Mitternachtslauf Kröv „Einer der besten Nachtläufe der Welt“

Mitternachtslauf Kröv : „Einer der besten Nachtläufe der Welt“

Nach drei Jahren Teilnehmerrückgang kamen wieder deutlich mehr Läufer zum Kröver Mitternachtslauf. Viola Pulvermacher wurde erstmals, Jonas Lehmann zum sechsten Mal als Hauptlauf-Sieger in Wein aufgewogen.

Kröv bleibt Kröv! Allen Unkenrufen zum Trotz behauptet sich das Mitternachtslauf-Original von der Mosel auch nach mehr als drei Jahrzehnten in der Laufszene. „Wir fahren seit mehreren Jahren nach Kröv, weil es einer der besten Nachtläufe der Welt ist“, sagt Michael Rüb. Der 56-Jährige mit der rund 20-köpfigen Gruppe der LG Laacher See an die Mosel gekommen - wie immer zu Pfingsten. Es ist ein Vereinsausflug mit Übernachtung. Denn in der Nacht von Pfingstsamstag auf -sonntag wird nicht nur gelaufen, sondern auch gefeiert.

Besonders feiern können Viola Pulvermacher und Jonas Lehmann. Für die 30-Jährige aus Kötterichen im Vulkaneifelkreis ist es der erste Mitternachtslaufsieg. „Die Stimmung war super, die Luft war gut“, erzählt Pulvermacher. Eine Konkurrentin am Start habe sehr flott ausgesehen. „Ich habe die ganze Zeit gedacht, die ist noch hinter mir. Deshalb habe ich so schnell gemacht.“ Mit 35:23 Minuten für die 9,4-Kilometer-Strecke lief Pulvermacher so schnell, wie seit vier Jahren keine Deutsche mehr in Kröv. Ihr Lohn: Mit 70 Flaschen Wein der Lage Kröver Nacktarsch wurde sie aufgewogen. „Ich glaube, die haben meine Waagschale ein bisschen nach unten gezogen“, sagt Pulvermacher.

Denn 70 Kilogramm bringt die Rheinlandmeisterin, die für die LG Laacher See startet, ebenso wenig auf die Waage, wie Jonas Lehmann rund 80 Kilogramm. Der 30-Jährige vom pfälzischen Club TuS Heltersberg feierte den doppelten Hattrick, sechs Mitternachtslauf-Siege in Folge. Es war sein vielleicht schwerster, sagt er. Denn mit Sammy Schu stand der mehrfache saarländische Berglaufmeister neben ihm an der Startlinie. „Ich wusste, dass ich alles geben muss. Sammy war am Anfang immer auch Tuchfühlung. Ich musste voll durchziehen. Es war im Dunkeln immer ein bisschen schwierig nach hinten zu gucken“, erzählt Lehmann. Mitternachtslauf-Debütant Schu war begeistert: „Die Stimmung ist super gut!“

Als Drittplatzierter setzte sich der mittlerweile in Hamburg lebende, aber in Speicher aufgewachsene Martin Siebenborn in einem Trio von Läufern der Region Trier mit Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) und Oliver Ewen (PST Trier) durch. Müller hatte zuvor mit der ersten Elf-Minuten-Zeit (11:48 Minuten) seit mehr als zehn Jahren im Jedermannlauf über 3,8 Kilometer durchgesetzt. Schnellste Frau war Jana Kirst vom TuS Kleinich in 14:15 Minuten. Die 16-Jährige war 2018 noch Schnellste im 2,2-Kilometer-Schülerlauf. Einen weiteren Gesamtsieg gab es im sogenannten „Lauf der Junggebliebenen“, dem einzigen Ü-40-Seniorenrennen der Region Trier. Der Trierer Kai Merten dominierte in 31:50 Minuten mit fast drei Minuten Vorsprung. „Ich habe vom Start weg einfach alles gegeben. Kurz habe ich gedacht, hoffentlich hältst du die Pace. Aber es war einfach nur klasse. Super Publikum“, freute sich der 40-Jährige.

Mit 808 Teilnehmern verzeichnete der ausrichtende TV Kröv die höchste Teilnehmerzahl seit vier Jahren. Das lauffreundliche Wetter mit Temperaturen um 20 Grad am frühen Abend spielte den Organisatoren in die Karten und sorgte für zahlreiche Nachmeldungen.

