| 14:47 Uhr

Laufen
Kenianer und Morbacher Patrick Heim gewinnen beim Halbmarathon Route du Vin

FOTO: Holger Teusch
Remich. Der traditionsreiche Halbmarathon „Route du Vin“ am luxemburgischen Moselufer bei Remich wird weiterhin seinem Ruf als eine der welt-schnellsten Strecken über 21,1 Kilometer gerecht. Bei der 57. Auflage am letzten Sonntag im September gewannen die Kenianerin Thabita Wambui Gichia in 1:13:06 Stunden und ihr Landsmann Dominic Kipngeno Mibei 1:04:06 Stunden. Von Holger Teusch

Ein Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen wurde aber auch von einem Läufer aus der Region Trier besetzt. Patrick Heim von Sirona-SC Morbach war in 1:16:25 Stunden Schnellster der 45- bis 49-Jährigen. Damit übernimmt der 46-Jährige in der Altersklasse M45 auch die Spitzenposition in der Rheinland-Jahresbestenliste. Heim verpasste den fast 20 Jahre alten Bernkastel-Wittlicher M45-Kreisrekord von Ewald Hommes aus Plein (1:15:33 Stunden) um weniger als eine Minute. Von Herbert Ehlens (LG Vulkaneifel) Bezirks- und Rheinlandrekord (1:10:31 Stunden) trennen ihn allerdings noch mehr als fünf Minuten. In der Altersklasse M65 belegte Johann Wagner von den Eifelläufern bei der „Route du Vin“ in 1:37:52 Stunden den zweiten Platz.

Ergebnisse:

Frauen, 21,1 km: 1. Thabita Wambui Gichia (Kenia) 1:13:06 Stunden.

Männer, 21,1 km: 1. Dominic Kipngeno Mibei (Kenia) 1:04:06 Stunden, 20. Kevin Bohn (Palzem/Losch 48 Luxembourg) 1:14:28, 26. Patrick Heim (Sirona-SC Morbach/1. M45) 1:16:25, 28. Markus Wolff (LT Schweich) 1:16:42, 93. Martin Kasel (Team Moselrunner/TG Konz) 1:27:11, 100. Lars Boden 1:27:55,

alle Ergebnisse