1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region
  4. Trierer Stadtlauf

Volksfreund-Jugendlauf: Mit Klettverschluss zum Sieg

Volksfreund-Jugendlauf: Mit Klettverschluss zum Sieg

Klein, flink und mit unglaublich viel Spaß bei der Sache waren die Sechs- bis 15-Jährigen im Volksfreund-Jugendlauf über 1,6 Kilometer. Lea Scherer aus Hockweiler und Tim Winkelmann aus Trier waren die Schnellsten.

Trier. Da wusste auch Lauf-Moderator Artur Schmidt nicht mehr viel zu sagen. Seit Jahrzehnten ist der Hesse landauf, landab bei Stadtläufen unterwegs. "Die Stimme" wird er zuweilen genannt. Aber dieselbe versagte ihm fast, als gestern die jüngsten Stadtläufer, darunter auch 30, die ein Vorbereitungstraining des Trierischen Volksfreund gewonnen hatten, der Porta Nigra entgegenströmten.
"Da kommt er! 1,25 Meter groß und Turnschuhe mit Klettverschluss", rief Schmidt ins Mikrofon, bevor er überwältigt vom Andrang der Nachwuchsläufer einfach die Musik lauter stellen ließ. Bei dem Andrang war es selbst für den Routinier unter den Moderatoren kaum möglich, einzelne Läufer namentlich herauszufischen.
So ging auch der Schnellste im Volksfreund-Jugendlauf zunächst unter. Der 15-jährige Tim Winkelmann vom Silvesterlauf-Ausrichterverein ließ in 5:35 Minuten den zwei Jahre jüngeren Giulio Ehses vom SV Eintracht Trier um eine Sekunde hinter sich. Schnellstes Mädchen war in 6:05 Minuten Lea Scherer aus Hockweiler vor Aranka Alten (FSV Trier-Tarforst/6:08).
"Wir trainieren einmal pro Woche", erzählt Ileana Kuß, die wie Hanna Hettinger zum ersten Mal dabei ist. Und was motiviert am meisten? Die Zuschauer? Nein! "Unsere Lehrerin hat zugeguckt", erklärt die wie ihre Klassenkameradinnen acht Jahre alte Paula Conze von der Grundschule Tawern freudestrahlend. teu