Silvesterlauf in Trier hat 2000 Teilnehmer im Ziel fest im Blick

Silvesterlauf : Silvesterlauf hat 2000 Teilnehmer fest im Blick

Ungewöhnlich: Fast gleich so viele Frauen wie Männer wollen bei den Jedermannrennen des 30. Bitburger-0,0%-Silvesterlaufs dabei sein.

2000 Teilnehmer im Ziel, das ist das erklärte, ehrgeizige Ziel der Trierer Silvesterlauf-Macher um Organisationsleiter Christian Brand zum Jubiläum der Kultveranstaltung am 31. Dezember. Drei Wochen vor der 30. Auflage läuft alles nach Plan. 1455 Namen standen zur Mittagszeit des 10. Dezember in der Meldeliste. Damit ist bereits eine Woche vor Ende der Voranmeldefrist am 20. Dezember der Vormeldestand aus dem Rekordjahr 2015 (als 1765 Läufer ins Ziel kamen) erreicht.

Interessant: Die Frauen holen immer mehr auf. Der Meldestand im Borne-Volkslauf über fünf Kilometer (394) erreicht bereits fast den des Natus-Volkslaufs der Männer über acht Kilometer (409). Normalerweise liegt das Verhältnis weiblicher zu männlicher Läufer bei etwa ein Drittel zu zwei Drittel.

„Allzu lange sollte niemand mehr zögern, der am 31. Dezember beim 30. Bitburger-0,0%-Silvesterlauf auf dem Hauptmarkt in Trier garantiert an der Startlinie stehen möchte“, empfiehlt Silvesterlauf-Mitbegründer Berthold Mertes. Denn erfahrungsgemäß setzt der große Meldeboom in den letzten zwei Wochen vor Weihnachten ein. Allein von Montag auf Dienstag kamen 200 neue Anmeldungen. Und in den Jedermannläufen für Frauen und Männer sind jeweils nur 700 Starter zugelassen. Mehr gibt der stimmungsgeladene Ein-Kilometer-Rundkurs durch die Trierer Innenstadt nicht her.

Leistungsstarke Hobbyläufer können auch auf einen Start im Bitburger-0,0%-Asselauf der Männer (Qualifikation: zehn Kilometer unter 36 Minuten) oder im Sparkassen-Elitelauf der Frauen (fünf Kilometer unter 22 Minuten) spekulieren. Doch bei den Männern nur noch 28 der 100 Startnummern frei. Wer im Frauen-Eliterennen zusammen mit der WM-Bronzemedaillengewinnerin Gesa Krause vom Ausrichterverein Silvesterlauf Trier an der Startlinie stehen will, hat noch unter 62 Nummern die Wahl.

Großer Andrang herrscht ebenfalls bereits in den SWT-Bambini-, den Volksfreund-Kinder- , dem 1teamsports-Lauf der männlichen Jugend und den neuen Hanse-Haus-Teenläufen über zwei Kilometer für die 12- bis 15-Jährigen. An den Volksfreund-Läufen für die Acht- bis Elfjährigen über einen Kilometer wollen bereits jeweils mehr als 100 Mädchen und Jungen teilnehmen. Mit ein Punkt für für den Boom dürfte der erstmals ausgeschriebene Große Preis des Oberbürgermeisters Wolfram Leibe für die teilnehmerstärksten Schulen sein. Unter anderem geht es um einen 500-Euro-Sportartikel-Gutschein und eine Trainingsstunde mit Gesa Krause.

Meldungen zum 30. Bitburger-0,0%-Silvesterlauf am 31. Dezember in Trier im Internet: www.bitburger-silvesterlauf.de

Extra: Silvesterläufer bei Cross-EM erfolgreich

Einige Starter des Bitburger-0,0%-Silvesterlaufs in Trier mischten auch bei der Crosslauf-Europameisterschaft in Lissabon vorne mit. Herausragend war am vergangenen Sonntag der sechste Platz von Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel im 10 225-Meter-Männer-Rennen. Der 23-Jährige lag damit sogar zwei Plätze vor dem letztjährigen Trierer Silvesterlauf-Gewinner Isaac Kimeli, der allerdings mit dem belgischen Team Vizeeuropameister wurde. Silvesterlauf-Titelverteidigerin Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) belegte im Frauen-Rennen ebenso wie der ehemalige Jugendlauf-Gewinner Oussana Lonneux (Belgien) über 8225-Meter-Lauf der U-23-Junioren den neunten Platz. Elias Schreml, (LG Olympia Dortmund) Mitfavorit im Fünf-Kilometer-Silvesterlauf der 16- bis 19-Jährigen, war als 25. bester Deutscher im U-20-EM-Rennen.

Ergebnisse Crosslauf-EM 2019