| 13:17 Uhr

Tampere/Finnland
Konzerin Sophia Junk vor Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere

FOTO: Holger Teusch (teu), Holger Teusch
Tampere/Finnland. (teu) Freitag der 13. wird für Sophia Junk zum wichtigsten Tag des Jahres. Denn um 11 Uhr steht die 19-Jährige aus Konz-Oberemmel bei den Weltmeisterschaften der Unter-20-Jährigen im finnischen Tampere im Vorlauf über 200 Meter. Von Holger Teusch

Es wird der bisherige Höhepunkt in der Karriere der diesjährigen deutschen Jugend-Hallenmeisterin über 60 Meter und 200 Meter. Zwar ist Junk die amtierende U20-Vizeeuropameisterin auf der halben Stadionrunde, Europameisterin und U20-Weltrekordlerin mit der deutschen 4 x 100-Meter-Staffel, aber eine Weltmeisterschaft ist gerade für Läufer von einem ganz anderen Kaliber. „Bei einer EM ist es viel einfacher, eine Medaille zu gewinnen. Wenn man in Deutschland gut ist, wird das dann schon irgendwie erwartet“, sagt Junk. „Bei einer WM ist Dabei-sein erst einmal alles.“

„Mein Ziel ist es, für mich ein gutes Rennen zu machen“, sagt Junk und konkretisiert: „Ich wünsche mir einen relativ entspannten Vorlauf und dass ich dann im Halbfinale (Anmerkung: 13. Juli um 19 Uhr) zeigen kann, was ich draufhabe. Das Finale (Anmerkung: Samstag um 14.05 Uhr) wäre ein Traum!“