Obere-Kyll-Crosslauf Birgel, das Cross-Mekka der Eifelläufer

Laufen : Cross-Mekka der Eifelläufer

35 Jahre nach der Premiere findet am Samstag, 16. März der Obere-Kyll-Crosslauf zum 30. Mal statt. Der älteste Crosslauf im Vulkaneifelkreis ist gleichzeitig Finale zur Vulkaneifelkreis-Serie.

35 Jahre nach der Premiere der 30. Lauf? Richtig gelesen! Der Obere-Kyll-Cross- ist der Geländelauf im Vulkaneifelkreis mit der längsten, aber nicht ununterbrochenen Tradition. Zwischen 2003 und 2008 pausierte die Veranstaltung.

Schon vor dieser Auszeit hatten es die Organisatoren des VfL Jünkerath oft nicht leicht. Die ersten beiden Veranstaltungen starteten am Jünkerather Dominikus-Savio-Haus auf dem mehr als 500 Meter hoch gelegenen Herrenkopf. 1985 hielt sich der Winter an dem Nordhang aber so zäh bis in den März, dass die Laufstrecke nur mit schwerem Gerät des Bauhofs von Schnee und vor allem Eis befreit werden konnte. Das kostete den Ausrichterverein damals 1000 Euro, erinnert sich der ehemalige VfL-Vorsitzende Heinz Reifferscheid. Deshalb zog man im darauf folgenden Jahr an den etwa 150 Meter tiefer gelegenen Birgeler Sportplatz um. Das Terrain wurde nicht nur zur Heimat des ältesten Geländelaufs im Vulkaneifelkreis, sondern für viele Jahre auch zu einem der beliebtesten Trainingsstätten der erfolgreichen Läufer der LG Vulkaneifel (LGV). Nach der Auszeit ist der Obere-Kyll-Crosslauf seit 2009 die Finale der vier Stationen der Vulkaneifel-Crosslauf-Serie.

Läufer aus der Eifel, ob im LGV-Trikot oder für andere Vereine startend, dominierten bei den bisher 29 Auflagen den Obere-Kyll-Crosslauf. Die Premiere gewann der aus Mehren stammende Olympiateilnehmer (1976 Montreal) und deutsche Rekordler Karl Fleschen. Jörg Alff (1990/91), Herbert Ehlen als einziger Dreifachsieger (1992, 1996 und 1998 zusammen mit Michael May), Marc Kowalinski (1999) und Carlo Schuff (2002, 2009) als letzter vor und erster nach der Cross-Pause sind nur einige aus der Läuferschmiede der LG Vulkaneifel (LGV), die gewannen. 2017 trug sich Samuel Fitwi in die Siegerliste ein. Eineinhalb Jahre später wurde der LGV-Hoffnungsträger U23-Vizeeuropameister. Nur 1989, als in Birgel auch die Crosslauf-Bezirksmeisterschaften ausgetragen wurden, gab es durch den damaligen Junioren-DM-Dritten Christoph Benzmüller einen Gewinner aus Trier. Bei den Frauen ist

Mit einer Pause zwischen 2003 und 2008 lockt der Obere-Kyll-Crosslauf seit 1984 die Läufer in die Eifel. Bisher waren es bereits mehr als 5000. Foto: Holger Teusch

Beim 30. Obere-Kyll-Crosslauf am Samstag, 16. März ist wie bei der ersten, 1986 in Birgel ausgetragenen Veranstaltung der Sportplatz Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung. Mit dem Neustart 2009 änderten sich die Strecken etwas. Die rund zwei Kilometer lange Runde, die je nach Wettbewerb unterschiedlich oft absolviert werden muss, ist gegenüber dem ursprünglichen Parcours verkürzt und flacher. Dadurch ist die Strecke zuschauerfreundlicher geworden, enthält aber trotzdem noch immer alles, was Crosslauf interessant und abwechslungsreich macht: von weichen Wiesen- über Waldwegen bis hin zu langgezogenen Steigungen und steilen Böschungen, die einmal hoch, das andere Mal runter gelaufen werden müssen.

Mit einer Pause zwischen 2003 und 2008 lockt der Obere-Kyll-Crosslauf seit 1984 die Läufer in die Eifel. Bisher waren es bereits mehr als 5000. Foto: Holger Teusch

Ausschreibung

Mehr von Volksfreund