| 15:05 Uhr

Adventslauf
Schneller Belgier vor Adventslaufrekord

Im Laufschritt verteilt ein Weihnachtsmann am Sonntag beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf mit seinen Gehilfen Süßigkeiten an Zuschauer und hungrige Läufer.
Im Laufschritt verteilt ein Weihnachtsmann am Sonntag beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf mit seinen Gehilfen Süßigkeiten an Zuschauer und hungrige Läufer. FOTO: Holger Teusch
Zell. Der World-Games-Zweite Yannick Michiels hat sich für den 15. Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf am Sonntag angesagt. Wackelt der Streckenrekord? Kann sich Rheinlandmeisterin Viola Pulvermacher gegen Vorjahresgewinnerin Nora Schmitz durchsetzen?

(teu) Aus dem Duell zwischen Vorjahressieger Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel und dem belgische Orientierungslauf-WM-Vierte Yannick Michiels wird am Sonntag beim 15. Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf nichts! Aus einem erfreulichen Grund: Fitwi vertritt Deutschland am gleichen Tag bei den Crosslauf-Europameisterschaften. So schultert Adventslauf-Debütant Michiels, der bei der belgische EM-Qualifikation knapp gescheitert war, allein die Favoritenrolle bei einem der schnellsten Fünf-Kilometer-Straßenläufe Deutschlands. Im Blick hat der mit 13:47 Minuten über 5000 Meter notierte World-Games-Silbermedaillengewinner dabei den Streckenrekord von 14:14 Minuten des Äthiopiers Roba Yadete aus dem Jahr 2015. „Dass Samuel nicht in Zell ist, ist natürlich schade. Aber es ehrt uns, dass er es vom Adventslauf ins Nationaltrikot geschafft hat“, sieht Adventslauf-Organisationsleiter Peter Schmidt die Situation mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Während Michiels vorbehaltlich von Nachmeldungen wie der designierte Sieger erscheint, wird es im Kampf um die übrigen Prämienplätze spannend. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren), Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel), aber auch der ehemalige deutsche Jugendmeister Dominik Werhan vom Post-Sportverein Trier (PST) sind Kandidaten aus der Region Trier für die Top fünf. Die ehemalige PST-Läuferin Nora Schmitz kann als erste Frau zum dritten Mal in Zell gewinnen (nach 2015 und 2017). Die 26-Jährige, die seit Jahresbeginn das Trikot des LC Euskirchen trägt, bekommt starke Konkurrenz unter anderem durch Rheinlandmeisterin Viola Pulvermacher aus Uersfeld (Vulkaneifelkreis) und die deutsche 800-Meter-Jugendmeisterin und Junioren-WM-Halbfinalistin Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler). Gespannt darf man auch auf den ersten Fünf-Kilometer-Auftritt in der Region der zweitschnellsten deutschen 15-Jährigen Rebecca Bierbrauer (Silvesterlauf Trier) sein.

Im vergangenen Jahr noch im PST-Trikot hatte Nora Schmitz bei ihrem Sieg beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf gut lachen. Am Sonntag kann sie zum dritten Mal gewinnen.
Im vergangenen Jahr noch im PST-Trikot hatte Nora Schmitz bei ihrem Sieg beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf gut lachen. Am Sonntag kann sie zum dritten Mal gewinnen. FOTO: Holger Teusch

Gegen Ende des Jahres soll es auf dem zuschauerfreundlichen Altstadt-Rundkurs von Zell aber nicht nur um Leistung gehen, sagt Schmidt: „Wir wollen die Menschen in Bewegung bringen - auf der Strecke und als Zuschauer. Besonders die Jugend.“ Deshalb verteilt ein Weihnachtsmann im sogenannten Genießerlauf zum Abschluss Süßigkeiten an Zuschauer und Läufer. Einmalig in der Region ist der Staffellauf. Dass es auf vier Adventslaufrunden nicht bierernst zugehen wird, zeigen schon die Teamnamen wie „Kölsch und Katz“, Julia Bauers Bäckerburschen oder PSV-Hühner.

Internet

Meldeliste

Adventslauf 2017

Adventslauf 2016

Adventslauf 2015