| 20:35 Uhr

Triathleten haben Visionen

Einen der markantesten Punkte der Strecke des Trierer X-Duathlons, das Schusterskreuz, passieren die Athleten jeden Sonntag beim Lauftreff mit dem neuen Vorsitzenden Reiner Steffgen (Vierter von links). TV-Foto: Holger Teusch
Einen der markantesten Punkte der Strecke des Trierer X-Duathlons, das Schusterskreuz, passieren die Athleten jeden Sonntag beim Lauftreff mit dem neuen Vorsitzenden Reiner Steffgen (Vierter von links). TV-Foto: Holger Teusch
Trier. Schwimmen, Rad fahren, Laufen - die drei Disziplinen des Triathlons wieder in einer eigenen Veranstaltung vereinigen, das ist die Vision des neuen Vorstands von Tri-Post Trier. Reiner Steffgen hat die Nachfolge von Erik Thees als Leiter der Abteilung des Post-Sportvereins Trier (PST) übernommen. Holger Teusch

Trier. "Das passt", sagt Claudia Fusaro zum neuen Tri-Post-Vorstand. Die 43-Jährige ist seit einigen Wochen Pressewartin von Tri-Post Trier und der Wirbelwind im neu gebildeten Team. Und die mehrmalige Ironman-Finisherin muss in ihrer Position auch kräftig wirbeln. Denn wegen des Führungswechsels wurde der vom Trierischen Volksfreund mit seinem Laufportal www.volksfreund.de/laufen präsentierte BMW-Cloppenburg X-Duathlon erst sehr spät terminiert. Seit Anfang Dezember ist klar: Am 11. März geht es wieder per pedes und mit dem Mountainbike auf die anspruchsvollen Strecken durch den Trierer Weißhauswald. Claudia Fusaro tingelte in den vergangenen Wochen zu Veranstaltungen unter anderem in Luxemburg, um Werbung zu machen. Der direkte Kontakt zu den Athleten ist wichtig.
Die Veranstaltung habe sich etabliert, deshalb sei es keine große Frage gewesen, sie fortzuführen, sagt Reiner Steffgen. Tiefgreifendste Änderungen im Programm ist die Verdoppelung der Distanz der ersten Laufstrecke im Volksduathlon auf fünf Kilometer. Die Radstrecke bleibt 12,5 Kilometer (Cross der Asse 25 Kilometer), der abschließende Lauf 2500 Meter lang (Asse: fünf Kilometer). Im Volksduathlon sind auch Staffeln zugelassen. Außerdem gibt es einen neuen Zeitplan. Der erste Start erfolgt eine halbe Stunde früher als bisher.
Der neue Tri-Post-"Chef", die stellvertretende Vorsitzende Claudia Wengler, Helge Orlt (Internet), Anja Steffes (Jugend), Frank Christmann (Sportwart), die für die Finanzen zuständigen Helmut Rach und Dagmar Steffgen sowie Fusaro haben aber auch Visionen. "Wir wollen wieder einen richtigen Triathlon organisieren", sagt Steffgen (48).
Schon in diesem Jahr wollen die Trierer Ausdauerdreikämpfer verstärkt in den Triathlon-Ligen mitmischen. So soll sowohl ein Damen- als auch ein Herrenteam für die Rheinland-Pfalz-Liga gemeldet werden. Auch das traditionelle Vereins-Trainingslager ist wieder geplant. Vom 16. bis 20. Mai geht es in den Schwarzwald, um vor allem mit dem Rad auf den langen Anstiegen den letzten Schliff zu holen, bevor die Triathlon-Saison im Juni so richtig losgeht.
Informationen zum 5. BMW-Cloppenburg X-Duathlon im Internet www.x-duathlon.de und www.volksfreund.de/laufen. Die verbilligte Anmeldephase endet am 15. Februar.Extra

Startplatzverlosung Gemeinsam mit der Tri-Post Trier verlosen der Trierische Volksfreund und sein Internet-Laufportal fünf Startplätze für den Volksduathlon. Das Bewerbungsformular finden unsere Leser unter www.volksfreund.de/laufen

Streckenbesichtigung Besichtigt werden kann die X-Duathlon-Strecke am 19. und 26. Februar (jeweils 14 Uhr), Treffpunkt: Parkplatz am Waldstadion. Die Verantwortlichen von Tri-Post Trier haben ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein Rad-Training auf den Pfaden und Wegen entlang des Wildgeheges und des Hauses des Waldes nicht gestattet ist. teu volksfreund.de/laufen