Mehr und schnellere Halbmarathonläufer bei Regen-Rheinlandmeisterschaft

Leichtathletik : Mehr und schnellere Halbmarathon-Läufer im Regen (Fotos)

Isabel Schönhofen vom Lauftreff Schweich verteidigte in Föhren ihren Rheinlandmeistertitel im Halbmarathonlauf. Trotz Schmuddel-Herbstwetters kamen noch einmal mehr Läufer, als vor einem Jahr.

Erstmals seit rund 20 Jahren bewarb sich wieder eine dreistellige Zahl von Läufern um die Rheinlandmeistertitel im Halbmarathonlauf. Die LG Meulenwald Föhren (LGM) um den rührigen Wolfram Braun hat den tot geglaubten Titelkämpfen damit neues Leben eingehaucht. Erstaunlich: Trotz des Wetterumschwungs am vergangenen Sonntag, Regen, Wind und empfindliche Kühle stiegen Teilnehmerzahl und Leistungen. Mit 27 Läufern blieben über zehn Prozent mehr Läufer unter 1:30 Stunden als bei den nahezu optimalen Bedingungen vor zwölf Monaten.

Dass die Sieger etwas langsamer unterwegs waren, hatte andere Gründe. Die erfolgreiche Titelverteidigerin Isabel Schönhofen hätte die gut eine Minute Differenz zu ihrer Vorjahreszeit noch herauslaufen können. Doch nachdem die ärgste Konkurrentin der 28-Jährigen vom Lauftreff Schweich (LTS), Viola Pulvermacher aus dem Vulkaneifelort Kötterichen, den Anschluss an die große Gruppe um Schönhofen verloren hatte, trat Trainer Dirk Engel in der letzten von insgesamt sechs Runden aufs Bremspedal: „Mach nur noch das Nötigste“, lautete die Anweisung des 49-Jährigen, der sich zusammen mit anderen LTS-Läufern in Regen und Wind als Tempomacher vor die ersten Frauen gespannt hatte. In 1:28:16 Stunden hatte Schönhofen am Ende einen komfortablen Vorsprung vor der für die LG Laacher See startenden Pulvermacher (1:30:21). Zusammen mit der Drittplatzierten Sara Schumacher (1:32:47) und Marlynn Dussaucy (Siebte in 1:37:53) holte Schönhofen auch den Mannschaftstitel nach Schweich.

Die Läufer aus der Stefan-Andres-Stadt mit dem Trierer Stadtlauf-Dritten Markus Wolff, der mit seinen 1:14:27 Stunden vor einem Jahr den dritten statt den vierten Platz belegt hätte, wurden Mannschaftsvizemeister. Gegen die überragende LG Rhein-Wied mit Yannick Pütz war nichts auszurichten. Der Halbmarathon-Debütant gewann gleich sein erstes Rennen über 21,1 Kilometer in 1:11:56 Stunden vor dem in 1:12:04 Stunden persönliche Bestzeit laufenden Martin Müller. Der LGM-Lokalmatador versuchte immer wieder von Pütz wegzukommen und hatte zur Rennhälfte auch 50 Meter Vorsprung. Doch Pütz kämpfte sich wieder ran. „Zwei Kilometer vor dem Ziel war ich mir sicher, dass es für mich im Endspurt reichen würde“, erzählte Pütz. Die Führung in der Rheinland-Jahresbestenliste behält allerdings der drittplatzierte Oliver Ewen. „Ich habe gemerkt, dass die Luft etwas raus ist“, erzählte der 36-Jährige vom PST Trier, weshalb er in 1:13:37 Stunden nicht mehr ganz an seine drei Wochen zuvor im niederländischen Breda erzielte Zeit von 1:11:52 Stunden heran kam.

LTS und LG Bernkastel-Wittlich (jeweils vier) gewannen die meisten von insgesamt 15 Titeln, die an sieben Vereine der Region Trier gingen.

Ergebnisse:

Frauen, 21,1 km: 1. Isabel Schönhofen (LTS/W 20) 1:28:16 Stunden, 2. Viola Pulvermacher (Kötterichen/LG Laacher See/W 30) 1:30:21, 3. Sara Schumacher (LTS) 1:32:47, 4. Monika Vieh (PST Trier/W 45) 1:34:29, 5. Christina Kappel (TuS Irmenach-Beuren/W 40) 1:35:50, 6. Andrea Balles (TV Cochem/W 35) 1:36:20, 7. Maelynn Dussaucy (LTS) 1:37:53, 8. Gaby Heidemann (LGM) 1:41:22, 9. Alexandra Wilsdorff (LGM) 1:42:32, 10. Gisela Thome (Spiridon Hochwald/W 50) 1:42:43, 13. Marion Haas (LGM/W 55) 1:43:42, 14. Sylvia Weber (BP) 1:44:18, 16. Teresa Frank (LTS) 1:50:41. - Team: 1. LTS (Schönhofen, Schumacher, Dussaucy) 4:38:56 Stunden, 2. LG Laacher See mit Pulvermacher 5:07:08, 3. LGM (Heidemann, Wilsdorff, Haas) 5:07:36.

Männer, 21,1 km: 1. Yannick Pütz (LG Rhein-Wied/M 20) 1:11:56 Stunden, 2. Martin Müller (LGM) 1:12:04, 3. Oliver Ewen (PST Trier/M 35) 1:13:37, 4. Markus Wolff (LTS) 1:14:27, 5. Thierry van Riesen (LG Rhein-Wied) 1:16:59, 6. Patrick Heim (BW/M 45) 1:18:06, 10. Dominik von Wirth (TG Konz) 1:19:51, 11. Sven Berg (LTS/M 30) 1:20:01, 13. Thomas Koch (BW/M 40) 1:22:42, 14. Patrick Gillenkirch (BP) 1:23:03, 16. Thomas Kirschey (RW Koblenz/1. M 55), 17. Matthias Adams (LTS) 1:26:01, 18. Alwin Nolles (LGM/2. M55) 1:26:02, 19. Walter Paulus (BW/3. M 55) 1:26:14, 20. Mike Thull (LTS) 1:27:18, 21. Jan Simmer (LTS) 1:27:37, 23. Holger Teusch (BW) 1:27:55, 24. Dirk Engel (LTS) 1:28:14, 25. Oliver Högner (SV Neunkirchen-Steinborn) 1:28:29. M 75: Gunther Berger (BP) 2:08:59. - Team: 1. LG Rhein-Wied I 3:47:51 Stunden, 2. LTS (Wolff, Berg, Adams) 4:00:29, 3. LG Rhein-Wied II 4:03:19, 4. BW (Heim, Koch, Paulus) 4:07:02, 5. LGM (Müller, Nolles, Nolles) 4:10:14, 6. LTS (Thull, Simmer, Engel) 4:23:09. M 30/35: LTS (Wolff, Berg, Thull) 4:01:46. M 40/45: BW (Heim, Koch, Teusch) 4:08:43. M 50/55: LGM (Nolles, Nolles, Nospes) 4:33:04. M 60/65: 1. BW (Volz, Bauer, Barten) 5:06:17.

Abkürzungen: BP = LG Bitburg-Prüm, BW = LG Bernkastel-Wittlich, LGM = LG Meulenwald Föhren, LTS = Lauftreff Schweich

alle Ergebnisse

Mehr von Volksfreund