| 22:59 Uhr

Teilnehmerrekord und Heimsieg beim Spiridon-Volkslauf

FOTO: Holger Teusch
Schillingen. Viel Natur, viele Läufer und viele glückliche Gesichter, 527 Läufer und Walker kamen vorgestern beim 17. Spiridon-Volkslauf in Schillingen ins Ziel. Durch Franziska Dostert, Dietmar Bier, Alwin Nolles und Christian Lauer gab es vier Siege für die Region über zehn Kilometer, Halbmarathon und Marathon. Holger Teusch

Alles andere als unbekannt ist das Land rund um den Keller Stausee und den Rösterkopf für Anita de Laurentis. Als Läuferin bei Spiridon Hochwald kennt die 47-Jährige die Gegend. Doch als Schlussläuferin beim Marathon im Rahmen des 17. Volkslaufs ihres Vereins ließ sie es sich nicht nehmen, als Biene Maya beim Marathon den Part der Schlussläuferin zu übernehmen.

Richtige Bienen machten sich am vergangenen Samstagnachmittag nicht auf Höhenflüge. Ebenso wenig Marienkäfer. Als solcher verkleidet begleitete de Laurentis' Vereinskameradin Melanie Zender die letzten Halbmarathonläufer. Denn mit Höchstwerten, die auf dem Thermometer nur knapp den zweistelligen Celsius-Bereich erreichten, waren die Temperaturen nur für die Läufer angenehm. Beim Marathon-Start um 13 Uhr war es noch diesig. Doch schon, als die 42,195-Kilometer-Läufer nach rund fünf Kilometern den Keller Stausee erreichten, riss der Himmel auf und die Läufer konnten die den Schwarzwälder Hochwald genießen.

Ein Heimspiel für Christian Lauer. Doch zu diesem Zeitpunkt träumte der Trierer, der in Kell am See aufwuchs, nur von einem Sieg bei seinem Heimrennen. Sein Training sei für so eine lange Strecke alles andere als optimal gewesen, erklärt er. Doch nach 28 Kilometern, kurz vor der Ruwerquelle, überholte Lauer den bis dahin führenden Belgier Gert Mertens. "Da habe ich mir gedacht, die Führung gebe ich jetzt nicht mehr her", erzählt der Triathlet von Tri-Post Trier (Endzeit: 3:06:09). Mertens verpasste im Wald eine Abzweigung, lief etwa 1,5 Kilometer zu viel und wurde in 3:14:19 Stunden hinter Patrick Leidinger (LSG Schmelz-Hüttersdorf/3:12:02) Dritter.

Bei den Frauen wurde bei der dritten Auflage des Landschafts-Marathons erstmals die Vier-Stunden-Marke unterboten - und das gleich zweimal. Gesine Thomas aus Weimar siegte auf der mit mehr als 700 Höhenmetern gespickten Strecke in 3:36:44 Stunden vor Birthe Hilmes (3:38:33). Für die 38-Jährige von der LG Meulenwald Föhren war es eigentlich ein Trainingslauf. Ein wenig ärgerte sie sich dann aber doch, dass sie mit einer Zeit, die in den Vorjahren zum Sieg gereicht hätte, "nur" Zweite wurde.

Gesine Thomas feierte den größten Erfolg der großen Laufgruppe, die aus Triers Partnerstadt Weimar angereist. Ihre Teamkollegin Anke Kämper siegte auf der Halbmarathon-Distanz (1:46:22). Lauf-Veteran Alwin Nolles gewann in 1:25:49 Stunden zum zweiten Mal nach 2010 auf der 21,1-Kilometer-Distanz. Das war vor dem 49-Jährigen von der LG Meulenwald Föhren nur Dietmar Bier gelungen. Der sieben Jahre jüngere Läufer vom Trierer Stadtlauf-Verein siegte nur sechs Tage nach seinem ersten Platz beim Saarbrücken-Marathon in 36:23 Minuten über zehn Kilometer. Franziska Dostert (LT Büdlich-Breit) wiederholte in 40:41 Minuten ihren Vorjahressieg im kürzesten der drei Hauptläufe.

Gut besetzt waren beim vom Laufportal des Trierischen Volksfreund präsentierten Lauf die Kinderläufe über einen Kilometer. Außer den Schulen der Umgebung beteiligte sich auch die Trierer Ambrosius-Grundschule mit rund 100 Teilnehmern.

Ergebnisse:
(5 km: Platz 1-3. 10 km: Platz 1-3, Altersklassensieger. 21,1 km und 42,195 km: Platz 1-10, Altersklassensieger. U10: Platz 1-10. U12: Platz 1-5.)

Frauen, 5 km: 1. Franziska Emser (TG Konz/U18) 24:49, 2. Kerstin Kiefer (TV Orscholz) 26:26, 3. Christine Bosch (FS/U18) 26:49.
10 km: 1. Franziska Dostert (LT Büdlich-Breit/W20) 40:41, 2. Carmen Schaaf (Getfit Trier/W45) 42:18, 3. Claudia Flesch (Der TV bewegt/W40) 42:24. W30: Melanie Hnyk 1:14:06. W35: Karen Lange (FR) 57:02. W50: Antoinette Klaeren (PST Trier) 52:16.
21,1 km: 1. Anke Kämper (FR/W30) 1:46:22, 2. Gisela Deutschen-Bach (TuS Kleinich/W50) 1:47:07, 3. Christin Fröhlich (FR/W20) 1:48:57, 4. Marita Jericho (LSH/W45) 1:49:02, 5. Sabine Heinrich (FR) 1:50:25, 6. Annette Wöllstein (TuS Heimweiler/W40) 1:54:00, 7. Ute Kleinert (LGM) 1:55:08, 8. Jacqueline Crohn (Frankreich) 1:56:15, 9. Beatrix Bermes (LT Mertesdorf/W55) 1:57:00, 10. Diane Wagner 2:02:50. W35: Bettina Schmitt (SV Olewig) 2:06:17.
42,195 km: 1. Gesine Thomas (FR/W40) 3:36:14, 2. Birthe Hilmes (LGM/W35) 3:38:33, 3. Jennifer Weber (Rehlingen/W20) 4:14:29, 4. Claudia Klein (Düppenweiler/W50) 4:22:11, 5. Anne Christ 4:27:29, 6. Anette Braun 4:28:39, 7. Saskia Toenies (Saarbrücken) 5:38:11, 8. Anita de Laurentis (W45) 5:38:51, 9. Sabine Plattke 5:38:51.

