Laufender Brückenbau bei Deulux-Lauf zwischen Deutschland und Luxemburg

Leichtathletik : Laufender Brückenbau

Der Langsurer Deulux-Lauf führt am Samstag (9. November) wieder auf der Ursprungsstrecke über die Grenzbrücke zwischen dem deutschen Metzdorf und dem luxemburgischen Moersdorf. Die Vorjahresgewinner Vera Hoffmann und Yonas Kinde sind wieder Favoriten.

Die Vorfreude bei der LG Langsur (LGL) ist groß: Erstmals seit im Rekordjahr 2015 2188 Läufer im Ziel registriert wurden, führt der Deulux-Lauf an diesem Samstag (9. November) wieder auf dem Originalparcours über die nun neue „Brücke der Freundschaft“. Zwischen dem Langsurer Ortsteil Metzdorf und Moersdorf auf der luxemburgischer Seite wird das Flüsschen Sauer überquert. Der Deulux-Lauf wird wieder zum sportlicher Brückenbau zwischen den Nationen, von denen 33 unterschiedliche vertreten sind.

Überstanden sind für die ehrenamtlichen Lauforganisatoren der LG Langsur mit der Fertigstellung der neuen Brücke drei Jahre mit Wendepunktstrecke und nur noch kleinem Streckenanteil im Großherzogtum. „Das war für uns finanziell und von der Helferanzahl eine Belastung“, sagt der LGL-Vorsitzende Mika Hurt zum Alternativ-Parcours, der über Wasserbillig zur alten Langsurer Zollbrücke führte. Statt mehr als 300 Helfer sind diesmal „nur“ noch rund 260 im nötig.

Vorbei ist auch die Zeit der Teilnehmerrückgänge. „Gegenüber dem letzten Jahr geht die Zahl wieder rauf“, freut sich Thomas Steil vom Deulux-Lauf-Organisationsteam. Hatten sich im vergangenen Jahr 1440 Läufer vorab eine Startnummer gesichert, sind es diesmal etwa 20 Prozent mehr. Die alte Strecke mit der neuen Brücke zieht die Läufer an. „Ich finde diese Strecke einfach schöner“, sagt Hurt über die jeweils fünf Kilometer saueraufwärts durch Deutschland und zurück auf der luxemburgischen Seite des Grenzflusses. „Und auch die Metzdorfer und Moersdorfer freuen sich, dass sie wieder eingebunden sind“, erzählt er. In den Langsurer Ortsteilen Mesenich und Metzdorf werden Kapellen Läufer und Zuschauer musikalisch unterhalten. Auch gut einen Kilometer vor dem Ziel wird eine Band für den Endspurt aufspielen.

Für Vera Hoffmann kann es ein besonderer Lauf werden. Die Luxemburgerin siegte in den vergangenen drei Jahren, aber noch nie auf dem Deulux-Lauf-Originalkurs. Starke Konkurrenz bekommt die 1500-Meter-Siebte der Studentenweltspiele von der luxemburgischen 800-Meter-Meisterin Lena Kieffer, der Vorjahresdritten Martine Mellina (ebenfalls Luxemburg) und Mimi Königs. Die 38-Jährige kann sich beim Finallauf zum Bitburger-0,0%-Läufercup auf den letzten Drücker noch an der nach neun Wertungsrennen führenden Viola Pulvermacher (LG Laacher See), die nicht gemeldet ist, vorbei schieben.

Bei den Männern hat der in Luxemburg lebende Äthiopier Yonas Kinde, der 2016 für das IOC-Flüchtlingsteam an den Olympischen Spielen teilnahm, bereits viermal (2013, 2015, 2016 und 2018) gewonnen. Beim 28. Deulux-Lauf kann er damit Marc Kowalinski (PST Trier, Sieger 2007-10) überflügeln. Kindes stärkster Konkurrent dürfte der mit einer Zehn-Kilometer-Zeit von 30:46 Minuten notierte Marokkaner Salaheddine Chorfi sein. Gespannt sein darf man auf den jungen luxemburgischen Mittelstreckler Gil Weicherding. Der 18-Jährige von Celtic Diekirch ist schon 8:44,75 Minuten über 3000 Meter gelaufen und den ehemaligen 10 000-Meter-Meister des Großherzogtums Christophe Kass.

Der ehemalige PST-Läufer Alexander Bock als Führender im Bitburger-0,0%-Läufercup, Andreas Theobald (PST) und Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) gehören zu den aussichtsreichsten Deutschen. Während Bock der vierte Bit-Cup-Sieg kaum mehr entrissen werden kann, geht es zwischen Theobald und Müller um Sekunden und Cup-Platz zwei.

Fakten zum Deulux-Lauf:

Anfahrt: kostenlose Nutzung der Trierer Stadtbuslinie 81 (Anmeldebestätigung vorzeigen), Park-and-Ride-Service ab Autobahn-Grenzübergang Mesenich (Abfahrt Wasserbillig), Parkplätze in Langsur sind ausgewiesen, aber beschränkt

Startnummern/Nachmeldung: Freitag, 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr Feuerwehrhaus; Samstag, 12-14 Uhr Sporthalle (Nachwuchs nur bis 13 Uhr!)

Gepäckaufbewahrung: 11-18 Uhr Kulturhalle bei der Kirche

Kinderbetreuung: 14.30 Uhr bis 17 Uhr in der Kulturhalle bei der Kirche

Strecke 10 km: Start (Mesenicher Straße) und Ziel (Wasserbilliger Straße) befinden sich in der Ortslage Langsur. Die ersten etwa fünf Kilometer führen auf deutscher Seite der Sauer über die Bundesstraße 418 nach Mesenich, durch den Ort und weiter auf einem Wirtschaftsweg nach Metzdorf. Dort wird über die „Brücke der Freundschaft“ die Sauer überquert. Auf luxemburgischer Seite führt die Strecke über den Sauer-Radweg bis zu alten Langsurer Zollbrücke. Die letzten rund 300 Meter zum Ziel führen wieder über deutschen Boden.

Zeitnahme: In Startnummer integrierter Chip misst die Zeit vom Überqueren der Start- bis zur Ziellinie (sogenannte Nettozeit).

Zeitplan: 13.45 Uhr Volksbank-Lauf der Kleinsten (Jahrgänge 2012 und jünger, 230 Meter), 14 Uhr Volksbank-Kinderlauf (2008-11), 14.30 Uhr Volksbank-Jugendlauf (2004-07, jeweils 1500 Meter), 15 Uhr Bitburger 0,0% Hauptlauf (10 km), anschließend Siegerehrung und Läuferfest mit Musik von DJ Eddy

Internet: www.deulux-lauf.de

Mehr von Volksfreund