Marc gegen Marc im Weißhauswald

Ein Rekordstarterfeld erwarten die Organisatoren von Tri-Post Trier am Sonntag (ab 10 Uhr) beim 4. BMW-Cloppenburg X-Duathlon mit Start und Ziel im Waldstadion. Das Laufportal des Trierischen Volksfreund www.volksfreund.de/laufen präsentiert die Veranstaltung.

Trier. (teu) Reduziertes Trainingsprogramm am vergangenen Mittwoch: "Diejenigen, die am Sonntag beim X-Duathlon mitmachen, laufen heute nur siebenmal 400 Meter", sagte Marc Pschebizin. Der Ironman-Bezirksrekordler, der auch die Gewinner des Crossduathlon-Vorbereitungspakets des Trierischen Volksfreunds betreut, weiß: Vier Tage vor dem Rennen kann man eigentlich nur noch zu viel machen.

Und so läuft auch Jutta Löwen-Roth nur ein paar 400-Meter-Intervalle unter Flutlicht. Zwei Läufe über jeweils etwa 2,5 Kilometer, dazwischen 12,5 Kilometer auf dem Mountainbike durch den Weißhauswald (Volksduathlon) stehen für die 47-Jährige aus Butz weiler am Sonntag auf dem Programm.

Im sogenannten "Cross der Asse" sind es die doppelten Distanzen. Zwar steht bei den Männern keiner der drei Erstplatzierten des vergangenen Jahres auf der Meldeliste, das Rennen verspricht trotzdem Hochspannung. Marc gegen Marc lautet das Duell: Marc Pschebizin gegen Marc Philipp Prins aus Limburg, mit dem der Tri-Postler noch eine Rechnung offen hat. Vor sechs Jahren beendete der 37-Jährige Prins Pschebizins Siegserie (fünfmal in Folge) beim Morbacher Crossduathlon.

Als Sieger der ältesten Veranstaltung dieser Art in der Region (seit 2001, dieses Jahr am 1. Oktober) tritt auch Philipp Klaeren an. In herausragender Laufform präsentierte sich zuletzt Andreas Theobald (beide Tri-Post Trier). Der 18-Jährige wird mit dem Nachwuchskader des Triathlon-Verbands Rheinland-Pfalz (darunter Duathlon-Jugendeuropameister Jan Kaiser aus Hachenburg) die etablierten Athleten herausfordern. Zu denen gehört auch der mehrfache luxemburgische Meister Paulo Goncalves. Dazu dürfte noch der ein oder andere kommen, der im Rahmen der Deutschen Hochschulmeisterschaften am X-Duathlon teilnimmt. Deren Namen sind laut Tri-Post-Vorsitzendem Erik Thees aber noch nicht bekannt.

Bei den Frauen verzichtet Vorjahressiegerin Claudia Fusaro (Tri-Post Trier) auf einen Start und feuert lieber die von ihr gemeinsam mit Pschebizin betreuten Volksfreund-Gewinner an. Zu denen gehören auch die Jugendlichen Danielo Kraft, Nils Emser, Valentin und Lennart Jung. Erstmals können am Sonntag beim Trierer X-Duathlon auch Jugendliche und Kinder (Jahrgänge 2001 und älter) auf speziellen Distanzen mitmachen.

X-Duathlon-Programm:

10 Uhr Volks- und Staffelduathlon (2500 Meter Laufen - 12,5 Kilometer MTB fahren - 2500 Meter Laufen), 12 Uhr Schüler B/C (1000 Meter - 2,5 Kilometer - 500 Meter), 12.30 Uhr Jugend B/Schüler A (1500 Meter - 6,6 Kilometer - 1000 Meter), 13.30 Uhr Cross der Asse (5000 Meter - 25 Kilometer - 5000 Meter)

Infos im Internet unter www.x-duathlon.de. Nachmeldungen am Veranstaltungstag sind nicht möglich.