Ergebnisse 35. Kröver Mitternachtslauf

Lauf der Jüngsten U 10 (420 m):

Mädchen: 1. Ida Wendland (RSG Montabaur/U 10) 1:24 Minuten, 2. Franziska Dreher (TV Oberstein) 1:25, 3. Emily Becker (GS Reil) 1:27, 4. Miene Weis (SFG Bernkastel-Kues) 1:27, 5. Pauline Solbach (RSG Montabaur) 1:33, 6. Juna Bäcker (RSG Montabaur/U 8) 1:34, 7. Mia Keil (SV Hillscheid) 1:37, 8. Nayla Thielen (GS Kröv) 1:38, 9. Celine Fischer (GS Kröv) 1:40, 10. Lina Bongard (GS Traben-Trarbach) 1:42.

Jungen: 1. Jonathan Hamm (GS Kröv/U 10) 1:29 Minuten, 2. Leo Dauns (GS Reil) 1:30, 3. Emil Johann Schmidt (TV Hermeskeil/U 8) 1:31, 4. Noel Radunski (TV Oberstein) 1:31, 5. Nick Müller (Gs Traben-Trarbach) 1:32, 6. Louis Stephan (GS Kröv) 1:35, 7. Ben Weber (SFG Bernkastel-Kues) 1:38, 8. Louis Junglen (GS Kröv) 1:38, 9. Samuel Lux (GS Traben-Trarbach) 1:38, 10. Jonas Müller (TV Oberstein) 1:39.

Lauf der Schülerklassen (2200 m):

Mädchen:1. Leonie Reichel (RSG Montabaur/U 14) 8:05 Minuten, 2. Emma May (LLG Hunsrück) 8:20, 3. Emma Regina Schmidt (TV Hermeskeil/U 12) 8:20, 4. Lucie Bäcker (RSG Montabaur) 8:32, 5. Nelly Althofen (RSG Montabaur/U 16) 8:33, 6. Victoria Kappel (TuS Irmenach) 9:11, 7. Hanna May (LLG Hunsrück) 9:27, 8. Elina Auler (LLG Hunsrück) 9:31, 9. Neele Barth (TV Oberstein) 9:35, 10. Celine Schütz (RSG Montabaur) 9:48.

Jungen: 1. Julius Laudagé (RSG Montabaur/U 16) 7:04 Minuten, 2. Lucas Raueiser (TV Cochem) 7:33, 3. Marek Keil (SG Neuhäusel/U 14) 7:34, 4. Julius Maximini (PST Trier) 7:39, 5. André Dieterich (TuS Sohren) 7:40, 6. Felix Müller (LLG Hunsrück/U 12) 7:41, 7. Jonas Teusch (GS Alftal) 7:42, 8. René Dieterich (TuS Sohren) 7:46, 9. Leo Wendland (RSG Montabaur) 8:14, 10. Kilian Glesius (SFG Bernkastel-Kues) 8:26.

Jugend- und Jedermannlauf (3800 m):

Frauen: 1. Jana Kirst (TuS Kleinich/U 18) 14:15 Minuten, 2. Dorothee Teusch (GS Alftal) 14:23, 3. Lena Müller (LLG Hunsrück/U 20) 14:29, 4. Miriam Trossen (SFG Bernkastel-Kues) 14:41, 5. Christina Kappel (DRK-Dich rettet keiner) 15:11, 6. Erika Schoofs (TSV Wenze) 15:36, 7. Julia Nocke (LT Stoppenberg) 15:47, 8. Lena Klein (SC Bleialf) 16:10, 9. Christina Solbach (RSG Montabaur) 16:36, 10. Mirabella Müller (One Woman) 16:37.

Männer: 1. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) 11:48 Minuten, 2. Richard Wilke (Aachener TG) 11:53, 3. Björn Schräder 12:21, 4. Simon Quint (Just for Fun/U 18) 13:00, 5. David Schmitz (Skarfreunde Schmolz) 13:10, 6. Leon Dippel (TV Kröv/U 20) 13:23, 7. Jonas Moritz Kern 13:38, 8. Frank Reichel 13:40, 9. Andreas Bäcker 13:48 (alle RSG Montabaur), 10. Julian Rühlemann (TTR Ratingen) 13:53.

