1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Trierer Firmenlauf mit Gesa Krause auf Rekordkurs

Trierer Firmenlauf : Firmenlauf mit Gesa Krause auf Rekordkurs

Der Bitburger 0,0% Firmenlauf Trier verzeichnet wieder einen Melderekord. Gesa Krause läuft am Mittwochabend (29. Mai) zusammen mit Dominik Werhan in einem Team. Lotta Schlund kann den Firmenlauf-Hattrick schaffen.

Wenn sich alle angemeldeten Teilnehmer heute Abend (19.30 Uhr) mit seitlich ausgestreckten Armen nebeneinander stellen würden, die Schlange würde um die gesamten Trierer Firmenlauf-Strecke reichen: 5200 Meter. Für 4272 Frauen und Männer, so viele, wie noch nie bei einer Laufveranstaltung in der Region Trier, waren bis Dienstagmittag Startnummern reserviert. Damit hat der vom Verein Silvesterlauf Trier organisierte Bitburger 0,0% Firmenlauf bei seiner sechsten Auflage - zumindest vorläufig - die Spitzenposition vom Trierer Stadtlauf (am 30. Juni) übernommen. Spannend wird, ob der Firmenlauf auch bei der aussagekräftigeren Finisherzahl den bisherigen Primus (2015: 3834 Läufer im Ziel) überholt. Rund zehn Prozent der Gemeldeten traten in den vergangenen Jahren nicht an oder kamen nicht ins Ziel.

Meldeliste

Möglichst viele Mitarbeiter zu bewegen und damit etwas für die Gesundheit, aber auch für das Gemeinschaftsgefühl im Unternehmen zu tun, ist Kerngedanke eines Firmenlaufs. Hart umkämpft sind aber auch immer die Vierer-Mannschaftswertungen für Frauen, Männer und Mixed-Teams. Vor allem, nachdem im vergangenen Jahr das Brüderkrankenhaus Trier (BKT) in allen drei Kategorien vorne lag.

Gemeinsam Sport treiben, den Gemeinschaftsgedanken stärken und zur Not - wenn auch nur aus Gaudi - ein Teammitglied über die Ziellinie tragen, das gehört zu Firmenläufen, wie zum Bitburger 0,0% Firmenlauf Trier dazu. Foto: Holger Teusch

Mit Martin Müller kam 2018 auch der schnellste Läufer vom BKT. Der 28-Jährige hat gute Chancen, seinen Titel gegen Jens Roth (Infinkon Health) und Andreas Theobald (WSA Trier) zu verteidigen. Die beiden Triathleten von Tri Post Trier sollen laut Coach Marc Pschebizin wegen der ersten Bundesliga-Rennens am Samstag im Kraichgau mit angezogener Handbremse laufen.

Nicht zurückhalten wird sich dagegen Dominik Werhan. Der 25-Jährige hat eine Läuferin in seinem Team der Volksbank Trier, die wie er 2010 deutsche Jugendmeisterin wurde: Gesa Felicitas Krause. Während Werhan im Trikot des Post-Sportvereins Trier (PST) über 3000 Meter siegte, gewann die seit 2017 für den Verein Silvesterlauf Trier startende und zur Weltklasseläuferin gereifte Krause damals über 2000 Meter Hindernis mit deutschem Jugendrekord (6:23,42 Minuten). Bei der Verlosung unter rund 50 Teams wurde die zweimalige Hindernislauf-Europameisterin dem von Werhans Arbeitsgeber zugelost. Die deutschen Jugendmeister von einst laufen also erstmals in einer Mannschaft.

Nach dem Erfolg von 2016 kann Werhan wieder eine Chance auf den Firmenlauf-Sieg suchen. Für Krause wird elf Tage vor ihrem Einstieg in die Bahnsaison das Lauferlebnis in der Masse und die Atmosphäre im Vordergrund stehen. Außer den Leiendecker Bloas, die bei der After Race Party für typisch trierische Unterhaltung sorgen, heizen auf der Strecke die Dumstein Musikanten, die AVG-Band, zwei Sambatrommlergruppen und ein DJ ein. So angespornt nimmt die diesmal für die Beratungsstelle Papillion startende Lotta Schlund (PST) ihren dritten Firmenlauf-Sieg in Folge ins Visier.

Der Bitburger 0,0% Firmenlauf verzeichnet zum fünften Mal in Folge einen Melderekord von diesmal weit über 4000 Teilnehmern. Foto: Holger Teusch

Internet: www.firmenlauf-trier.de