Männer, 5 km: 1. Manuel Lorenz (LGM) 19:42, 2. Tim Bosch (FS/U20) 20:36, 3. Roland Hierlmeier (FS/U20) 21:35.
10 km: 1. Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V./M40) 36:23, 2. Uwe Diezel (FR/M45) 39:51, 3. Armand Welsch (LG Langsur/M50) 40:09. M20: Marcus Wilmes (Ralingen) 40:17. M30: Dennis Steinmetz (RV Schwalbe Trier) 44:40. M35: Stefan Heitkötter 53:14. M55: Peter Behles 54:42. M60: Klaus Uebel (Idar-Oberstein) 47:05. M65: Dieter Meixner (Kaiserslautern) 49:08. M75: Oswald Schmidt (LG Lahn-Aar-Esterau) 1:01:57.
21,1 km: 1. Alwin Nolles (LGM/M45) 1:25:49, 2. Michael Schu (SV Ayl/M30) 1:29:55, 3. Jens Nagel (Getfit Trier/M35) 1:30:35, 4. Markus Otto (FR) 1:30:58, 5. Markus Hilgers 1:32:01, 6. Fred Lettau (VFR Simmern/M40) 1:32:26, 7. Klaus Huckemann (LF Fell) 1:32:37, 8. Andreas Klein (LSH/M50) 1:32:50, 9. Dominik Gasthauer (FS/M20) 1:33:20, 10. Simon Rommelfanger 1:34:07. M55: Dieter Bermes (LT Mertesdorf) 1:35:28. M60: Rolf Kunze (LTF Köllertal) 1:42:41. M65: Bruno Hemmerling (SG Triathlon Prüm) 1:55:37. M70: Winfried Strupp (SV Tawern) 2:05:24.
42,195 km: 1. Christian Lauer (Tri-Post Trier/M40) 3:06:09, 2. Patrick Leidinger (LSH/M35) 3:12:02, 3. Gert Mertens (Belgien/M45) 3:14:19, 4. Alois Holz (LSH) 3:15:52, 5. Bernd Ehrenberg (FR/M50) 3:20:20, 6. Joachim Engels (LG Morscheid-Riedenburg) 3:29:44, 7. Jens Jauckus (FR) 3:32:45, 8. Dirk Pretorius (Erftstadt) 3:37:44, 9. Rainer Neubert (Der TV bewegt) 3:37:59, 10. Maik Staudinger (Kastellaun/M20) 3:39:19. M55: Dieter Spurk (LSH) 3:50:32. M60: Heinz Neuses (SV Tawern) 3:57:48. M65: Michael Siebert 4:55:39.

Mädchen U12, 1 km: 1. Kristina Franzen (Spiridon Hochwald) 4:02, 2. Miriam Grüter (FS) 4:17, 3. Alida Massmann (TVH) 4:18, 4. Diana Weber (AGS) 4:19, 5. Elisa Walter (FS) 4:33.

Jungen U12, 1 km: 1. Jeremy Kaiser (AGS) 3:55, 2. Pierre Hübner (Kurfürst Balduin RS+) 3:57, 3. Christoph Michael 4:25, 4. Jona Grünen (Mosella Schweich) 4:29, 5. Elias Grundhöfer 4:31.

Mädchen U10, 1 km: 1. Neele Schütz (FS) 4.14, 2. Sina Knippel (TVH) 4:21, 3. Lena Dixius 4:22, 4. Nelly Arens (GSS) 4:24, 5. Franziska Scholer (FS) 4:24, 6. Ramona Bejzaku (AGS) 4:33, 7. Maren Spang (FS) 4:40, 8. Lea Huwser (AGS) 4:40, 9. Chantal Püttmann 4:43, 10. Malina Kolling 4:45.

Jungen U10, 1 km: 1. Marlon Lieutenant (GS Hentern) 3:44, 2. David Thömmes (TVH) 4:00, 3. Jakob Distino (AGS) 4:08, 4. Paul Hippchen (GSS), 5. Nicolas Mayer 4:16, 6. Simon Michael (AGS) 4:20, 7. Paul Kersch (AGS) 4:21, 8. Jannik Schömer (GSS) 4:24, 9. Matthis Schuh (GSS) 4:32, 10. Andre Friedrich (TVH) 4:32.

Abkürzungen: AGS = Ambrosius Grundschule Trier, FR = fit-run Weimar, FS = TuS Fortuna Saarburg, GSS = Grundschule Schillingen, LGM = LG Meulenwald Föhren, LSH = LSG Schmelz-Hüttersdorf, TVH = TV Hermeskeil

Dietmar Bier vom Trierer Stadtlauf-Verein siegte überlegen über zehn Kilometer.
Dietmar Bier vom Trierer Stadtlauf-Verein siegte überlegen über zehn Kilometer. FOTO: Holger Teusch
Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren wiederholten seinen Halbmarathon von 2010.
Alwin Nolles von der LG Meulenwald Föhren wiederholten seinen Halbmarathon von 2010. FOTO: Holger Teusch