1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Langes Laufprogramm mit deutschen Meistern im IRT bei Föhren

Straßenlauf : Langes Laufprogramm mit deutschen Meistern

Im Industriepark Region Trier bei Föhren können am Sonntag (6.6.) unter besonderen Bedingungen bestenlistentaugliche Laufzeiten erzielt werden. Zwei deutsche Meister wollen zeigen, was sie drauf haben.

Wolfram Braun fiel am Freitagvormittag ein Stein vom Herzen, als er auch die schriftliche Genehmigung für das sogenannte Corona-Early-Summer-Special der LG Meulenwald Föhren (LGM) vorliegen hatte. Damit können am Sonntag (6. Juni) auf dem Gelände des Industrieparks Region Trier (IRT) zwischen Föhren, Bekond und Hetzerath bestenlistenreife Leistungen auf den Straßenlaufdistanzen von fünf und zehn Kilometern erzielt werden.

Natürlich unter besonderen, durch Corona diktierten Bedingungen. „Mit einem Wettkampf, wie wir ihn von früher kennen, hat das überhaupt nichts mehr zu tun“, sagt Braun mit Bedauern. Die LG Meulenwald Föhren stellt im Prinzip nur ihre offiziell vermessenen Trainingsstrecken zur Verfügung, kümmer sich um eine vollelektronisch und kontaktlos durchführte Zeitmessung und sorgt dafür, dass jeweils nur maximal 20 Läufer auf der Strecke sind. Diese dürfen nur in einem bestimmten Zeitfenster auf dem Gelände sein, nachdem sie zuvor einen maximal 24 Stunden alten, negativen Corona-Schnelltest vorgewiesen haben.

168 Ausdauersportler wollen am ersten Juni-Sonntag beweisen, wie gut sie in der Corona-Zeit trainiert haben. Darunter ist die zweimalige Marathon-Olympiateilnehmerin und vielfache deutsche Meisterin Susanne Hahn (Meckenheim) über fünf Kilometer sowie der letzte nationale Halbmarathon-Titelträger (2019) Moritz Beinlich aus Kaisersesch auf der Zehn-Kilometer-Distanz. Interessant dürfte werden, was Lotta Schlund vom PST Trier nach guten Zeiten im Stadion über zehn Kilometer auf der Straße laufen kann. Gespannt sein darf man auch, wie schnell ihre PST-Vereinskameraden Andreas Theobald und Giulio Ehses, Yannik Erz (LG Bernkastel-Wittlich), Martin Müller (LGM) oder Senioren-Ass Kai Merten (TG Konz) die Standardstrecke zurücklegen.

Internet