Hilmes und Wessely schaffen Wurzelweg-Hattrick

344 Läufer, so viele, wie lange nicht mehr, kamen am ersten November-Sonntag zum ältesten Volkslauf der Region Trier. Birthe Hilmes von der LG Meulenwald Föhren und Andreas Theobald vom Post-SV Trier über 15 Kilometer sowie Tina Wessely von Spiridon Hochwald und Theobalds Vereinskamerad Dominik Werhan über zehn Kilometer siegten in den Hauptrennen.

Insgesamt 344 Läufer, so vielen, wie seit rund zwei Jahrzehnten nicht mehr, kamen beim 39. Wurzelweglauf in Konz ins Ziel. Foto: Holger Teusch
Andreas Theobald vom Post-SV Trier wiederholte beim 39. Konzer Wurzelweglauf seinen Vorjahressieg über 15 Kilometer vor dem 18 Jahre alten Lokalmatadoren Thomas Persch von der TG Konz. Foto: Holger Teusch
Tina Wessely von Spiridon Hochwald siegte beim Wurzelweglauf zum dritten Mal in Folge über zehn Kilometer. Foto: Holger Teusch
Birthe Hilmes von der LG Meulenwald Föhren ist mit ihren ersten Plätzen 2012, 2013, 2014 die Rekordsiegerin über 15 Kilometer beim Konzer Wurzelweglauf. Foto: Holger Teusch

Für Tina Wessely war es der dritte Wurzelweglauf-Sieg in Folge. 45:25 Minuten benötigte die rheinland-pfälzische Crosslaufmeisterin für die schweren zehn Waldlauf-Kilometer. In den vergangenen beiden Jahren war Wessely zwar schneller (42:19 Minuten und 44:19 Minuten), ihr Vorsprung auf die locker laufende Yvonne Jungblut (LT Schweich/51:58) betrug aber mehr als sechs Minuten.

Nicht ganz so viel Vorsprung hatte Dominik Werhan bei seiner ersten Wurzelweglauf-Teilnahme. In 36:42 Minuten entschied der 20-Jährige vom Post-SV Trier das Rennen über zehn Kilometer vor Wurzelweglauf-Urgestein Alwin Nolles für sich. Der 50-Jährige von der LG Meulenwald Föhren war neben Werhan der einzige Läufer, der unter der 40-Minuten-Schallmauer blieb (39:27).

Einen Schnitt von weniger als vier Minuten pro Kilometer liefen im seit 2010 ausgetragenen 15-Kilometer-Rennen rund um den Roscheider Hof dagegen fünf Läufer. Allen voran Andreas Theobald. Der U23-Vierte der Cross-Triathlon-WM vom Post-SV Trier siegte in 56:03 Minuten vor dem hartnäckig kämpfenden 18-jährigen Thomas Persch von der ausrichtenden TG Konz (56:29). Der siebenmalige Wurzelweglauf-Sieger Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.) wurde in 58:10 Minuten Dritter. Christian Zimmer (Scott Running Team/58:31) und Manuel Kugel (Volvo CE/59:23) komplettierten das Quintett der Läufer, die unter einer Stunde blieben.

Den zweiten Wurzelweglauf-Hattrick nach Wesselys schaffte Birthe Hilmes. Nach 2012 und 2013 setzte sich die 40-Jährige von der LG Meulenwald Föhren auch beim 39. Wurzelweglauf in 1:07:58 Stunden gegen Claudia Flesch (Medienhaus Trierischer Volksfreund/1:09:14) und ihre Vereinskameradin Ute Kleinert (1:14:59) durch.

Mit 344 Läufern kamen so viele Teilnehmer bei der vom Trierischen Volksfreund präsentierten ältesten Laufveranstaltung im ehemaligen Regierungsbezirk Trier ins Ziel, wie seit rund zwei Jahrzehnten nicht mehr. Zuletzt standen 2001 mehr als 300 Namen in den Ergebnislisten. Das gute Resultat wurde durch Steigerungen in allen Wettbewerben, von den Kinder- und Jugendläufen über einen und zwei Kilometer über den Jedermannlauf über fünf Kilometer bis zu den mit 118 (zehn Kilometer) beziehungsweise 99 Teilnehmern (15 Kilometer) besetzten Hauptrennen erzielt. Die erstmals ausgeschriebene Firmenwertung gewann Volvo CE mit mehr als 300 Kilometern.