Trierer X-Duathon : Der Heimvorteil soll’s bringen

X-Duathlon: Obwohl der Ironman-Vizeeuropameister kommt, wollen Trierer Starter angreifen.

Vizeeuropameister auf der Ironman- und Triathlon-Mitteldistanz, mit 7:46:07 Stunden der bisher siebschnellste Mensch über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und einen abschließenden Marathonlauf (42,195 Kilometer): Mit Andreas Böcherer haben die Organisatoren des BMW-Cloppenburg-X-Duathlons (Sonntag, 4. März, ab 9 Uhr, Waldstadion/Weißhauswald) den bisher dicksten Fisch ins Starterfeld gezogen. Gibt es da überhaupt noch eine Chance für die einheimischen Athleten wie Andreas Theobald oder Jens Roth, der im vergangenen Jahr bei der im Rahmen des X-Duathlons ausgetragenen DM deutscher Meister wurde?

„Der X-Duathlon ist immer für eine Überraschung gut“, sagte Tim Dülfer am Freitag auf der Abschluss-Pressekonferenz zum vom Trierischen Volksfreund präsentierten X-Duathlon. Auf jeden Fall werde man dem 34-jährigen Böcherer den Sieg im sogenannten Cross der Asse (fünf Kilometer Laufen, 23,2 Kilometer Mountainbike, 2500 Meter Laufen) nicht kampflos überlassen, versprach Roths und Theobalds Vereinskamerad bei Tri Post Trier. „Auch wenn Andy eine große Nummer ist, es wird angegriffen und hoch gepokert.“

„Der Heimvorteil ist nicht zu unterschätzen“, glaubt Renndirektor Andreas Grub. Die Trierer Mountainbikestrecke gilt technisch zwar nicht als sehr anspruchsvoll, hat aber ihre Tücken. „Es geht mit so 70 km/h den Kockelsberg runter. Da sollte man die Strecke kennen“, sagt Dülfer. „Ich bin so heiß auf den X-Duathlon, ich fahre praktisch jeden Mountainbike-Kilometer im Training auf der Strecke“, sagt der 23-Jährige. Böcherer reist dagegen erst am Samstag an.

Die Ideallinie auf dem Mountainbike ändere sich durch Spurrillen im vielbesuchten Naherholungsgebiet Weißhauswald allerdings ständig, sagte Dülfer. Beim Blick auf die Wettervorhersage entstehen kleine Sorgenfalten auf der Stirn des Tri-Post-Vorsitzenden Helmut Rach. Wobei Kälte und Schnee bei einer Crossveranstaltung nicht das Problem seien. Damit komme man mit den 120 bis 130 ehrenamtlichen Helfern zurecht. Aber Sturm könne im Wald zu Problemen führen.

Anmeldungen sind vor Ort im Waldstadion (Zirkuswagen des Waldkindergartens) am Samstag (3. März, 14-17 Uhr) und am Sonntag (4. März, ab 7.45 Uhr bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Start). Startzeiten und Wettbewerbe: 9.10 Uhr Schüler D (Jahrgänge 2011/12 - 0,5 km/2 km/0,5 km), 9.30 Uhr Schüler C (2009/10 - 0,5/2/0,5), 9.50 Uhr Schüler B (2007/08 - 1/4/0,5), 10.20 Uhr Schüler A/Jugend B (2003-06 - 1,5/6/1), 11.15 Uhr Volksduathlon mit Staffel (2002 und älter - 2,5/11,6/2,5), 13.30 Uhr Cross der Asse (5/23,2/5) mit Rheinland-Pfalz-Meisterschaft