Lauf der Junggebliebenen (ab 40 Jahre, 9400 m):

Frauen: 1. Kathrin Stöcker (LAZ Puma Rhein-Sieg/W 50) 37:09 Minuten, 2. Silja Bäcker (RSG Montabaur/W 40) 37:58, 3. Silke Niehues (Tusem Essen/W 45) 38:55, 4. Iris Walter (TV Meisenheim) 40:19, 5. Birgit Lennartz (LLG St. Augustin) 40:26, 6. Nicole Walita (Team ohne Namen) 40:53, 7. Stefanie Thein (LT Schweich) 41:06, 8. Marion Haas (Der TV bewegt/W 55) 41:14, 9. Simone Jacoby (SV Lüxem) 42:41, 10. Heike Poloschek (Hunsrück-Marathon) 42:44. W 60: Maria Kisters (LT Schnecke Sonsbeck) 50:29. W 65: Veronika Scharbathke (LC Wuppertal) 46:53. W 70: Cornelia Bodenstein (LT Röttenbach) 1:07:37.

Männer: 1. Kai Merten (innogy Team 2019/M 40) 31:50 Minuten, 2. Andreas Schütz (RSG Montabaur/M 45) 34:12, 3. Michael Bernard (SV Haag) 34:53, 4. Walter Paulus (TV Hermeskeil/M 55) 34:57, 5. Oliver Högner (SV Neunkirchen-Steinborn) 35:34, 6. Jürgen Kuby (1. FC Kaiserslautern) 35:56, 7. Edgar Thelen (innogy Team 2019) 36:13, 8. Matthias Fussmann (SC Bleialf) 36:15, 9. Marc Böhme (Laufsport Bunert Essen/M 50) 36:26, 10. Michael Schlimnatz (Laufsport Bunert Essen) 36:28, 11. Andrej Popp (Idarer TV) 36:47, 12. Marc Sondermann (Team Active Bernkastel-Kues) 38:11, 13. Markus André (TSV Bullay-Alf) 38:18, 14. Uwe Portz 38:20, 15. Gilbert Mäckler (TuS Daun) 38:38, 16. Detlef Schäfer (Lambachläufer) 38:49, 17. Marcus Seume 38:52, 18. Rolf Hartmann (innogy Team 2019) 38:53, 19. Torsten Bölkel (TriAkadamie) 39:05, 20. Peter Nospes (LG Meulenwald Föhren) 39:10. M 60: Udo Wilde (LC Wuppertal) 41:48. M 65: Johann Wagner (Der TV bewegt) 42:11. M 70: Harald Klaus 54:34. M 75: Josef Bodenstein (LT Röttenbach) 1:07:15. M 80: Gilbert Dorscheid (TV St. Wendel) 1:03:07.

Mitternachtslauf (9400 m):

Frauen: 1. Viola Pulvermacher (Kötterichen/LG Laacher See/W 30) 35:23 Minuten, 2. Riccarda Schlimnat (Laufsport Bunert Essen/W 20) 37:13, 3. Jana Lebenstedt 39:34, 4. Tina Legrand (Active Traben-Trarbach/W 35) 39:47, 5. Natalie Petry (TuS Ellern) 40:39, 6. Désirée Joerg (Team Active Bernkastel-Kues) 41:11, 7. Sarah Keller (Rennschnecken Siefersheim) 41:45, 8. Sonja Barth 42:05, 9. Katja Scherer (DAV Trier) 42:06, 10. Jessica Lang (LLG Hunsrück) 42:23, 11. Andrea Bruckmann (TG Konz) 43:07, 12. Sara Schütze 43:40, 13. Joana Heinz (TuS Gödenroth) 43:41, 14. Anna Schulz-Coulon 43:54, 15. Katharina Deimling 44:19.

Männer: 1. Jonas Lehmann (TuS Heltersberg/M 30) 29:36 Minuten, 2. Sammy Schu (LTF Marpingen/M 20) 29:56, 3. Martin Siebenborn (Speicher/Hamburg Running) 30:14, 4. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) 30:52, 5. Oliver Ewen (PST Trier/M 35) 30:59, 6. Michele Maurice Ihe (LT Stoppenberg) 31:54, 7. Dominik von Wirth (TG Konz) 32:34, 8. Richard Wilke (Aachener TG) 32:47, 9. Arne Herzel (Rennschnecken Siefersheim) 34:11, 10. Peter Wellems (LLG Hunsrück) 34:17, 11. Lars Olk (SV Longkamp) 35:18, 12. Yannik Call (Hansa Simmerath) 35:39, 13. Lennart Rüdel (LLG Hunsrück) 35:43, 14. Benjamin Lehmbach (LG Wuppertal) 36:10, 15. Tim Eckel (Rennschnecken Siefersheim) 36:35, 16. Sergej Link 36:41, 17. Dennis Braun (Team D) 36:46, 18. Sebastian Puke 36:51, 19. Michael Eckhardt (Nonnweiler) 37:00, 20. Dominik Burkhardt 37:09.

Ergebnisse

Mehr von Volksfreund