| 14:50 Uhr

Maare-Mosel-Lauf: Die Freistarts sind vergeben

FOTO: Holger Teusch
Gillenfeld. Der Maare-Mosel-Lauf, eine der größten Laufveranstaltungen der Region, feiert am Samstag, 26. August, einen runden Geburtstag. Der Trierische Volksfreund uns sein Laufportal präsentieren die Veranstaltung. Die Gewinner der Freistarts stehen nun fest. Rainer Neubert

Zum 20. Mal führen Strecken zwischen sieben und 21,2 Kilometern durch die schöne Eifel bis ins Ziel nach Gillenfeld (Kreis Vulkaneifel). Unter Langstreckenläufern gilt er als einer der schönsten Halbmarathons der Region. Er führt von Daun auf dem Radweg nach Gillenfeld, mit zwei reizvollen Schleifen durch die Landschaft der Vulkaneifel. Aber auch auf den kürzeren Strecken locken besondere Landschaftserlebnisse.

Der Trierische Volksfreund präsentiert die Veranstaltung und hat gemeinsam mit der Laufschule "Schritt für Schritt" Freistarts verlost. Die Gewinner stehen nun fest:

Jedermannlauf (7000 Meter): Benedikt Althoff (Bengel), Andreas Hauck (Igel), Sabrina Krein (Preist), Christina Lenertz (Trier) und Manuela Wall (Daun).

Strecke: Jugendliche und "Anfänger" starten am Heimweberei-Museum Schalkenmehren, um einen reizvollen Lauf auf dem Maare-Mosel-Radweg von Schalkenmehren bis nach Gillenfeld zu genießen. Die Strecke steht auch für Walker und Nordic Walker zur Verfügung.

Nürburg Quelle-Lauf (10000 Meter): Andrea Ahnen (Trier), Peter Fischer (Trier), Uwe Kollmann (Pölich), Raymond Lang (Luxemburg) und Carsten Molitor (Schweich).

Strecke: Der Start ist am Heimweberei-Museum Schalkenmehren. Eine "kleine" Runde entlang des Schalkenmehrener Maares ist der Höhepunkt dieses Laufes, bevor es über den Bahnhof Schalkenmehren auf dem beliebten Maare-Mosel-Radweg nach Gillenfeld geht.

Halbmarathon: Christina Haas (Trier), Dirk Klassen (Osburg), Rebecca Koch (Trier), Heiko Merz (Thomm) und Katja Schmitz (Osann-Monzel).

Strecke: Der Halbmarathon startet in der Nähe des TechniSat Logistik Centers, von wo aus die Läufer zunächst das 30 m hohe Viadukt auf dem Maare-Mosel-Radweg in Richtung Schalkenmehren überqueren, bevor sie den alten Eisenbahntunnel "Großes Schlitzohr" durchlaufen. Über Wiesenwege führt die Strecke anschließend entlang des Radwegs weiter bis zur alten Sandgrube bei Schalkenmehren.

Im folgenden Streckenabschnitt geht es über die mittleren und unteren Maarrundwege zum Schalkenmehrener Ortskern und auf dem Maare-Mosel-Radweg weiter ins Gewerbegebiet Mehren. Dort setzt sich die Route über die Panoramastrecke des "7-Maare-Wegs" bis nach Saxler fort, mit einer großartigen Aussicht auf das Naturschutzgebiet Mürmes und den Sangweiher. Im letzten Streckenabschnitt werden die Läufer über einen Wiesenweg zurück auf den
Maare-Mosel-Radweg geleitet, bis sie schließlich den Zieleinlauf in Gillenfeld erreichen.

Kostenloser Bustransfer: Ein kostenloser Bustransfer bringt die Läuferinnen und Läufer von Gillenfeld zu den Startpunkten.

Alle Informationen zu der Veranstaltung und den weiteren Läufen gibt es im Internet unter www.maare-mosel-lauf.de