1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Manche Läufer müssen beim Serienfinale in Birgel noch noch zittern

Crosslaufserie : Manche Crossläufer müssen noch zittern

Am 14. März findet in Birgel der vierte Wertungslauf zur Vulkaneifel-Crosslauf-Serie statt. In 20 Altersklassen stehen die Sieger noch nicht fest.

Der Traditionsreichste Crosslauf der Vulkaneifel wird am 14. März für viele Querfeldeinläufer zum echten Finallauf. Denn beim vierten und damit letzten Wertungsrennen der Sparkassen-Vulkaneifel-Crosslaufserie müssen in 20 von 38 Altersklassen diejenigen noch einmal ran, die einen Pokal für den Gesamt-Seriensieg ergattern wollen. Entweder, weil noch ein Resultat für die Mindestanzahl von dreien fehlt oder/und weil die Konkurrenz noch derart im Nacken sitzt, dass sie noch vorbeiziehen kann.

Letzteres gilt in der altersübergreifenden Gesamtwertung der Mittelstrecke auch für Marc Prins. Der 46-Jährige hat in der Summe von drei Resultaten bisher das beste Ergebnis. Aber der frischgebackene Rheinland-Pfalz-Vizemeister im Crosslauf, Jakob Gieße von der LG Vulkaneifel, kann noch mit dem Dahlemer gleichziehen. Dafür muss Gieße, der bisher nur bei zwei Vulkaneifel-Crossläufen dabei war, auf der Vier-Kilometer-Strecke von Birgel aber auf jeden Fall gewinnen.

Ebenfalls in Birgel antreten muss Anne Henkes auf der Langstrecke. Die in Manderscheid aufgewachsene 37-Jährige hat bisher einen vierten Platz vom Rennen in Mehren und einen zweiten Platz aus Gerolstein zu Buche stehen. Ihr reicht deshalb bei einem Sieg von Andrea Balles schon ein dritter Platz, um in der Serien-Gesamtwertung vorne zu stehen. Die Läuferin des TV Cochem muss in Birgel aber ebenfalls noch ihr drittes Resultat abliefern. Beruhigt, weil schon die Mindestanzahl von drei Resultaten auf dem Konto kann Andrea Emmerichs (LG Vulkaneifel) der vom VfL Jünkerath organisierten Abschlussveranstaltung entgegenblicken. Die Chancen der W-55-Bronzemedaillengewinnerin der rheinland-pfälzischen Crosslaufmeisterschaften auf den Langstrecken-Gesamtsieg sind aber gering.

Zum 31. Mal findet am 14. März der Obere-Kyll-Crosslauf des VfL Jünkerath statt. Das Programm beginnt um 14 Uhr mit dem Bambinilauf (Jahrgänge 2013 und jünger, 500 Meter) und führt über 1500-Meter-Kinder- (14.15 Uhr, 2009-12) und 2500-Meter-Jugendlauf (14.30 Uhr, 2005-08) zu den Hauptrennen über vier Kilometer (15 Uhr, Jahrgänge 2004 und älter) und acht Kilometer (15.30 Uhr, Jahrgänge 2000 und älter). Informationen und Anmeldung bei Versicherungsschutz besteht auch für alle teilnehmenden Nichtmitglieder (ARAG). Es gelten dabei die Willy Oelert, Telefon 0151/20249373, E-Mail: cross-birgel@gmx.de.

Zwischenstand Vulkaneifel-Serie vor Finale