Mutmacher beim Vulkan-Cross-Triathlon in Schalkenmehren

Triathlon : Mutmacher beim Vulkan-Cross-Triathlon in Schalkenmehren

Herztransplantierter und Schlaganfallpatient nehmen am Geländetriathlon in Schalkenmehren teil. Online-Anmeldung schließt am Samstag (27. Juli).

(teu) Sie haben ein schweres Schicksal gemeistert und nicht aufgegeben: Peter Schermann, Dieter Schommers und Elmar Sprink wissen, was es heißt zu kämpfen. Alle drei sind nach schweren Erkrankungen wieder zurück im Leben. Sie sind Mutmacher und am ersten August-Samstag (3. August) zeigen sie beim Vulkan-Cross-Triathlon in Schalkenmehren, dass es sich lohnt zu kämpfen.

Sprink hatte vor neun Jahren einen Herzstillstand und bekam 2012 ein Spenderherz. Wer jetzt denkt, dass das unausweichlich zu körperlicher Passivität verdammt, kann bei dem 47-Jährigen genau das Gegenteil erleben. Mehr als ein halbes Jahr hat er liegend im Krankenhausbett verbracht. Aber bereits kurz nach seiner Entlassung begann er mit Ausdauersport. Fünf Mal hat er seitdem einen Ironman (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren, Marathonlauf (42,195 Kilometer)) erfolgreich absolviert und hat mit dem Fahrrad und laufend die Alpen überquert. Seine Mission: Die Menschen von der Notwendigkeit von Organspenden zu überzeugen.

Das will auch Dieter Schommers. Der aus Schalkenmehren stammende ehemalige Fußballspieler des Crosstriathlon-Ausrichtervereins SC Blau-Weiß Schalkenmehren bekam vor drei Jahren eine Spenderlunge. Seitdem setzt sich Nicky, wie der mittlerweile in Üdersdorf lebende Schommer meist genannt wird, ebenfalls für Organspenden ein. Zusammen mit Sprink wird er beim Vulkan-Cross-Triathlon einen Informationsstand betreiben.

Keine Organtransplantation, aber ebenfalls einen unerwarteten Schicksalsschlag hinter sich hat Peter Schermann. Der durchtrainierte 31-Jährige erlitt vor zwei Jahren wie aus heiterem Himmel einen Schlaganfall. Dass er anschließend alltägliche Selbstverständlichkeiten wieder mühsam erlernen musste, hielt ihn nicht davon ab, wieder aufs Rennrad und Mountainbike zusteigen und ab und zu einen Triathlon zu absolvieren. Mit Sprink absolvierte der in Wittlich aufgewachsene und in Trier lebende Schermann 2017 den Transalp.

Vor wenigen Tagen beendete die Alpenüberquerung ein weiteres Mal, diesmal zusammen mit Johannes Thumm. Trotz Pech mit Defekten belegte das Duo den 17. der Zweier-Wertung. Beim Vulkan-Cross-Triathlon will Schermann die Sprintdistanz bewältigen. Zudem kann man sich am letzten Juli-Sonntag (28. Juli, 11 Uhr) von dem MTB-Marathon-WM-Teilnehmer die Radstrecken des Vulkan-Cross-Triathlons zeigen lassen - Insider-Tipps inklusive.

Trotz Schlaganfall vor zwei Jahren nahm Peter Schermann im vergangenen Jahr am Vulkan-Cross-Triathlon in Schalkenmehren teil und startet auch am 3. August 2019 wieder. Foto: Holger Teusch

Bereits am Samstag (27. Juli) schließt die Online-Anmeldung für den Vulkan-Cross-Triathlon unter www.cross-triathlon-schalkenmehren.de

Mehr von Volksfreund