| 11:15 Uhr

Laufen
SWT-Flutlichtmeeting in Trier lockt deutsche Meister

Laufen unter künstlicher Beleuchtung heißt es am 21. September zum 17. Mal beim SWT-Flutlichtmeeting im Trierer Moselstadion
Laufen unter künstlicher Beleuchtung heißt es am 21. September zum 17. Mal beim SWT-Flutlichtmeeting im Trierer Moselstadion FOTO: Holger Teusch
Trier. Die Online-Meldephase für größten Läuferabend der Region und dritte Station des SWT-Kids-Cups endet am Sonntag, 16. September. Gute Besetzung über 5000 Meter und 10 000 Meter erwartet. Von Holger Teusch

Das Hin und Her beim Termin für das SWT-Flutlichtmeeting hat seine Spuren hinterlassen. Erst war der 14. September, dann der 23. August anvisiert, bevor sich der ausrichtende Silvesterlauf-Verein auf den 21. September festlegte. So standen bis Donnerstagvormittag standen erst 100 Namen in der Online-Meldeliste des zuletzt größten Läuferabends der Region Trier. Im vergangenen Rekordjahr liefen 327 Teilnehmer auf die Kunststoffbahn des Trierer Moselstadions.

Die Qualität stimmt aber trotzdem. Der Abschluss des Sportfests wird der voraussichtlich schnellste rheinland-pfälzische 10 000-Meter-Lauf bilden. Angekündigt hat sich nämlich unter anderem der amtierende deutsche Hochschul-Meister Felix Thum. Der 30 Jahre alte Berglauf-EM-Teilnehmer von 2016 kann eine 5000-Meter-Bestzeit von 14:38,92 Minuten vorweisen. Die Marke von einer halben Stunde über die 25 Stadionrunden liegt für den Hessenmeister also nicht außer Reichweite. Spannend dürfte sein, wie sich Straßenlaufspezialist Martin Müller von der LG Meulenwald Föhren nach seinen Siegen beim Eifel-Ardennen-Halbmarathon und Bitburger Stadtlauf im Stadionrund schlägt. Immerhin: 2015 war der 27-Jährige bereits 10 000-Meter-Rheinlandmeister. Auch Triathlet Tim Dülfer vom Post-Sportvereine Trier (PST) und der Vorjahressieger über 5000 Meter Martin Siebenborn (LG Bernkastel-Wittlich) peilen persönliche Rekorde über 25 Runden an. Hinzu kommen die ehemaligen deutschen Seniorenmeister Markus Riefer (Hanau) und Matthias Müller (Saarbrücken).

Als bisher schnellste Frau hat sich die Dritte der luxemburgischen Hallenmeisterschaften Saskia Daguenet angekündigt. Die 37-Jährige lief über zehn Kilometer bereits 37:24 Minuten. Über 5000 Meter trifft Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel) auf den für Kaiserslautern startenden Konzer Lucas Meyer und Fabian Maronde (Saarbrücken).

Da Online-Meldungen unter www.stadionmeeting.de bis Sonntag möglich sind, kann sich noch eine Menge tun. So kündigte unter anderem PST-Lauftrainer Marc Kowalinski eine Meldung an. Volle Felder werden auch in den 800-Meter- und 2000-Meter-Läufen für den Nachwuchs erwartet. Das Flutlichtmeeting zählt nämlich als dritte von vier Stationen zum SWT-Kids-Cup für die Acht- bis 13-Jährigen.

Online-Anmeldeliste