1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region
  4. Trierer Stadtlauf

(Fotos, Ergebnisse) Fast 4000 Teilnehmer sorgen für ein wenig olympisches Flair beim Trierer Stadtlauf

(Fotos, Ergebnisse) Fast 4000 Teilnehmer sorgen für ein wenig olympisches Flair beim Trierer Stadtlauf

Die Französin Aude Salord und der aus Äthiopien stammende Yonas Kinde über zehn Kilometer sowie Adabech Mamo (ebenfalls Äthiopien) und der deutsche 10 000-Meter-Meister Eyob Solomun über Halbmarathon waren die schnellsten Läufer in den Hauptwettbewerben des 33. Trierer Stadtlaufs. Gemeldet waren wieder fast 4000 Läufer.

3584 Sportler kamen nach der ersten, noch inoffiziellen Ergebnisliste ins Ziel.

Über 21,1 Kilometer der der 33. Trierer Stadtlauf wie so oft wieder eine Wundertüte. Eyob Solomun, der aus Eritrea stammende Läufer, der für die SG Wenden deutscher Meister über 10 000 Meter geworden war, stand plötzlich an der Startlinie und verwies in 1:07:24 Stunden Jonas Lehmann (TuS Heltersberg/1:08:51) und Thorben Dietz aus Gerolstein (LG Dorsten/1:09:55) auf die Plätze. Bei den Frauen meldete Adanech Mamo nach und dominierte in 1:19:05 Stunden vor der ehemaligen Siegerin Heike Kohler (Grojos LTF Elversberg/1:24:50) und Annette Geiken (RWE Team 2016/1:31:50).

Über zehn Kilometer entschied sich mit Yannik Duppich aus Gerolstein ein Läufer aus der Region erst kurzfristig für einen Start. Der ehemalige Cross-EM-Teilnehmer musste sich in 32:11 Minuten mit dem vierten Platz vor Alexander Bock (PST Trier/32:19) zufriedengeben. Es siegte in 30:57 Minuten der in Luxemburg lebende Yonas Kinde, der im Flüchtlingsteam bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro startet. Zweiter wurde in 31:33 Minuten Yohannes Hailu Atey aus Eritrea (31:33) vor dem Belgier Omar Badia Bekkali (31:50).

Nora Schmitz vom PST Trier musste sich in 36:52 Minuten bei den Frauen nur der favorisierten Französin Aude Salord (36:02) geschlagen geben. Dritte wurde die Spanierin Laura Bel Franquesa (37:27), so dass die Siegerpodeste international wie selten besetzt waren.

Ergebnisse