| 21:23 Uhr

Boris Stein ein zu harter Gegner für Andreas Theobald

Europameister Boris Stein (vorn) hat den neunten BMW Cloppenburg X-Duathlon in Trier vor Lokalmatador Andreas Theobald (Startnummer drei) gewonnen.
Europameister Boris Stein (vorn) hat den neunten BMW Cloppenburg X-Duathlon in Trier vor Lokalmatador Andreas Theobald (Startnummer drei) gewonnen. FOTO: Holger Teusch
Trier. Rebecca Fondermann aus Bonn und Favorit Boris Stein aus dem Westerwald heißen die Sieger des vom Trierischen Volksfreunds präsentierten BMW Cloppenburg X-Duathlons im Trierer Weißhauswald. Lokalmatador Andreas Theobald lag bis zum letzten Lauf mit an der Spitze. Holger Teusch

Doch auch mit dem zweiten Platz im Cross der Asse machte sich Andreas Theobald selbst ein Geschenk zum 23. Geburtstag. "Es war toll zu sehen, wie Andy mit Boris mitfahren konnte", freute sich sein Trainer Marc Pschebizin, der ebenso wie der TV-Sportler des Jahres Jens Roth erkältet nur vom Streckenrand aus moralische Unterstützung leisten konnten. "Ich habe auf dem Rad alles gegeben", erzählt Theobald. Nach den ersten fünf Kilometer Crosslauf und 25 Kilometer auf dem Mountainbike waren seine Reserven aufgebraucht: "Ich wollte nur noch den zweiten Platz ins Ziel bringen."

Das gelang ihm, aber im abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf rannte Boris Stein auf und davon. Dass er nach der ersten der beiden Runden falsch abbog und rund 400 Meter zu weit lief, nahm der 31-Jährige auf die eigene Kappe: "Ich hätte mir die Strecke vorher besser anschauen müssen." Dafür dass Theobald auf dem Rad mit ihm vier Mal über den Kockelsberg fuhr, war er dankbar: "Er hat mir mit seiner Streckenkenntnis die beste Linie gezeigt."

Mit Tim Dülfer als Viertplatzierten hätte der ausrichtende Tri Post Trier (TPT) außer Theobald fast einen weiterer Sportler auf dem Podium gehabt. Hinter dem 20-jährigen Nicolas Krämer (SV Gerolstein/16.) als drittbesten Starter der Region sicherte sich Peter Morbe (TPT) den Sieg in der Altersklasse der unter 20-Jährigen (U20). Im U18-Rennen über die Hälfte der Asse-Distanz konnte nur der Leverkusener Leon Reinhard Kaiser als Sieger die Trierer Phalanx brechen. Giulio Ehses (TPT) sicherte sich den im Rahmen des X-Duathlon vergebenen Rheinland-Pfalz-Titel. Derer blieben vorgestern in den verschiedenen Klassen sechs in der Region. Zwar gab es keinen Strecken-, aber einen Teilnehmerrekord. Mit 308 kamen erstmals mehr als 300 Sportler ins Ziel.

Ergebnisse