1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Neue Mittelmosel-Triathlon-Strecke in Zell muss noch bis 2022 warten

Triathlon : Neue Mittelmosel-Triathlon-Strecke muss noch warten

Die elfte Auflage des PACCOR Mittelmosel Triathlons in Zell ist abgesagt. Es gibt aber Überlegungen zu corona-konformen Alternativen.

Die Hoffnung stirbt zwar bekanntlich zuletzt. Aber dass die elfte Auflage des PACCOR Mittelmosel Triathlon (MMT) in Zell, die für den 11. Juli geplant war, ist abgesagt. Die neuen Strecken, die das Organisationsteam des einzigen Triathlons im deutschen Teil der Region mit Freiwasserschwimmen in der Mosel bereits ausgearbeitet hatte, werden wohl erst 2022 im Wettkampf ihre Feuertaufe bestehen können.

„Wir stellen fest, dass es uns nicht möglich sein wird am 11.07. in Zell die 11. Auflage unseres Events durchzuführen. Es ist einfach nicht vorstellbar, dass eine Veranstaltung mit 350 Aktiven und mindestens 50 (eher 100) Helfern von Amtswegen genehmigt wird bzw. dass die dann aktuelle Landesverordnung einen PMMT zulässt“, heißt es in einem Schreiben des Orgateams des TSV Bullay-Alf an die bereits angemeldeten 172 Sportler. „Wir haben wirtschaftlich nicht die Not, wie jemand, der das kommerziell macht“, erklärt Organisationsleiter Christian Stadtfeld. Dass man länger wie viele andere Veranstalter mit der Absage wartet, zeigt allerdings, wie schwer diese Entscheidung gefallen ist.

Man mache sich nun Gedanken über mögliche Alternativen zum eigentlichen Triathlon, macht Stadtfeld den Ausdauersportlern ein wenig Hoffnung. Das dürfte aber wohl kein Rennen mit gesperrten Straßen werden . Vielleicht ist eine Art Besichtigung des neu ausgearbeiteten Parcours möglich. Denn wegen der Umgestaltung des Zeller Moselufers muss der MMT ans Sportzentrum der Schwarze-Katz-Stadt umziehen. „Zumindest für die nächsten zwei oder drei Jahre“, vermutet Stadtfeld. Der Sportplatz werde der neue Dreh- und Angelpunkt. Die Schwimmstrecke ist als Rundkurs vom Zeller Ruderhaus Richtung Briedel und zurück geplant.

Die größten Änderungen erfährt die Radstrecke. Der Zeller Hausberg Barl bleibt den Triathleten erspart. Nomen est Omen gibt es die Bergprüfung nach der Überquerung der Doppelbrücke in der Bullayer Bergstraße. Die Abfahrt hinab zum Zeller Stadtteil Merl verspreche ein tolles Panorama, glaubt Stadtfeld. Über zwei Runden und rund 30 Kilometer führt diese Strecke. Gelaufen werden soll entlang der Mosel am Kaimter Ufer. Unter Wettkampfbedingungen aber erst ab 2022. Dann soll die zehnjährige Mittelmosel-Triathlon-Tradition endlich fortgesetzt werden.

Internet: www.mittelmosel-triathlon.de