Trainingsstart mit Maximalpulstest

Bei einem Maximalpulstest wurde es am Donnerstagabend ernst für die angehenden Zehn-Kilometer- und Halbmarathonläufer, die sich unter dem Motto "Der TV bewegt" auf den Trierer Stadtlauf am 24. Juni vorbereiten. Die Anfängergruppe sammelte bei Minuten-Intervallen erste Lauferfahrungen.

 Auf geht's: Trainingsauftakt für die zehnwöchige Vorbereitung auf den Trierer Stadtlauf am 26. Juni: Leser und Mitarbeiter des Trierischen Volksfreunds bereiten sich gemeinsam auf die größte Laufveranstaltung der Region vor.
Auf geht's: Trainingsauftakt für die zehnwöchige Vorbereitung auf den Trierer Stadtlauf am 26. Juni: Leser und Mitarbeiter des Trierischen Volksfreunds bereiten sich gemeinsam auf die größte Laufveranstaltung der Region vor. Foto: Holger Teusch

Was in den kommenden Wochen im Training für den Trierer Stadtlauf wohl nicht mehr passieren wird, wurde beim ersten gemeinsamen Training von den fortgeschritteneren Läufern gefordert: Den Puls so weit wie möglich nach oben treiben. Ein bisschen Wettkampfatmosphäre und ein paar Mitläufer konnten da nur motivieren.

1000 Meter, zwei ganze und eine halbe Runden auf der Aschenbahn des altehrwürdigen Trierer Waldstadions, waren gefordert. Und auf den letzten Metern musste jeder noch einmal so richtig Gas geben. Der Puls im Ziel wird als maximale Herzfrequenz angenommen. Für Jens Nagel, dem Cheftrainer vom Team Getfit, ist dieser verhältnismäßig einfach zu ermittelnde Wert die Grundlage um individuelle Trainingsvorgaben zu geben.

Nachdem sich die Fortgeschrittenengruppe unter Jens Nagel und die Anfänger unter Daniel Jacobi aufgewärmt hatten, gab Jens Nagel zunächst Tipps für den richtigen Laufschritt. Der goldene Mittelweg, der Aufsatz mit dem Mittelfuß lautet die Devise. Während Zehn-Kilometer- und Halbmarathonläufer anschließend richtig außer Puste kamen, ging es für die Lauf-Einsteiger ruhiger zu: Eine Minute joggen und gehen war die Devise. Dieses Pensum wird in den kommenden Wochen peu à peu gesteigert. Im Juni sollen dann 4,2 Kilometer am Stück möglich sein.