1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Kartoffeln für die Sieger, Spenden für Burundi beim Lauf in Bekond

Landschaftslauf : Kartoffeln für die Sieger, Spenden für Burundi

Trotz heftigem Regen kamen am ersten Februar-Samstag 122 Läufer zum Zitronenkrämerlauf nach Bekond und spendeten 1000 Euro für ein Schulbauprojekt in Burundi.

Ums Grundlegende geht es bei der Entwicklungshilfe. Beispielsweise Bildung. Dafür, dass Kinder in Afrika eine Schule besuchen können, setzt sich der Verein Bekond aktiv seit Jahren mit seinen Benefizläufen wie dem Zitronenkrämerlauf ein. Als Preis winkt dem Sieger ebenfalls etwas Grundlegendes für die Läuferernährung: Kartoffeln. Bei seinem fünften Sieg in Bekond nach 2013/14, 2017 und 2019 konnte der 29-Jährige einen Sack des kohlenhydrat- und vitaminreichen Grundnahrungsmittels nach Hause fahren.

Nach dem Dauerregen am Samstagvormittag hatte die zwölf Kilometer lange Strecke des Zitronenkrämerlaufs an manchen Stellen Crosslauf-Charakter. Der mit dem Parcours und vor allem den etwa zwei Kilometer langen Anstieg zum namensgebenden Wegkreuz, mit dem an die Ermordung des Zitronenhändlers Ambrosius Carove im Jahr 1687 gedacht wird, bestens vertraute von Wirth ließ in 48:34 Minuten seinen Vereinskameraden Hendrik Haumann (49:56) von der TG Konz hinter sich. Dessen Ehefrau Miriam Engel (ebenfalls TG Konz) blieb als einzige Frau unter einer Stunde (59:34 Minuten) und bekam ebenfalls Kartoffeln. Auf der 6,7-Kilometer-Kurzdistanz feierte das Ehepaar Jule und Marc Prins wie schon bei zahlreichen Crosslauf einen Doppelsieg.

Mit 122 Läufern kamen gegenüber Sonnenwetter vor einem Jahr 15 Teilnehmer weniger ins Ziel. Diese spendeten allerdings laut Kaspar Portz rund 1000 Euro für ein Schulbauprojekt in Burundi. Der Verein Bekond aktiv stocke den Betrag auf 2000 Euro auf. Die Organisationsleitung beim Zitronenkrämerlauf war nur die erste Ausdauerleistung von Portz. Nach der Lauf-Siegerehrung wurde noch bis zum frühen Sonntagmorgen eine Benefizparty gefeiert - und am Sonntagmittag räumte das Team um Portz natürlich auch noch auf.

Ergebnisse:

Frauen, 6,7 km: 1. Jule Prins (Skikeller Kaulard) 25:54 Minuten, 2. Katja Leis 34:34, 3. Susanne Zub 35:18. 12 km: 1. Miriam Engel (TG Konz/W 35) 59:34, 2. Stephanie Thein (LT Schweich/W 45) 1:00:06, 3. Irene Schikowski (TG Konz/W 55) 1:01:28, 4. Birthe Hilmes (LG Meulenwald Föhren) 1:02:37, 5. Simone Cillien (LT Schweich) 1:03:03, 6. Gisela Thome (Spiridon Hochwald/W 50) 1:03:15. W 40: Angelika Ullmann (LG Meulenwald Föhren) 1:12:09. W 60: Christel Schneider (LT Esch) 1:34:37.

Männer, 6,7 km: 1. Marc Prins (Skikeller Kaulard) 24:41 Minuten, 2. Martin Reusch 25:28, 3. Aboubacar Bachir Toure (SV Bekond) 29:42. 12 km: 1. Dominik von Wirth (TG Konz/M 30) 48:34, 2. Hendrik Haumann (TG Konz/M 40) 49:56, 3. Olaf Pelzer 50:45, 4. Max Niggemann (SV Barweiler) 56:11, 5. Norbert Thome (Spiridon Hochwald/M 55) 56:24, 6. Jörg Engel (LT Hunsrückfreunde Morbach/M 45) und Stephan Knop (Athletic Orscholz) beide 57:01. M 35: Jens Schmidt (LT Schweich) 58:38. M 50: Frederik Herres (LT Schweich) 58:38. M 60: Peter Nospes (LG Meulenwald Föhren) 1:03:30. M 65: Hans Tilly (Silvesterlauf Trier) 1:12:51. M 70: Ferdinand Kremer (LT Schweich) 1:01:13. M 75: Gunther Franz 1:39:37.

alle Ergebnisse