Der TV bewegt! – Auf los geht’s los!

Wenn die Uhr auf Sommerzeit umgestellt wird, ist es soweit: Dann freuen sich 60 Leserinnen und Leser gemeinsam mit einer Schar von Mitarbeitern des Medienhauses Trierischer Volksfreund auf den Start der Fitness-Aktion „Der TV bewegt!“.

13 Wochen haben die Teilnehmer der Aktion Zeit, um ihre Vorsätze für den Internationalen Trierer Stadtlauf am 28. Juni umzusetzen. Denn dann werden die durch wochenlanges und professionell angeleitetes Training an der Startlinie stehen, um über 5,4 Kilometer, zehn Kilometer oder beim Halbmarathon ihr persönliches Ziel zu erreichen. 400 Bewerbungen für das Aktionspaket im Wert von 250 Euro gab es in diesem Jahr. Das ist ein Rekord. Umso glücklicher sind alle, die das Glück haben, im Team 2015 dabei zu sein. Doch bevor Chefcoach Jens Nagel (getFit) die Details zum wöchentlichen gemeinsamen Training und zu den Trainingsplänen verraten durfte, lauschten die motivierten Läuferinnen und Läufer dem Vortrag von Ernährungswissenschaftlerin Marion Heinz (AOK), die wertvolle Tipps zur Ernährung allgemein und insbesondere bei Ausdauersportarten wir dem Laufen gab. "2,5 Liter Flüssigkeit sollte jeder von Ihnen am Tag zu sich nehmen", erläuterte Heinz. Ein wenig erschreckt zeigte sie sich angesichts der wenigen positiven Rückmeldungen auf diese Frage. "Trinken Sie mehr", lautete dann auch ihre wichtigste Empfehlung dieses Abends. "Das ausreichende Trinken ist die wichtigste Voraussetzung für ein gutes Training", so die eindeutige Aussage. Vor allem mineralreiches Wasser - die dafür hervorragend geeignete Nürburgquelle unterstützt die Aktion "Der TV bewegt!" auch in diesem Jahr - oder Saftschorle (drei Teile Wasser, ein Teil Saft) seien zu empfehlen. "Alkohol und Getränke mit viel Zucker sind für Sportler generell nicht gut."Wie es möglich ist, auch während des Laufens aus einem Becher zu trinken, ist Teil einer der wöchentlichen gemeinsamen Trainingseinheiten, die in der kommenden Woche beginnen. Vor allem wird es da aber darum gehen, die Beweglichkeit, Kondition und laufspezifische Muskelkraft zu verbessern. "Wichtig ist uns Trainern aber natürlich auch, mit allen Teilnehmern eine möglichst saubere Lauftechnik einzuüben", erläuterte Jens Nagel, der die Laufeinsteiger betreut. "Denn es geht darum, die Voraussetzungen für ein langes und verletzungsfreies Laufen über den Stadtlauf hinaus zu schaffen."Mit im Team sind Marc Kowalinski (Zehn-Kilometer-Gruppe) und Michael Pfeil (Halbmarathon), die sich wegen eines Trainingslagers für den theoretischen Abend entschuldigt, ihre Teams aber bereits mit Trainingsplänen für die erste Woche versorgt hatten. Wer Interesse an den Trainingsplänen hat, um sich parallel zum TV-Team auf den Stadtlauf oder einen anderen Wettkampf vorzubereiten, hat die Möglichkeit, diese per Newsletter zu erhalten. Dazu genügt eine EMail an die Adresse n.boehme-laglasse@tmvg.de