| 13:01 Uhr

Laufen
Von Bingen an die Mosel laufen für Kinderrechte

Bereits zwei Mal führte der Etappenlauf von Bingen über den Ausoniusweg nach Veldenz unter dem Motto "Starke Kinder braucht das Land" auf idyllischen Wegen über den Hunsrück.
Bereits zwei Mal führte der Etappenlauf von Bingen über den Ausoniusweg nach Veldenz unter dem Motto "Starke Kinder braucht das Land" auf idyllischen Wegen über den Hunsrück. FOTO: Holger Teusch
Bingen/Veldenz. Zum dritten Mal findet am 14. Oktober der Etappenlauf von Bingen über den Ausoniusweg nach Veldenz mit und für Kinder statt. Von Holger Teusch

Unter dem Motto „Starke Kinder braucht das Land“ führen die Evangelische Erziehungshilfe Veldenz und der Evangelische Jugendhof Martin Luther King zum dritten Mal den Etappenlaufs quer über den Hunsrück durch. „Wichtig ist, gemeinsam unterwegs sein für ein Ziel“, erklärt Inge Umbach. Die Lauftherapeutin führt seit Jahren federführend ein Lauftraining an den Jugendhilfeeinrichtungen im Traben-Trarbacher Stadtteil Wolf und Thalveldenz durch. Dabei geht es nicht nur um körperliche Leistung, sondern um die mentale Komponente der Bewegung. Die Kinder und Jugendlichen bekommen ein ganz neues Selbstwertgefühl durch das, was sie leisten, erzählt Umbach. Sie sollen lernen, ihre Rechte einzufordern und der Etappenlauf soll auf Kinderrechte aufmerksam machen. „Die Vorbereitungen laufen seit Februar“, erzählt Umbach und berichtet stolz über Fortschritte ihre Schützlinge: „Man sieht, dass die Kinder beißen können!“

Das wird auch nötig sein. Denn es geht am 14. Oktober über insgesamt etwa 86 Kilometer von Bingen nach Veldenz. Start ist um 5.30 Uhr am römischen Meilenstein auf der Burg Klopp. „Die ersten eineinhalb Stunden werden wir wohl im Dunkeln laufen“, sagt Umbach. Ausgerüstet mit Stirnlampen wird es dann vom Rhein hinauf in den Soonwald gehen. Ankunft an der evangelischen Erziehungshilfe Veldenz ist für 17.50 Uhr geplant. Die letzte, knapp fünf Kilometer lange Etappe vom Monzelfelder Ortsteil Annenberg durchs Hinterbachtal absolvierten bei der letzten Austragung alle Teilnehmer noch einmal gemeinsam.

Das ist allerdings schon drei Jahre her. 2015 absolvierte der Ultramarathonläufer Winfried Plein die komplette Strecke sogar allein. Das war aber eine Ausnahme. Grundsätzlich soll sich gegenseitig abwechselt werden, erklärt Umbach: „Gemeinsam unterwegs eben!“ So können zwei Teilnehmer beispielsweise abwechselnd laufen und Rad fahren. Auch einfach eine Etappe oder mehrere Abschnitte (siehe Etappenplan) mitlaufen ist möglich. Die Strecke führt landschaftlich schön über den Ausonius-Wanderweg, der mit den Hinweisschildern AU markiert ist. Jeder Teilnehmer erhält ein T-Shirt.

Informationen und Anmeldung zum Etappenlauf über den Ausoniusweg bei Inge Umbach, Telefon 06573/99190, E-Mail: inge-umbach@t-online.de.

Etappenplan Ausoniusweg-Etappenlauf am 14. Oktober:

5.30 Uhr Start Burg Klopp Bingen (6 km), 6.20 Uhr Grube Amalienhöhe Weiler (7,5 km), 7.25 Uhr Forsthaus Lauschhütte (6,5 km), 8.30 Uhr Dichtelbach (Kirchgasse, 5 km), 9.15 Uhr Waldsiedlung See (10 km), 11 Uhr Simmern (Schlossplatz, 6 km), 11.50 Uhr Schönborn (5,5 km), 12.40 Uhr Kirchberg (Marktplatz, 5,5 km), 13.25 Uhr Dill (7,5 km), 14.30 Uhr Hockenmühle (4 km), 15.05 UhrHochscheid (6 km), 15.55 Uhr Wederath (Belginum, 4,5 km), 16.35 Uhr Gonzerath (Schule, 3,5 km), 17.10 Uhr Annenberg (3,5 km), 17.50 Uhr Thalveldenz (Ziel)