Finale zur Mosel-Crosslauf-Serie Motivationsschub bei vielleicht kurzem Gastspiel

Veldenz · Die Vulkanläufer organisieren am letzten März-Samstag das Finale der 47. Mosel-Crosslauf-Serie erstmals in Veldenz. Ein Lauf, bei dem es um mehr als nur um Siege und Platzierungen geht.

 Beim Veldenzer Lauf in den Frühling findet am 25. März erstmals das Finale zur Mosel-Crosslauf-Serie statt. Am letzten März-Samstag wohl bei nicht so winterlichen Bedingungen wie 2022.

Beim Veldenzer Lauf in den Frühling findet am 25. März erstmals das Finale zur Mosel-Crosslauf-Serie statt. Am letzten März-Samstag wohl bei nicht so winterlichen Bedingungen wie 2022.

Foto: Holger Teusch

Ja, es geht noch einmal um Corona. Zumindest kurz. Denn wenn am Samstag, 25. März in Thalveldenz erstmals der vierte und damit abschließende Lauf zur Mosel-Crosslauf-Serie stattfindet, hofft Inge Umbach darauf, dass die Veranstaltung auch die jungen Läufer der Evangelischen Erziehungshilfe neu motiviert. Mehr als zwei Jahre Corona haben viel kaputt gemacht, sagt die Lauftherapeutin. An den Erziehungshilfe-Einrichtungen läuft die passionierte Ausdauersportlerin seit vielen Jahren mit Kindern und Jugendlichen. Das Selbstwertgefühl steigern, die eigene, positive Körperwahrnehmung fördern konnte sie mit ihren Mitstreitern zwar auch während der Pandemie beim Einzeltraining und in kleinen Gruppen. Aber bis März 2020 waren die Läufer als Veldenz und dem Traben-Trarbacher Stadtteil Wolf meist eine der größten Startergruppen bei den Laufveranstaltungen an der Mosel. Sich „draußen“ zu beweisen, ist noch einmal eine ganz andere Ebene, sagt Umbach. Und das hat jahrelang gefehlt! „Wir sind ja nirgendwo mehr hingefahren. Unser erster Lauf seit Januar 2020 war der Crosslauf in Breit im Herbst letzten Jahre“, erzählt Umbach.
Mit dem Crosslauf-Serien-Finale quasi vor der Haustür will Umbach auch versuchen, an die Zeiten vor 2020 anzuknüpfen. „Man setzt mit so einer Veranstaltung Impulse, dass sich die Jugendlichen noch mal beweisen wollen“, sagt sie. Vier Gruppen der Evangelischen Erziehungshilfe haben laut Umbach bereits zugesagt. Und sie hofft, dass sie auf viele Mitläufer treffen.
Die Starter dürfen sich am 25. März auf für die Crosslaufserie komplett neue und vielleicht einmalige Strecken freuen. Ob der vom Verein Vulkanläufer und dem Freundeskreis der Evangelischen Erziehungshilfe organisierte Veldenzer Lauf in den Frühling nämlich weiterhin Serienlauf bleibt, ist noch nicht ausgemacht. Nach dem Ausfall von zwei Veranstaltern konnte die älteste rheinland-pfälzische Laufserie erst durch Umbachs Engagement im bewährten Format mit vier Veranstaltungen durchführt werden. Es ist aber nicht klar, wie es weitergeht, wenn der SV Gladbach zurückkehrt.
Für viele Läufer wird Veldenz allerdings ein Pflichttermin sein, wenn sie in der Serien-Wertung dabei bleiben wollen. In etwa der Hälfte der gut 50 Kategorien steht der Gewinner noch nicht fest. So steht nur die Konzerin Anna Meyer als Gewinnerin der Frauen-Mittelstrecke bereits fest. Bei den Männern sowie auf der Langstrecke bei Frauen und Männern ist noch viel möglich.