri Post Trier.
Viel Getümmel im Schwimmbecken der Trierer Nordbads gabs beim Swim & Run von Tri Post Trier. FOTO: Holger Teusch

Schneller als Roth (28:08 Minuten) war nur eine Staffel. Die aus Konz stammende vielfache Schwimm-DM-Finalistin Nicole Weber und ihr Freund Lucas Theis, der als Läufer beim PST Trier deutscher U23-Mannschaftsmeister war, lagen vier Sekunden vor Roth. Beste Frau war Hawaii-Ironman-Teilnehmerin Haitske Overbeek aus den Niederlanden in 34:36 Minuten vor der Jugendlichen Mara Schneider.

Ergebnisse:

Nordbad-Cup (700 Meter/5000 Meter):

Frauen: 1. Haitske Overbeek (Niederlande) 34:36, 2. Mara Schneider (1. Jugend A) 35:17, 3. Annika Roth (TPT) 36:20.

Männer: 1. Jens Roth 28:08, 2. Tim Dülfer 28:38, 3. Peter Morbe 29:59 (alle TPT).

Staffel: 1. Nicole Weber und Lucas Theis 28:04, 2. SC Brandgefährlich (Thomas Biewer, Carsten May) 37:10, 3. TPT (Henrike Welter, Dominic Welter) 37:12.

Jedermann (400 Meter/2500 Meter):

Frauen: 1. Katharina Wallerius (SG Rhein-Mosel) 17:40, 2. Marie Louisa Broich (TPT/1. Jugend B) 18:06, 3. Carla Lucas (2. Jugend B) 19:58. Schülerinnen A: Eva Petry 23:05.

Männer: 1. Mathis Mogg (CAE Grevenmacher/1. Schüler A) 17:54, 2. Marc Förster (Berliner Wasserratten) 18:45, 3. Rodolfo Mendiola (TPT) 18:54. Jugend B: Sebastian Thull (Friedrich Spee Gymnasium Trier) 27:34.

Staffel: 1. TPT/Silvesterlauf Trier (Laurenz Brandstätter, Jan Gerth) 16:42, 2. TPT (Matthias und Fabian Jarr) 18:06, 3. Team Nordbad (Thomas Schmitt, Tobias Geller) 19:00.

Mädchen Jahrgänge 2007/08 (200m/1 km): 1. Larissa Fuchs 9:37, 2. Victoria Vieh (TG Konz/AMG Trier) 9:39, 3. Caroline Averbeck (TPT) 10:14. 2009/10 (100 m/400 m): 1. Sarah Fuchs (RV Schweich) 5:16, 2. Lisa Wihl 5:45, 3. Julie Vandenbusche (TG Konz) 6:25. 2011/12 (50 m/200 m): 1. Emie Vandenbusche (TG Konz) 22:43, 2. Lilly Förster (TPT) 2:45, 3. Carla Thees (TPT) 2:52.

Jungen Jahrgänge 2007/08 (200 m/1 km): 1. Tom Heyart 8:40, 2. Jules Moog 8:45 (beide CAE Grevenmacher), 3. Cian Düro 9:44. 2009/10 (100m/400 m): 1. Fabian Drexler 4:33, 2. Jonas Drexler 4:43, 3. Paul Morgen 4:45 (alle TPT). 2011/12 (50 m/200 m): 1. David Schmelzer (TPT) 3:07, 2. Max Petry 4:02.

Abkürzung: TPT = Tri Post Trier

Bilder im Internet: www.volksfreund.de/laufen

17. Swim & Run in Trier im Nordbad FOTO: