1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Viel Leichtathletik, aber kein Eifellauf und Siegerehrung wegen Corona

Coronavirus und Laufen : Schweicher Lauf verschoben, Veldenz und Bernkastel-Kues fallen aus (aktualisiert 13.3., 12.30 Uhr)

Hallensportfest in Bernkastel-Kues, Crosslauf in Birgel und Rheinlandmeisterschaft in Föhren sollen am 14. und 15. März stattfinden. Der Lauftreff Schweich hat am Mittwochabend (11.3.) beschlossen, den für den 21. März geplanten Fährturmlauf auf den Herbst zu verschieben.

Der Halbmarathon in Paris mit mehreren Zehntausend Teilnehmern vom 1. März ist auf September verschoben. Der für den zweiten Märzsonntag geplante Bienwald-Marathon in Kandel, einer der traditionsreichsten deutschen Läufe, fiel erstmals in 45 Jahren aus. Der Frankfurter Halbmarathon fand dagegen statt. Ebenso sollte der Berliner Halbmarathon Anfang April, mit mehr als 35 000 Läufern Deutschlands größtes Rennen über 21,1 Kilometer und weltweit einer der teilnehmerstärksten, lange Zeit trotz der Corona-Pandemie durchgeführt werden, wurde nun aber doch ebenso abgesagt, wie die Marathonläufe in Hamburg und Wien. Zumindest vorerst werden in diesem Jahr auch keinen neuen Deutschen Meister im Halbmarathonlauf ermittelt. Denn der Freiburger Halbmarathon, in dessen Rahmen die DM wieder am letzten März-Wochenende stattfinden sollte, wird nicht stattfinden.

In der Großregion ist der für Sonntag, 15. März geplante Postlauf in Luxemburg mit 2019 fast 2500 Ausdauersportlern abgesagt worden. Ebenso der Eifellauf in Heilenbach (Eifelkreis Bitburg-Prüm), einem Freundschafts- und Trainingslauf ohne Zeitmessung, und die Siegerehrung des letztjährigen Bitburger 0,0% Läufercup am Tag zuvor. „Der offiziellen Empfehlung des Gesundheitsamts Bitburg-Prüm folgend, Veranstaltungen mit großer Teilnehmerzahl im Hinblick auf das Corona-Virus nicht durchzuführen, hat auch Bitburger entschieden, die diesjährige Siegerehrung des Bitburger 0,0% Läufercups einmalig abzusagen. Dabei handelt es sich um eine präventive Maßnahme zum Schutz der geladenen Gäste“, heißt es in dem Schreiben an alle erfolgreichen Cup-Teilnehmer. Die Preise werden zugeschickt.

Im Leichtathletikbezirk Trier sollen aber weiterhin zwei Freiluft-Veranstaltungen mit allerdings nur jeweils etwas mehr als 100 200 Teilnehmern wie geplant stattfinden. Am Samstag (14.3., ab 14 Uhr) soll laut Organisationsleiter Willy Oelert vom ausrichtenden VfL Jünkerath das Finale zur Vulkaneifel-Crosslauf-Serie in Birgel (Info: www.vlf-juenkerath.de) über die Bühne gehen. Oelert rechnet mit 140 und damit Corona-bedingt weniger Teilnehmern als 2019 (180).

Auch Wolfram Braun von der LG Meulenwald Föhren geht davon aus, dass die Halbmarathon-Rheinlandmeisterschaften im Industriepark Region Trier bei Föhren am Sonntag durchgeführt werden (Info: www.lg-meulenwald-foehren.de). Zum einen sei es eine Freiluftveranstaltung. Zum anderen sei der Teilnehmerkreis klar umrissen und mit gut 100 Sportlern überschaubar. Allerdings kann sich Braun, der auch Laufwart im Leichtathletik-Verband Rheinland ist, vorstellen, dass es mehr Nachmeldungen vor Ort gibt. Eine Läuferin, die ursprünglich in Kandel laufen wollte, habe sich bereits angekündigt, um ihre gute Form doch noch zu nutzen.

Eigentlich wollte man ein Zeichen setzen und das Bernkastel-Kueser Hallensportfest am Samstag, 14. März unter verstärkten Hygiene-Maßnahmen durchführen. „Aber eine Absagenflut heute Morgen hat alles verändert“, begründet der Leichtathletik-Abteilungsleiter des SFG Bernkastel-Kues Wolfgang Baum am Freitagmittag die erstmalige Absage der Leichtathletik-Veranstaltung. Das Gesundheitsamt habe nach Rückfrage keine Bedenken geäußert, aber angesichts der Entwicklung, die die Corona-Epidemie genommen habe, entschloss man sich am Freitag schweren Herzens zur Absage, der ersten in 23 Jahren bei der größten Leichtathletik-Hallenveranstaltung der Region Trier.

Auch der für den für den 21. März geplante Schweicher Fährturmlauf (Info: www.lauftreff-schweich.de) wird nun doch, auf den 4. Oktober, verschoben. Zu Wochenbeginn hatte Dirk Engel vom ausrichtenden Lauftreff Schweich noch gehofft, mit entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen die Veranstaltung mit zuletzt 1397 Läufern im Ziel durchführen zu können. Bei einem Treffen des ehrenamtlichen Organisationsteams am Mittwochabend (11.3.) habe man sich aber entschieden, den Fährturmlauf möglichst in den Herbst zu verschieben. „Da ist die ein oder andere Träne geflossen. Aber es ist zum Wohle aller“, erklärte Engel. Es gehe ja nicht nur darum, dass viele Sportler nach Schweich kommen, sondern auch um die freiwilligen Helfer mit älteren Angehörigen zu Hause. „Ich bin in Gesprächen mit dem Leichtathletik-Verband Rheinland hinsichtlich einer Verschiebung auf das erste Oktober-Wochenende. Wir wollen es nicht ausfallen lassen, weil da so viel Arbeit und Herzblut rein fließt“, sagt Engel. Der Schweicher Fährturmlauf war als Auftaktveranstaltung zum Bitburger 0,0% Läufercup 2020 geplant. Die Laufserie umfasst zehn Rennen über jeweils zehn Kilometer.

Komplett abgesagt wurde nun Lauf in den Frühling in Veldenz (Kreis Bernkastel-Wittlich), der für den 28. März terminiert war.

Eine Absage ihrer Veranstaltung trifft die jeweiligen Vereine auch finanziell. Zum einen wegen bereits betätigter Ausgaben. Die halten sich beim Lauftreff Schweich noch in Grenzen, sagt Engel. Einige hundert Euro habe man in Werbeflyer investiert. Den zeitlichen Aufwand, den das Organisationsteam bisher in die Vorbereitung gesteckt hat, wird, weil alles ehrenamtlich geschieht, aber nicht berechnet.

Weh tun kann eine Veranstaltungsabsage wegen wegfallender Einnahmen. So werden beim SFG Bernkastel-Kues wegen der Absage des Hallensportfests Erlöse in der Jugendarbeit fehlen.