1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Maske auf zum Rennen um die Rheinland-Meisterschaft im Straßenlauf

Straßenlauf : Maske auf zum Meisterschaftsrennen

Erstmals seit dem 1. März sollen am 18. Oktober wieder Titelträger des Leichtathletik-Verbands Rheinland ermittelt werden. Im Rahmen des IRT-Läufermeetings in Föhren finden die Zehn-Kilometer-Straßenlaufmeisterschaften statt.

Wolfram Braun kämpft zur Zeit erfolgreich für die Fortführung der Straßenlaufwettbewerbe. Ende August organisierte die LG Meulenwald Föhren, deren Vorsitzende Braun ist, den ersten Zehn-Kilometer-Wettkampf in Rheinland-Pfalz, dessen Resultate offiziell anerkannt werden und für Bestenlisten relevant sind. Diese Veranstaltung dient am 18. Oktober als Blaupause für die Durchführung des IRT-Läufermeeting. „Wir machen keine Abstriche beim Programm“, sagt Braun. Wie 2019 gibt es Bambini-, Kinder-, Jugend-, Fünf- und Zehn-Kilometer-Läufe. Es wird sogar aufgestockt: Erstmals während der Corona-Pandemie werden im Rahmen des IRT-Läufermeetings Rheinlandmeister ermittelt.

Anders als die Einladungsrennen am letzten September-Wochenende in Berlin, wo beispielsweise Yannik Duppich von der LG Vulkaneifel 30:01 Minuten über zehn Kilometer lief, sind die Rennen auf dem Gelände des Industrieparks Region Trier (IRT) bei Föhren grundsätzlich offen für alle. Gegenüber Ende August, als maximal 30 Läufer pro Rennen gemeinsam auf die Strecke geschickt wurden, sollen am 18. Oktober mehrere Hundert Läufer zusammen starten. Das ermöglicht letztendlich auch die Durchführung der Rheinlandmeisterschaften.

Man habe für das Konzept das Okay der Verbandsgemeinde Schweich als Ordnungsbehörde. Das beinhaltet auch, dass an alle Starter eine Mund-Nasen-Bedeckung ausgegeben wird. „Die Maske kann dann abgenommen werden, wenn sich nach dem Start die Pulks aufgelöst haben“, erklärt Braun. Die übrigen Rennen werden nach dem Vorbild der IRT-August-Veranstaltung mit maximal 30 Teilnehmern durchgeführt.

Braun betont: „Wir möchten kein Laissez-faire machen!“ Der Infektionsschutz werde großgeschrieben. Startnummern gibt es nur nach Voranmeldung (online unter www.chiplauf.de bis 12. Oktober, Rheinlandmeisterschaften bis 10. Oktober) und bargeldlosen Bezahlung per Post. Anmeldungen müssen sich zwecks Kontaktermittlung auch Betreuer. Nachmeldungen vor Ort werden nicht möglich sein. Mit der Online-Anmeldung müssen auch Wertmarken für (verpackte) Speisen und Getränke bestellt werden. Duschen und Umkleidekabinen bleiben weiterhin geschlossen. „Wir werden nichts drinnen machen.

Die LG Meulenwald Föhren organisierte Ende August im Industriepark Region Trier (IRT) bereits den ersten rheinland-pfälzischen Straßenlauf über zehn Kilometer für bestenlistenreife Zeiten. Am 18. Oktober findet die erste Rheinlandmeisterschaft seit März dort statt. Foto: Holger Teusch

Es wird spartanisch“, sagt Braun. Aber allemal besser, als nichts zu machen. Vorauszahlung der Startgelder und entzerrtes Programm bringen auch Vorteile. „Bis 14.30 Uhr kommen wir am 18. Oktober mit etwa einem halben Dutzend Helfer zurecht“, erklärt der 55-Jährige. Nur auf der größeren Laufrunde des Zehn-Kilometer-Laufs zum Abschluss als Streckenposten und zum Einsammeln weggeworfener Masken (mit Einmal-Handschuhen) wird mehr Personal benötigt.

Internet: www.lg-meulenwald-foehren.de