1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region
  4. Silvesterlauf Trier

Bitburger-Silvesterlauf: Der beste Deutsche tritt an

Bitburger-Silvesterlauf: Der beste Deutsche tritt an

Nach dem Ende der ersten Voranmeldephase nimmt das Starterfeld beim Bitburger-Silvesterlauf in Trier bei den Assen Konturen an. Der derzeit beste deutsche 5000-Meter-Läufer Arne Gabius hat zugesagt.

Trier. Zweimal war Arne Gabius bester Deutscher in Trier. 2007 und 2009 ließ er 1500-Meter-Vize-Europameister Carsten Schlangen, dem ebenfalls ein Angebot des Trierer Silvesterlauf-Vereins vorliegt, hinter sich. Aufs Treppchen schaffte es der Schützling von Dieter Baumann beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten Jahresabschlussrennen bisher noch nicht. Das soll sich am 31. Dezember ändern: Nach Platz sechs (2007), fünf (2008) und vier (2009) muss eine Podiumsplatzierung her, um die Serie aufrechtzuerhalten.

Nach sieben Jahren wird es außerdem Zeit, dass wieder ein Deutscher das Siegertreppchen erklimmt. Zuletzt gelang das Mario Kröckert (Leverkusen). Als jahresschnellster Deutscher über 5000 Meter (13:31,86 Minuten) feierte Gabius in diesem Jahr seinen vierten nationalen Titel in Folge und ist deshalb auch nationaler Silvesterlauf-Favorit. Bei der EM erreichte der Medizinstudent das Finale (Zwölfter).

"Es ist toll, dass wir den besten Deutschen wieder am Start haben", sagt der Vereinsvorsitzende Norbert Feder. Das gilt natürlich umso mehr, weil sich Verhandlungen um zwei internationale Asse zur Hängepartie entwickeln. Weder vom Management des dreimaligen Trier-Siegers Moses Kipsiro (Uganda) noch von Micah Kogo (Kenia), der seinen Zehn-Kilometer-Weltrekord kürzlich verlor, gebe es eindeutige Aussagen.

Auf starke Konkurrenz muss sich Arne Gabius trotzdem gefasst machen. Auch aus Deutschland: Hallen-WM-Teilnehmer Christian Klein will in die Laufarena rund um den Trie rer Hauptmarkt das Jahr beenden. Die starken Polen Radoslaw Dudycz (2009: Siebter) und Jaroslaw Cichocki bringen ebenso langjährige Silvesterlauf-Erfahrung mit wie die mehrfachen luxemburgischen Meister Vincent Nothum und Pascal Groben.

Auch wenn gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt die Meldezahlen um rund 300 zurückgegangen sind, steht der Bitburger-Silvesterlauf weiterhin bei den Hobbyläufern hoch im Kurs. "Vergangenes Jahr hatten wir wegen des Haile-Effekts besonders viele, die sich früh angemeldet haben", sagt Silvesterlauf-Vorstands-Mitglied Egbert Ries. Ohne Marathon-Weltrekordler Haile Gebrselassie ging die 1000. Anmeldung 2008 am 30. November ein. Bis dahin blieben noch zehn Tage.