Ex-Weltrekordler Micah Kogo läuft in Trier

Der vom Trierischen Volksfreund präsentierte Bitburger-Silvesterlauf in Trier hat seinen Favoriten: Mit dem Kenianer Micah Kogo kommt der bisher weltweit zweitschnellste Zehn-Kilometer-Straßenläufer. Nicht dabei sein wird dagegen Rekordsieger Moses Kipsiro aus Uganda.

Schweren Herzens sagte Moses Kipsiro seinen sechsten Start im Bitburger-Lauf der Asse über acht Kilometer ab. Der fünfmalige Gewinner (2005-07, 2012, 2014) plant im kommenden Jahr seine dritte Olympia-Teilnahme, in Rio de Janeiro über Marathon. Weil der Zeitplan eng gestickt ist (die Norm soll schon am 22. Januar in Dubai fallen), will sich Kipsiro als Debütant über die 42,195 Kilometer über die Feiertage aufs Training konzentrieren.

Zumal auch ein Weltklassemann wie er, gegen einen Konkurrenten wie Micah Kogo über acht Kilometer nur mit spezieller Vorbereitung antritt. Mit dem ehemaligen Weltrekordler im Zehn-Kilometer-Straßenlauf haben die Verantwortlichen des Silvesterlauf Trier e.V. einen mindestens gleichwertigen Ersatz verpflichtet. Der 29-Jährige entthronte 2009 mit 27:01 Minuten Lauflegende Haile Gebrselassie. Bereits im Jahr zuvor, kurz nachdem er bei den Olympischen Spielen in Peking die Bronzemedaille gewonnen hatte, siegte er das erste Mal beim Bitburger-Silvesterlauf. Diesen Sieg wiederholte er 2010, nachdem er seinen Weltrekord an seinen kenianischen Landsmann Leonard Komon (26:44) verloren hatte. Kogo s Zeit ist aber aktuell weiterhin die zweitbeste je gelaufene.

Anders als Kipsiro hat Kogo seine Marathon-Feuertaufe bereits bestanden. Gleich bei seinem ersten Rennen belegte er 2013 beim prestigeträchtigen Boston-Marathon den zweiten Platz. Seine zwei Jahre alte Bestzeit liegt bei 2:06:53 Stunden.

Internet