| 11:19 Uhr

Laufen
Triathleten gegen Läufer unter Flutlicht

Die vielfache luxemburgische Meisterin Pascale Schmoetten (Mitte) ist beim 17. SWT-Flutlichtmeeting im Trierer Moselstadion Favoritin über 5000 Meter.
Die vielfache luxemburgische Meisterin Pascale Schmoetten (Mitte) ist beim 17. SWT-Flutlichtmeeting im Trierer Moselstadion Favoritin über 5000 Meter. FOTO: Holger Teusch
Trier. Beim 17. SWT-Flutlichtmeeting am Freitag, 21. September ab 17 Uhr im Trierer Moselstadion wird über 10 000 Meter schneller gerannt, als bei den Rheinlandmeisterschaften. 264 Läufer haben sich vorab bereits angemeldet. Von Holger Teusch

Der Sieger des einzigen 10 000-Meter-Stadionlaufs in der Region wird am Abend des 21. September in Trier schneller sein, als der Rheinlandmeister! Und nicht nur der! Knapp ein Dutzend Läufer dürften in der Lage sein ab 20 Uhr die 25 Stadionrunden schneller abzuspulen als 35:21,60 Minuten, die Rheinlandmeister Thierry van Riesen am vergangenen Samstag in Birkenfeld vorlegte.

Favorit in der Königsdisziplin des SWT-Flutlichtmeetings ist der deutsche Hochschulmeister Felix Thum vom hessischen Club LC Diabü Eschenburg. Eine flotte Zeit auf die rote Moselstadion-Tartanbahn legen wollen aber auch Martin Müller (LG Meulenwald Föhren), der letztjährige 5000-Meter-Gewinner Martin Siebenborn (LG Bernkastel-Wittlich und Patrick Heim (Sirona-SC Morbach). Den Laufspezialisten die Haken zeigen will Triathlet Tim Dülfer (PST Trier), der mit Tri Post Trier in die erste Triathlon-Bundesliga aufgestiegen ist. Bei den Frauen wird nach der Absage der Kenianerin Betty Chepkwony (kein Visum) die Französin Saskia Daguenet ganz vorne erwartet.

Wie das 10 000-Meter-Rennen sind auch der A- und B-Lauf über 5000 Meter beim größten Läuferabend der Region Trier (2017: 327 Läufer im Ziel) ausgebucht. In den Nachwuchsläufen sind noch begrenzt Startplätze frei. Nachmeldungen werden bei freien Plätzen aber nur bis eine Stunde vor Start des jeweiligen Rennens angenommen.

Eine Erkältung hinter sich hofft der Vorjahreszweite Yannick Pütz aus Greimersburg in der Eifel nach seiner 800-Meter-Bestzeit beim Trierer BMW-Cloppenburg-Meeting im August auf einen neuen Hausrekord über 5000 Meter. Der 21-Jährige trifft unter anderem auf den ehemaligen deutschen U18-Jugendmeister Dominik Werhan (PST Trier) und Dülfers Triathlon-Mannschaftskameraden Nicolas Krämer (LG Vulkaneifel). Bei den Frauen haben sich die vielfache luxemburgische Meisterin Pascale Schmoetten angekündigt.

Mehr als die Hälfte der angemeldeten 264 Läufer des SWT-Flutlichtmeetings sind Jugendliche bis 15 Jahren. Die 800-Meter- und 2000-Meter-Rennen gelten für die Acht- bis Dreizehnjährigen als Wertungslauf zum SWT-Kids-Cup, sind wie die Langstrecken bei den Erwachsenen aber auch noch einmal eine der letzten Gelegenheiten, sich für die Jahresbestenlisten zu empfehlen.

Die Wettkämpfe im Moselstadion beginnen um 17 Uhr.

detaillierter Zeitplan

Laufeinteilung