Vulkaneifel-Cross-Serie läuft weiter

Leichtathletik : Vulkaneifel-Cross-Serie läuft weiter

Zum 19. Mal startet am 21. Dezember in Ellscheid die Vulkaneifel-Crosslauf-Serie als Sparkassen-Cup.

Am 16. März dieses Jahres ging ein Gerücht unter den Läufern um: War der gerade absolvierte 30. Obere-Kyll-Crosslauf in Birgel der letzte und auch das Ende der Vulkaneifel-Crosslauf-Serie? Schon im neuen Laufkalender des Leichtathletik-Verbands Rheinland für 2020 waren aber bereits die Cross-Termine in der Eifel verzeichnet. „Wo solche Gerüchte herkommen, kann man ja meist schwer sagen. Nach Rücksprache mit den einzelnen Veranstaltern bestand für uns aber nie die Frage nicht weiterzumachen“, sagt Willy Oelert vom VfL Jünkerath. Daniel Schmidt vom SV Mehring bestätigt, dass der Crosslauf des Vereins fest im Jahresplan verankert ist. Am 21. Dezember startet die 19. Vulkaneifel-Serie in Ellscheid, bevor es in Mehren (4. Januar), Gerolstein (16. Februar) und Birgel (14. März) weitergeht.

Bei der vergangenen Auflage 2018/19 gab es bei den vier Veranstaltungen der Vulkaneifel-Crosslauf-Serie einen Teilnehmerzuwachs von mehr als zehn Prozent auf 575 im Ziel registrierten Läufern. „Wir können uns nicht beklagen“, sagt Oelert über das fünftbeste Ergebnis der seit 2001 ausgetragenen Rennserie.

Geistiger Vater der Vulkaneifel-Serie ist der ehemalige Vorsitzende des Leichtathletik-Kreises Daun Waldemar Hartmann. Schon vor der Jahrtausendwende gab es in Ellscheid und Gerolstein Querfeldeinrennen. Der SV Mehren, damals mit dem nimmermüden Hubert Eiden als Organisationsleiter, hatte mit der Ausrichtung von Bezirksmeisterschaften und dem Lehwaldlauf am 1. Mai schon mehrfach bewiesen, dass auf den Trainingsstrecken des ehemaligen Weltklasseläufers Karl Fleschen Jedermann gut laufen kann. Im Dauner Wehrbüsch hatte der TuS Daun neue Crosslauf-Konzepte wie einen Staffellauf bereits ausprobiert. An diesen vier Orten wurden die ersten sieben Vulkaneifel-Crosslauf-Serien ausgetragen. Wobei es im Winter 2006/07 nur drei Wertungsrennen gab. Der Orkan Kyrill wütete zu Jahresbeginn 2007 so heftig, dass sowohl die Rennen in Mehren als auch Gerolstein abgesagt werden mussten. Aus Terminnot wurde nur der Lauf in Mehren später im Jahr nachgeholt.

„Es hat schon schwere Zeiten gegeben“, erinnert sich Oelert, der mit dem traditionsreichen Obere-Kyll-Crosslauf des VfL Jünkerath in Birgel (mit Unterbrechungen seit 1984 durchgeführt) zunächst als Ersatz für Gerolstein und dann für Daun 2009 zur Serie stieß. Rennen bei Schnee waren keine Seltenheit. In Birgel wurde der Parcours trotz des Frühjahrstermins im März schon mal mit schwerem Gerät belaufbar gemacht. In Ellscheid gingen die Läufer an den kürzesten Tagen des Jahres schon mal bei Temperaturen unter minus zehn Grad an den Start. Cross ist halt nichts für Schönwetterläufer!

Zumal sich die Teilnehmer während der Wintermonate auch zum Training bei Wind und Wetter motivieren müssen. Denn das Konzept der Vulkaneifel-Serie gleicht ähnlichen Veranstaltungsreihen wie beispielsweise der Mosel-Serie: Von vier Rennen müssen mindestens drei (in der gleichen Disziplin) absolviert werden, um in die Wertung zu kommen. Es werden die Platzierungen addiert. Der Läufer mit der kleinsten Summe hat gewonnen. Bei vier Resultaten wird das schlechteste gestrichen.

Für Erwachsene wird dabei bei jeder Veranstaltung eine Mittel- (jeweils rund vier Kilometer) und eine Langstrecke (rund acht Kilometer) angeboten. Die Jugendwertung (Jahrgänge 2000-04) wird auf der Mittelstrecke durchgeführt. Außerdem gibt es für Kinder (Jahrgänge 2009 und jünger, jeweils rund 1500 Meter) und Schüler (Jahrgänge 2005-08, jeweils rund zwei Kilometer) spezielle Rennen. Alle Serienplatzierten (Platz eins bis drei) erwarten nach dem Finale spezielle Preise. Der Nachwuchs freut sich alljährlich über die besonders großen Pokale.

Extra: Vulkaneifel-Crosslauf-Serie 2019/20

Samstag, 21. Dezember 2019: SV Ellscheid, E-Mail: crosslauf@sv-ellscheid.de, Internet: www.lauf-anmeldung.de

Sonntag, 4. Januar 2020: SV Mehren, E-Mail: danielschmidt@merrener.de, Internet: www.lauf-anmeldung.de

Sonntag, 16. Februar 2020: SV Gerolstein in Gerolstein-Büscheich, Gudula Weber, Telefon 06591/4459, Internet: www.sv-gerolstein.de

Samstag, 14. März 2020: VfL Jünkerath in Birgel, Willy Oelert, Telefon 0151/20249373, E-Mail: cross-birgel@gmx.de

Mehr von Volksfreund