| 13:28 Uhr

Laufen
Meisterschaftsgeneralprobe beim Föhrener IRT-Läufermeeting

FOTO: Holger Teusch
Föhren. Flach, super-schnell und für Bestzeiten geeignet, so wirbt die LG Meulenwald Föhren für das IRT-Läufermeeting im Industriepark Region Trier (IRT) in Föhren. Von Holger Teusch

Erst das IRT-Läufermeeting am 6. Oktober und vier Wochen später (4. November) die Rheinlandmeisterschaften im Halbmarathonlauf, die LG Meulenwald Föhren (LGM) bietet in diesem Herbst ein volles Programm. Nachdem der rührige Laufverein die Titelkämpfe über die 21,1-Kilometer-Distanz wieder in die Region geholt hat, wird die sechste Auflage des IRT-Läufermeetings auch zu einer Art Generalprobe für die Meisterschaften.

Er habe sich unglaublich gefreut, dass die Bewerbung für die Halbmarathon-Meisterschaften auf der Jahreshauptversammlung beschlossen wurde, sagt Wolfram Braun. „Niemand wollte die Tradition sterben lassen“, begründet der LGM-Vorsitzende die Entscheidung. Nicht nur in diesem Jahr, auch 2019 werden die Rheinlandmeister in Föhren ermittelt. Wie beim IRT-Läufermeeting können dann nicht nur Vereinsläufer, sondern Jedermann den flachen Parcours unter die Laufschuhsohlen nehmen.

Das IRT-Läufermeeting bietet sich dabei mehr für die Sportler, als für die Organisatoren als Generalprobe an. Denn sowohl am 6. Oktober, als auch am 4. November wird über die gleichen, flachen Wege rund um und durch den Industriepark gelaufen. Natürlich ist die Strecke des Zehn-Kilometer-Hauptlaufs, der als achtes Wertungsrennen zum Bitburger 0,0% Läufercup zählt, offiziell vermessen. Damit können die Zeiten in die Bestenlisten aufgenommen werden. Auch die Fünf-Kilometer-Strecke und sogar der Parcours des 1000-Meter-Kinderlaufs wurden durch den international zertifizierten Streckenvermesser Karl-Josef Roth aus Konz abgenommen.

„Wenn das Wetter mitspielt, hoffen wir, dass wir an der 500-Teilnehmer-Marke kratzen“, sagt Braun. Das wäre für die junge, mittlerweile aber bereits mehr als 110 Mitglieder zählende LG Meulenwald Föhren ein schöner Erfolg. Der Industriepark zwischen Föhren, Schweich, Bekond und Hetzerath mit seinen parkähnlichen Fußwegen biete sich für die Ausrichtung von Laufveranstaltung an, sagt Braun: „Es ist ein geschlossenes System. Durch den kompakten Streckenverlauf brauchen wir bei beiden Veranstaltungen nicht so viele Streckenposten wie andere Veranstalter.“

Internetseite mit Anmeldung