Doppelter Doppelsieg bei X-Duathlon

Kurioser Ausgang des 5. BMW Cloppenburg X-Duathlons in Trier: Die Schwestern Scarlet und Mignon Vatlach sowie Felix Schumann und Tim Lange liefen im "Cross der Asse" zeitgleich ins Ziel. Alle vier starten für das EJOT-Team Buschhütten. Beste Teilnehmer aus der Region waren Marc Pschebizin (Team Proficoaching) und Andreas Theobald (Tri-Post Trier) als Dritter und Vierter.

 Jörg Borens (Team Proficoaching) war Läufer der schnellsten Staffel beim X-Duathlon.
Jörg Borens (Team Proficoaching) war Läufer der schnellsten Staffel beim X-Duathlon. Foto: Holger Teusch
 Die Treppe vom Falschen Biewertal zum Wildgehege ist der Knackpunkt der Laufstrecke beim X-Duathon.
Die Treppe vom Falschen Biewertal zum Wildgehege ist der Knackpunkt der Laufstrecke beim X-Duathon. Foto: Holger Teusch
 Marc Pschebizin (Team Proficoaching) und Andreas Theobald (Tri-Post Trier) wechselten beim Trierer Crossduathlon 2012 nach dem ersten Lauf fast gleichzeitig auf die Radstrecke.
Marc Pschebizin (Team Proficoaching) und Andreas Theobald (Tri-Post Trier) wechselten beim Trierer Crossduathlon 2012 nach dem ersten Lauf fast gleichzeitig auf die Radstrecke. Foto: Holger Teusch
 Im Anstieg zum Kockelsberg mussten die X-Duathlon-Teilnehmer beißen.
Im Anstieg zum Kockelsberg mussten die X-Duathlon-Teilnehmer beißen. Foto: Holger Teusch
 Überall im Weißhauswald motivierten Zuschauer die X-Duathlon-Teilnehmer auf dem Streckenteil auf dem Mountainbike.
Überall im Weißhauswald motivierten Zuschauer die X-Duathlon-Teilnehmer auf dem Streckenteil auf dem Mountainbike. Foto: Holger Teusch

Spannung pur bot das Asserennen der fünften Crossduathlon-Auflage von Tri-Post Trier. Bei den Männern gab es viele Führungswechsel. Beim ersten Lauf über fünf Kilometer setzte sich zunächst ein Trio mit dem Luxemburger François Reding, dem Franzosen Christopher Bernard und Tim Lange ab.

Auf der 25 Kilometer langen Mountainbike-Strecke, auf der viermal der Anstieg vom Waldstadion auf den Kockelsberg bewältigt werden musste, übernahm zunächst der ehemalige deutsche U23-Triathlonmeister Lange die Führung. Dahinter bildeten Andreas Theobald und Marc Pschebizin zusammen mit Felix Schumann eine Verfolgergruppe. Zu Lange aufgefahren wurde aus dem Trio ein Quartett, das fast gleichzeitig auf die abschließende Laufstrecke wechselte.

Während der fünf Kilometer per Pedes übernahmen Schumann und Lange noch auf den ersten 1000 Metern gemeinsam die Führung. Gemeinsam liefen die Mannschaftskameraden des deutschen Triathlonmeisters EJOT Team Buschhütten ins Ziel. Den dritten Platz belegte Pschebizin vor Theobald. Bei den Frauen dominierten die Schwestern Scarlet und Mignon Vatlach (ebenfalls EJOT Team Buschhütten) vor Rebecca Fondermann (Bonn).

Im Volksduathlon (fünf Kilometer Laufen, 12,5 Kilometer Radfahren und 2500 Meter Laufen) gab es erste Plätze für die Teilnehmer aus der Region Trier durch Irmgard Lütticken und Tim Dülfer (beide Tri-Post Trier). Die schnellste Staffel bildete Läufer Jörg Borens mit Jens Roth. Roth. Im Mixed-Rennen gab es ein Fotofinish: Judith Olinger (Radfahrer: Philipp Weber) setzte sich knapp gegen Yvonne Jungblut (Radfahrer: Dennis Krewer) durch.