1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Jens Roths Meister-Serie reißt beim Heimrennen in Schalkenmehren

Crosstriathlon : Jens Roths Meister-Serie reißt beim Heimrennen (Fotos)

Malte Plappert (Tri-Team Heuchelberg) gewinnt in Schalkenmehren die Deutsche Meisterschaft im Crosstriathlon und entthront Jens Roth von Tri Post Trier.

„Zu Hause zu verlieren, wo man jeden Meter kennt und das Publikum für einen da ist, das ist schon hart“, sagt Jens Roth. Der 33-Jährige von Tri Post Trier hatte sich zwar vor den Deutschen Meisterschaften im Crosstriathlon in Schalkenmehren am letzten Samstag im Juli vergegenwärtigt, dass seine Siegesserie von fünf Meistertiteln in Folge nicht ewig halten würde, als es dann aber so weit war, war es für Roth sehr emotional. In der sogenannten Maar-Arena, wo Roth vor sechs Jahren, nach seinem schweren Radsturz 2014, erstmals gewonnen hatte, belegte er diesmal den vierten Platz.

„Dass ich das Rennen ins Ziel gebracht habe, war ein Kampf gegen mich selbst“, beschreibt Roth seine Verfassung beim abschließenden Crosslauf über knapp zehn Kilometer. Tri-Post-Coach Irmela-Sophie Letz versuchte ihn noch nach vorne zu schreien, aber nach nur drei Wochen Lauftraining infolge einer Hüftverletzung fehlt bei Roth das einfach Training. Schon auf der 31 Kilometer langen Mountainbike-Strecke hatte Malte Plappert vom Tri-Team Heuchelberg ihn überholt. Nach dem Wechsel in die Laufschuhe liefen auch noch der Bonner Nick Emde und der Uerdinger Scott Anderson an ihm vorbei. „Ich weiß gar nicht, wo die zwei herkamen. Das hat mich schon geschockt“, erzählt Roth. Mit 2:19:45 Stunden fehlten ihm 44 Sekunden zu Bronze, 1:41 Minuten zu Silber und 3:07 Minuten zum Sieg. „Malte hat in den vergangenen Jahren gute Leistungen gebracht. Er hat verdient gewonnen“, gratuliert Roth den neuen Deutschen Meister., fügt aber gleich hinzu: „Dann muss ich mir den Titel halt wieder zurückholen.“

308 Triathleten wurden beim Vulkan-Cross-Triathlon in fünf verschiedenen Wettbewerben gewertet. Als 2018 zuletzt die nationalen Titel im Rahmen der Veranstaltung vergeben wurden, waren es gut 100 mehr (416). Bis auf Maskenpflicht vor dem Start und nach dem Zieleinlauf für die Athleten und etliche Zuschauer mit Mund-Nasen-Schutz herrschte bei der ersten größeren Ausdauersportveranstaltung in der Region außerhalb eines Stadions seit Ausbruch der Corona-Pandemie fast schon wieder eine normale Atmosphäre. „Ich hatte das Gefühl, es waren mehr Zuschauer da“, sagte Organisationsleiter Lothar Kaspers, der sich mit seinem Team über das Lob der aus ganz Deutschland angereisten Athleten freute.

Einen Deutschen Meistertitel gewann Jens Roth doch noch und zwar in der Altersklasse M 30. Genauso sicherte sich sein Trainer Marc Pschebizin den Sieg bei den 45- bis 49-Jährigen (M 45). Im Sprinttriathlon gab es durch Jonas Weinig vom RV Schwalbe Trier einen Gesamtsieg für die Region Trier. Bei den Frauen verpasste Tine Hausmann (getFit Trier) als Viertplatzierte einen Podiumsplatz über 750 Meter Schwimmen, 21 Kilometer MTB und sechs Kilometer Crosslauf um 70 Sekunden.

Ergebnisse:

Vulkandistanz (1,5-34-9):

Frauen: 1. Diede Diederiks (Niederlande/W 30) 2:33:39 Stunden, 2. Linda van Vliet (Niederlande/W 40) 2:45:44, 3. und Deutsche Meisterin Jara Brandenberg (SSV Bonn/W 20) 2:50:38.

Männer: 1. Malte Plappert (Tri-Team Heuchelberg/M 25) 2:13:23 Stunden, 2. Nick Emde (SSF Bonn/M 20) 2:14:11, 3. Scott Anderson (SC Bayer Uerdingen) 2:15:46, 4. Jens Roth (Tri Post Trier/M 30) 2:16.30, 5. Veith Hönle (TV Mengen) 2:19:45, 11. Marc Pschebizin (Tri Post Trier/M 45) 2:26:31, 36. Christoph Krämer (Team getFit Trier) 2:39:56, 60. Christian Feilen (SC Schalkenmehren) 2:53:28, 63. Lukas Denis (RV Mannebike 20zehn) 2:54:12.

Staffel: 1. SV Oberkyll (Dick, Crump, Kiehl) 2:35:36 Stunden, 2. Überflieger (Bungard, Häb, Bungard) 2:43:02, 3. 1B2K (Kessler, Büch, Kessler) 2:52:54.

Sprintdistanz (0,75-21-6):

Frauen: 1. Mira Rehberger (Heidelberg) 1:55:24 Stunden, 2. Emma Roidl (Burglengenfeld) 1:57:44, 3. Johanna Schmitt 1:58:53, 4. Tine Hausmann (getFit Trier) 2:00:03, 8. Esther Kasel (Triteam Eifelgold) 2:08:33, 12. Lisa-Irina Schwarz (SV Lüxem) 2:17:33, 17. Selina Benz (getFit Trier) 2:28:08.

Männer: 1. Jonas Weinig (RV Schwalbe Trier) 1:38:09 Stunden, 2. Ludwig Sigl (Burglengenfeld) 1:38:30, 3. Michael Schoyerer (Burglengenfeld) 1:38:57, 5. Jens Nagel (getFit Trier) 1:42:47, 8. Peter Schermann (Trier) 1:48:11, 9. Christian Bales (Tri Post Trier) 1:49:18, 15. Stephan Auer (SV Kell) 1:53:16, 20. Christian Herber (Tri Post Trier) 1:58:08.

Staffel: 1. Team Ahrbike (Peters, Nietsche, Füten) 1:46:01 Stunden.

 Nach dem Schwimmen lag Jens Roth bei den Deutschen Meisterschaften im Crosstriathlon Schalkenmehren noch wie gewohnt vorn. Doch schon auf der MTB-Strecke überholte der spätere Titelträger Malte Plappert den Tri-Post-Trier-Athleten.
Nach dem Schwimmen lag Jens Roth bei den Deutschen Meisterschaften im Crosstriathlon Schalkenmehren noch wie gewohnt vorn. Doch schon auf der MTB-Strecke überholte der spätere Titelträger Malte Plappert den Tri-Post-Trier-Athleten. Foto: Holger Teusch

alle Ergebnisse